Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

von Simon, Lars   (Autor)

"Hunde können nicht sprechen!" Der Mops kratzte sich gleichgültig am Ohr. Dann fragte er klar und deutlich: "Ach, ist das so?

Buch (Kartoniert)

EUR 9,95

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 02. August 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Der erste Teil einer Reihe

Der Beginn einer fantastischen Reise … Göteborg. Im Leben des erfolgreichen jungen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist geschehen sonderbare Dinge. Ein Leierkastenmann in rotem Frack und zerbeultem Zylinder verfolgt ihn nicht nur am helllichten Tag, sondern bis in seine Träume, er verliert kurzzeitig die Sprache, was ihm die fristlose Kündigung einbringt, und schließlich vermacht ihm sein skurriler Nachbar, der alte Buri Bolmen, auch noch seinen Zauber- und Scherzartikel laden - inklusive übellaunigem Mops. Alles ziemlich seltsam, bis es noch seltsamer wird. Mops Bölthorn beginnt während eines Gewitters zu sprechen: Lennart sei der Auserwählte. Er müsse sein magisches Erbe annehmen und außerdem den Mord an Buri aufklären. Mord? Magisches Erbe? Ein Hund, der spricht? Lennart sieht sich bereits auf der Couch eines Therapeuten … Doch am Ende behält Bölthorn recht, und es geht um weitaus mehr als schlichte Magie. 

Kritik

"'Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen' ist ein verrückter Krimi."
Ulli Wagner, SR 3, Krimitipp 11.02.2017 

Autoreninfo

Simon, Lars
Lars Simon, Jahrgang 1968, hat nach seinem Studium lange Jahre in der IT-Branche gearbeitet, bevor er mit seiner Familie nach Schweden zog, wo er als Handwerker tätig war. Heute lebt und schreibt der gebürtige Hesse wieder in der Nähe von Frankfurt am Main. Bisher sind von ihm bei dtv eine dreibändige Comedy-Reihe, das Weihnachtsbuch 'Gustafssons Jul' sowie die Urban-Fantasy-Reihe um Zauberlehrling Lennart Malmkvist und seinen sprechenden Mops Bölthorn erschienen. Lars Simon ist ein Pseudonym. 

Mehr vom Verlag:

dtv Verlagsgesellschaft

Mehr aus der Reihe:

Lennart Malmkvist

Mehr vom Autor:

Simon, Lars

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 432
Sprache: Deutsch
Erschienen: Oktober 2016
Maße: 193 x 121 mm
Gewicht: 314 g
ISBN-10: 3423216514
ISBN-13: 9783423216517

Das sagen Kunden über diesen Artikel:

  Mopsologie

- von D. Brown aus München, 31.12.2016 -

Lennart Malmkvist, aufstrebender Unternehmensberater, wird durch das Verschwinden seines Nachbarn Buri Bolmen aus seiner Lebenslaufbahn geworfen, denn er erbt dessen Zauberladen mit der Auflage ein Jahr lang dessen Mops Bölthorn zu versorgen. Lennart, der eigentlich nach der Frau seines Lebens sucht, doch durch eine Bindungsallergie immer an seine inneren Grenzen stößt, sprich keine feste langfristige Beziehung eingehen kann, verzweifelt erst einmal gehörig. Denn er fühlt sich verfolgt von einem unheimlichen Leierkastenmann, den nur er bis in seine Träume sehen kann, der ihm große Angst einjagt. Ihm verschlägt es die Sprache was ihn seinen Job kostet. Doch er hat auch Helfer, sichtbar wie unsichtbar. Da wäre seine Nachbarin, die ihn mit wunderbaren Mahlzeiten versorgt, denn sie beherrscht die Kunst der italienischen Küche wie keine andere. Und gutes Essen stärkt nicht nur den Körper sondern bekanntlich auch Geist und Seele. Und ja, da ist auch Bölthorn, den Lennart zu Anfang nur als pupsende lästige Pflicht empfindet, die man füttern und Gassi führen muss. Doch darf er feststellen, dass der Mops sprechen kann und ihm wertvolle Informationen zukommen lässt , die ihm helfen das Verschwinden seines Gönners und etliche andere Seltsamkeiten aufzuklären. Des weiteren helfen ihm ein Anwalt, eine Kommissarin und ein IT-Genie. Lennart findet schließlich sein Glück in vielerlei Hinsicht und beginnt eine Karriere als Zauberladenbesitzer, die ihm viel mehr Freude bereitet als sein alter Job. Amüsant erzählt, mit spannenden Passagen als auch sehr komischen Zwischenfällen bereitet der Autor dem Leser höchst vergnügliche Stunden. Wie es Lennart, Bölthorn und allen anderen wohl weiter ergeht? Eine Fortsetzung wäre wunderbar! 

   Eine brilliante Mischung aus Fantasy und Thriller

- von Sheena01 aus Graz, 16.12.2016 -

Das Leben des erfolgreichen Unternehmensberaters Lennart Malmkvist gerät von einem Tag auf den anderen völlig aus den Fugen, als sein Nachbar Buri Bolmen, Inhaber eines Zauber- und Scherzartikelladens unter mysteriösen Umständen in seinem Geschäft ums Leben kommt. In seinem Testament hat Buri Bolmen nämlich verfügt, dass Lennart diesen Laden erben und darüber hinaus zumindest für ein Jahr Besitzer seines Mopses Böthorn werden soll. Zu allem Überfluss wird Lennart noch am gleichen Tag fristlos gekündigt. Als ob dies nicht schon genug Probleme wären, die da auf Lennart hereinprasseln, sieht er sich plötzlich mit Dingen konfrontiert, die ihn erstmal am eigenen Verstand zweifeln lassen: da taucht plötzlich ein mysteriöser Leierkasten-Spieler auf, der ihn bis in seine Träume zu verfolgen scheint, der Mops beginnt bei herannahendem Gewitter zu sprechen und auch sonst wird Lennarts Leben von nun an sehr von Magie geprägt.

Schon das Cover und der Titel unterscheidet dieses Buch von vielen anderen, zuerst denkt man dabei vielleicht an ein Kinderbuch, man wird aber bereits auf den ersten Seiten eines Besseren belehrt, und man fragt sich, mit welchem Genre man es hier tatsächlich zu tun hat. Handelt es sich um einen Thriller, ist es Fantasy? Man tut sich bis zum Schluss schwer, dieses Buch einzuordnen, aber gerade das macht es so faszinierend und interessant! Auch wenn man, so wie ich, mit Fantasy-Romanen für gewöhnlich nicht viel am Hut hat, kann man sich dem Zauber dieses Buches nicht entziehen, so spannend ist es geschrieben. Man gewinnt den sprechenden Mops Bölthorn mit seinen Marotten und seiner trocken-humorvollen Art sehr bald lieb, auch Lennart wirkt zunehmend sympathisch. Aber auch sonst trifft man während der Geschichte auf allerhand zum Teil doch sehr schrullige Charaktere, sei es Buri Bolmens exzentrischer Anwalt und Nachlassverwalter, der als Ganzes der Märchenwelt entsprungen zu sein scheint, die Nachbarin Maria, die sich exzessiv der Kochkunst verschrieben hat, und die Kriminalistin Maja Tysja, aus der man, ob ihres widersprüchlichen Verhaltens nicht so richtig schlau wird, der unheimliche Leierkasten-Spieler und nicht zuletzt Buri Bolmen selbst sind allesamt sehr charismatische Gestalten.

Der Schreibstil Lars Simons ist sehr angenehm zu lesen, seine humorvolle Art, die Situationen und Charaktere treffend zu beschreiben, lässt einen des Öfteren schmunzeln. Die Geschichte wird so lebendig dargeboten, dass das Ganze wie ein Film vor dem geistigen Auge des Lesers abläuft. Leider stellt sich erst am Schluss heraus, dass das Buch keine abgeschlossene Erzählung enthält, sondern nur Teil einer ganzen Reihe von Bänden ist. Man bekommt zwar ein vorläufiges Ende angeboten, das einen jedoch aufgrund der Fülle an offenen Fragen ein wenig unbefriedigt zurücklässt. 

  Ein Buch voller (magischer) Überraschungen

- von Marion aus Erkrath, 17.11.2016 -

Lennart Malmkvist ist ein junger Mann und in seinem Job als Unternehmensberater sehr erfolgreich. Er lebt und arbeitet in Göteborg und fühlt sich in seiner Haut wohl. Eine feste Bindung will er nicht eingehen, er hat da eher eine sogenannte ?Liebesallergie?. Doch dann kommt es zu merkwürdigen Gegebenheiten und magischen Überraschungen: sein seltsamer Nachbar Buri Bolmen, der im Haus einen Laden mit Zauber- und Scherzartikeln hat, wird ermordet. Seine Kollegin, mit der er kürzlich eine Nacht verbracht hat, verschwindet. Der kleine fette Mops Bölthorn von Buri Bolmen, den Lennart nach dessen Tod für ein paar Tage in Obhut hat, spricht während eines Gewitters. Ein grausam aussehender Leierkasten man schleicht sich in seine Träume und wird tagsüber im realen Leben für ihn auch sichtbar. Polizisten, die ihm das Gefühl vermitteln als wäre er an der Tat beteiligt. Plötzliche Sprachprobleme während einer sehr wichtigen Präsentation die dazu führen dass er seinen Job verliert. Und ein Advokat der ihm mitteilt dass er der Auserwählte sei und Buri Bolmen ihm seinen Laden vermacht hat?. Was jedoch mit Bedingungen verknüpft ist.
Dem Autor Lars Simon ist hier eine humorvolle Geschichte mit Witz, Spannung und Magie gelungen doch leider ist das Ende ein wenig unvollendet. Wird es eine Fortsetzung geben? Das wäre schön!
Das Cover ist lustig gestaltet und spiegelt all das wieder was in diesem Roman zu finden ist, wie zum Beispiel den Mops, die Zauberartikel und den Ansatz einer Leiche.  

  Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bo

- von Rezensentin/Rezensent aus Bielefeld, 14.11.2016 -

Lennart Malmkvist führt ein erfolgreiches Leben. Als Berater in einer Unternehmensgesellschaft steht er kurz vor der Präsentation eines seit langem von ihm entwickelten Modells und sein oberster Chef hat ihm nach Abschluss des Projektes einen gut dotierten Job angeboten. Die letzte Nacht hat Lennart mit Emma verbracht, die ebenfalls in der gleichen Firma arbeitet. Er weiß jetzt bereits, dass er sie nicht wiedersehen will, er will/ kann sich an keine Frau binden. Doch dann kommt alles ganz anders als geplant. Die Präsentation geht gehörig schief, er wird fristlos entlassen und Buri Bolmen, der den Zauberladen im Erdgeschoss seiner Wohnung führt, wird ermordet. Buri, dem er immer von Maria, seiner Nachbarin Essen mitgebracht hat, ausgerechnet Lennart erbt den Zauberladen und den Mops.
Ein hoch interessant geschriebener Roman, den man in kein Genre stecken kann. Es hat etwas vom Krimi, von skandinavischer Legende, von Fantasie und auch ein wenig Liebesroman ist dabei. Man muss sich darauf einlassen können, dass es fantastische Dinge gibt, die nicht erklärlich sind, auch ein sprechender Mops gehört dazu. Sehr amüsant und kurzweilig. 

  Was für ein Spaß!

- von heinoko aus Bad Krozingen, 09.11.2016 -

Das altmodische Cover in Beziehung zu setzen zu einem Unternehmensberater in Göteborg, fällt ja schon erst einmal schwer. Und je länger ich lese, desto weniger weiß ich eigentlich, was für eine Art von Buch ich hier in Händen halte. Lese ich ein Märchen? Lese ich einen Krimi? Lese ich Science fiction oder lese ich einfach ein sehr, sehr schräges Buch, das Magie benutzt, um den Leser zu irritieren?

Der Unternehmensberater Lennart erbt auf schreckliche Weise durch den Mord seines Nachbarn einen Laden mit einem Sammelsurium von Nutzlosigkeiten und einen schnorchelnden Mops, verliert gleichzeitig seinen gut bezahlten Job und erlebt ab da allerlei Merkwürdigkeiten. Der Mops kann sprechen, aber nur bei Gewitter, eine Blechdose hat magische Fähigkeiten und das Böse lauert überall...

So viel Regen, so viel Spaß, so viel Spannung, so viel Merkwürdiges - ein Autor, der mit Wortschöpfungen wie "Gedankengulasch" oder "Verbalkolibi" hantiert, kann wirklich schreiben. Ich habe das Buch verschlungen und war zutiefst entsetzt, als sich auf den letzten Seiten herausstellte, dass das Buch eigentlich nur eine Art "Vorwort" ist und man sehnsüchtig auf eine Fortsetzung warten muss!  

  Lennart und das "zauberhafte" Erbe

- von Wortschätzchen aus Kreis HD, 24.10.2016 -

Lennart Malmkvist erbt genau zum richtigen Zeitpunkt einen Laden für Zauber- und Scherzartikel. Zwar kann er damit wenig anfangen, aber da gerade alles andere in seinem Leben ins Wanken geraten ist, nimmt er es als Chance. Dass Buri Bolmen ihm auch den Mops Bölthorn vererbt hat, macht die Sache kompliziert. Lennart ist nicht so der Beziehungstyp, ob nun Tier oder Mensch. Deshalb ist er auch noch immer Single, denn droht eine Beziehung fest zu werden, bekommt Lennart eine Allergie. Aber ohne Mops kein Laden, ohne Laden kein Millionenerbe, ohne Erbe steht Lennart ohne Job und Geld da. Also muss er da durch. Die Ereignisse werden immer seltsamer, denn Bölthorn kann tatsächlich sprechen ? doch leider immer nur bei Gewitter! So erfährt Lennart, dass Buri tatsächlich keines natürlichen Todes gestorben ist. Zusammen mit dem Mops macht sich Lennart auf die Suche nach magischen Gegenständen und Emma, die verschwunden ist ?

Lars Simon gehört zu meinen Lieblingsschriftstellern. Sein trockener Humor, sein Wortwitz, seine running Gags, sein feiner Zynismus, seine ironischen Zwischenspiele ? er hat das einfach so schön drauf. Aber bei diesem Buch ist all das einfach im Sande versickert. Ist der Anfang noch interessant, verläuft sich die Geschichte bald in Banalitäten, die auch durch die witzigen Passagen nicht überspielt werden können. Die Story kommt einfach nicht voran, obwohl Seite um Seite gefüllt wird.

Nach sage und schreibe 200 Seiten fängt der Mops das Sprechen an. Was habe ich mich gefreut! Doch noch immer kein Fortschritt, wenig Spannendes. Und dann? Dann war das Buch zu Ende und ich nicht schlauer als am Anfang. Schreck lass nach ? wie viele Teile sollen denn da noch folgen? Nach den Pergamenten zu schließen, müssen noch drei Bände kommen. Aber ob ich die durchhalte, weiß ich wirklich nicht. Das Jahr ist auch noch lange nicht um, das Lennart überstehen muss. Zudem sind viele Fragen offen, die noch dringend beantwortet werden müssen. Also folgen noch viele Teile. Ich hätte es nett gefunden, wenn ich das schon eingangs gewusst hätte.

Lars Simon hat sich hier leider ein wenig verlaufen. Seine irre witzigen Sprüche verlieren sich zwischen viel zu vielen langweiligen Sätzen. Hier hätte man locker die Hälfte wegkürzen können, ohne dass der Geschichte etwas fehlen würde.

Die Protagonisten sind schon echt urig. Allen voran Maria, die den ganzen Tag am Kochen ist und alle, die nicht rechtzeitig flüchten können, damit versorgt. Buri lernt man kaum kennen, er stirbt sehr schnell. Emma kommt immer mal wieder kurz vor und ist mir sehr sympathisch. Lennart ist teils einfältig, teils ein bisschen von sich selbst zu sehr überzeugt, aber ein Zeitgenosse, den man im Freundeskreis ganz witzig fände. Die Ermittler haben ihre eigenen Macken und der Anwalt scheint direkt aus einem Märchen entsprungen zu sein.

Ja, da sind schon einige echt gute Ansätze, aber insgesamt fiel mir von Kapitel zu Kapitel das Lesen schwerer, weil irgendwann einfach nichts mehr Auftrieb gab. Von daher stehe ich jetzt recht ratlos da. Schlecht ist das Buch nicht, aber mitgerissen hat es mich auch nicht. Echtes Mittelmaß eben. Und deshalb leider auch nur drei Sterne. 

  Magisches Erbe

- von Rezensentin/Rezensent aus Hennigsdorf, 23.10.2016 -

Lennart, ein erfolgreicher schwedischer Unternehmensberater, scheint ein Frauenheld zu sein. Und darüber hinaus auch ziemlich beziehungsunfähig. Eine Nacht mit seiner neuen Kollegin Emma führt bei ihm zu Ausschlag (nicht das erste Mal, dass er so auf eine Frau reagiert). Lennart nimmt sich vor, ihr den Laufpass zu geben; doch dann ist es Emma, die ihn versetzt (vielleicht steckt aber auch etwas anders dahinter?).

Aber die junge Kollegin ist nicht seine einzige Baustelle. Plötzlich fangen sonderbare Dinge an sich abzuspielen und sein merkwürdiger Nachbar wurde offenbar ermordet. Die beiden kannten sich ? schließlich war es Lennart, der Herrn Bolem Marias italienische Spezialitäten regelmäßig überbrachte -, aber mehr als eine gute Bekanntschaft ist daraus nie entstanden. Und nun wurde Lennart von Buri Bolem testamentarische bedacht und soll dessen ?magisches? Erbe antreten. Die Dinge werden immer mysteriöser, bis schließlich bei einem schweren Gewitter Buris treuer Gefährte, Mops Bölthorn, zu sprechen beginnt.

Die Geschichte hat mich hellauf begeistert. Sie ist vielleicht nicht total neu und innovativ; die Schreibweise hat mich dafür überzeugt. Sie ist witzig mit der richtigen Portion Ernst. Sie ist nicht zu ausschweifend oder zu kurz, sondern perfekt dosiert. Die Charaktere sind so beschrieben, dass man sie förmlich vor sich sieht und ihre Reaktionen nachempfinden kann. Besondern Bölthorn ist mir ans Herz gewachsen.
Alles in allem habe ich das Lesen genossen und mich köstlich amüsiert.

Die Geschichte endet schließlich mit einem Cliffhanger und ich sehe mich (in einer positiven Weise) gezwungen, das Abenteuer weiter zu verfolgen. Ich hoffe allerdings auch, dass meine (zugegeben hohen) Erwartungen dann nicht enttäuscht werden. Ich bin sehr gespannt? 

  Ein Buch voller (magischer) Überraschungen

- von Marion aus Erkrath, 11.10.2016 -

Lennart Malmkvist ist ein junger Mann und in seinem Job als Unternehmensberater sehr erfolgreich. Er lebt und arbeitet in Göteborg und fühlt sich in seiner Haut wohl. Eine feste Bindung will er nicht eingehen, er hat da eher eine sogenannte ?Liebesallergie?. Doch dann kommt es zu merkwürdigen Gegebenheiten und magischen Überraschungen: sein seltsamer Nachbar Buri Bolmen, der im Haus einen Laden mit Zauber- und Scherzartikeln hat, wird ermordet. Seine Kollegin, mit der er kürzlich eine Nacht verbracht hat, verschwindet. Der kleine fette Mops Bölthorn von Buri Bolmen, den Lennart nach dessen Tod für ein paar Tage in Obhut hat, spricht während eines Gewitters. Ein grausam aussehender Leierkasten man schleicht sich in seine Träume und wird tagsüber im realen Leben für ihn auch sichtbar. Polizisten, die ihm das Gefühl vermitteln als wäre er an der Tat beteiligt. Plötzliche Sprachprobleme während einer sehr wichtigen Präsentation die dazu führen dass er seinen Job verliert. Und ein Advokat der ihm mitteilt dass er der Auserwählte sei und Buri Bolmen ihm seinen Laden vermacht hat?. Was jedoch mit Bedingungen verknüpft ist.
Dem Autor Lars Simon ist hier eine humorvolle Geschichte mit Witz, Spannung und Magie gelungen doch leider ist das Ende ein wenig unvollendet. Wird es eine Fortsetzung geben? Das wäre schön!
Das Cover ist lustig gestaltet und spiegelt all das wieder was in diesem Roman zu finden ist, wie zum Beispiel den Mops, die Zauberartikel und den Ansatz einer Leiche.  

Bestell-Nr.: 17456111 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 43519
Libri-Relevanz: 10 (max 9.999)
 

LIBRI: 4240510
LIBRI-EK*: 6.51 € (30.00%)
LIBRI-VK: 9,95 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21110 

KNO: 57443924
KNO-EK*: 6.51 € (30.00%)
KNO-VK: 9,95 €
KNV-STOCK: 5

KNO-SAMMLUNG: dtv Taschenbücher 21651
KNOABBVERMERK: 2. Aufl. 2017. 432 S. 191 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie