PORTO-
FREI

Die Entgeltregulierung des nationalen Festnetzsprachtelefondienstes auf europäischen Telekommunikationsmärkten

Eine juristische Analyse des status quo im Vereinigten Königreich, Deutschland und Spanien vor dem Hintergrund des europäischen Primär- und Sekundärrechts sowie des nationalen Verfassungsrechts. Diss. Un

von Jacobs, Nikolaus von   (Autor)

Auf der Basis europäischer Sekundärrechtsetzung sind die untersuchten Märkte seit dem 01. Januar 1998 durch nationale Telekommunikationsgesetze geöffnet. Dabei wurden umfangreiche Regulierungsmechanismen geschaffen, um die Schaffung funktionsfähigen Wettbewerbs zu ermöglichen. Rechtlich finden sich vier Ebenen, die auf ihre Konsistenz untersucht werden. Auf europäischer Ebene bildet das Primärrecht die rechtliche Basis und die Richtschnur für das europäische Sekundärrecht und das nationale Recht, sofern dieses einen Binnenmarktbezug hat. Auf der nationalen Ebene müssen die Telekommunikationsgesetze einerseits das europäische Sekundärrecht ordnungsgemäß umsetzen, andererseits müssen sie auch dem nationalen Verfassungsrecht genügen. Die Arbeit untersucht die rechtlich implementierten Engeltregulierungsmechanismen für den nationalen Festnetzsprachtelefondienst in dem Vereinigten Königreich, Deutschland und Spanien. In die juristische Analyse fließen auch in wesentlichem Umfang Rechtstatsachen aus den betroffenen Märkten ein.

Buch (Kartoniert)

EUR 45,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

  Lieferzeit ca. 2 bis 4 Wochen
(Besorgungstitel, wg. Corona längere Lieferzeit möglich)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Auf der Basis europäischer Sekundärrechtsetzung sind die untersuchten Märkte seit dem 01. Januar 1998 durch nationale Telekommunikationsgesetze geöffnet. Dabei wurden umfangreiche Regulierungsmechanismen geschaffen, um die Schaffung funktionsfähigen Wettbewerbs zu ermöglichen. Rechtlich finden sich vier Ebenen, die auf ihre Konsistenz untersucht werden. Auf europäischer Ebene bildet das Primärrecht die rechtliche Basis und die Richtschnur für das europäische Sekundärrecht und das nationale Recht, sofern dieses einen Binnenmarktbezug hat. Auf der nationalen Ebene müssen die Telekommunikationsgesetze einerseits das europäische Sekundärrecht ordnungsgemäß umsetzen, andererseits müssen sie auch dem nationalen Verfassungsrecht genügen.
Die Arbeit untersucht die rechtlich implementierten Engeltregulierungsmechanismen für den nationalen Festnetzsprachtelefondienst in dem Vereinigten Königreich, Deutschland und Spanien. In die juristische Analyse fließen auch in wesentlichem Umfang Rechtstatsachen aus den betroffenen Märkten ein. 

Mehr vom Verlag:

Nomos Verlagsges.MBH + Co

Mehr vom Autor:

Jacobs, Nikolaus von

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
KNO-Samml.: Ökonomie und Recht globaler Netze, Energie - Information - Verkehr Bd.3
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2001
Gewicht: 425 g
ISBN-10: 3789074705
ISBN-13: 9783789074707

Bestell-Nr.: 990373 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: € (%)
LIBRI-VK: 0,00 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 017 Titel führen wir nicht bzw. nicht mehr, bitte beim Verlag bestellen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17780 

KNO: 10141907
KNO-EK*: 32.34 € (23.00%)
KNO-VK: 45,00 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: Ökonomie und Recht globaler Netze, Energie - Information - Verkehr Bd.3
KNOABBVERMERK: 2001. 293 S. 227 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie