PORTO-
FREI

Puller, S: Medienethik in Österreichs Boulevardpresse

Eine Inhaltsanalyse zum Fall des "Axt-Mörders" Reinhard St.

von Puller, Susanne   (Autor)

Verbrechen ungewöhnlichen Ausmaßes brachten Österreich immer wieder international in die Schlagzeilen. Fälle wie die Selbstbefreiung des Entführungsopfers Natascha K., der Inzestfall von Amstetten oder der "Axt-Mörder" Reinhard St. ließen auch eine Debatte über Medienethik aufflammen - vor allem den Boulevardmedien wurde und wird vorgeworfen, medienethische und journalistische Grundsätze mit Füßen zu treten. Doch ist das wirklich so? Respektiert die österreichische Boulevardpresse den Persönlichkeitsschutz, die Rechte der Opfer und auch der Täter? Dieses Buch gibt zunächst einen Überblick zum Begriff "Medienethik", behandelt Fragen nach der Verantwortung einzelner Akteure und bietet eine Analyse zu den Pressekodizes aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. In einer Inhaltsanalyse der auflagenstärksten Boulevardzeitungen Österreichs wird außerdem die Berichterstattung zum "Axt- Mörder", einem der wohl spektakulärsten Mordfälle der jüngeren österreichischen Geschichte, nach medienethischen Gesichtspunkten untersucht. Abschließend werden Faktoren und Motive, die zu medienethischen Verstößen in der Berichterstattung führen, definiert.

Buch (Kartoniert)

EUR 68,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 31. Juli 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Verbrechen ungewöhnlichen Ausmaßes brachten Österreich immer wieder international in die Schlagzeilen. Fälle wie die Selbstbefreiung des Entführungsopfers Natascha K., der Inzestfall von Amstetten oder der "Axt-Mörder" Reinhard St. ließen auch eine Debatte über Medienethik aufflammen - vor allem den Boulevardmedien wurde und wird vorgeworfen, medienethische und journalistische Grundsätze mit Füßen zu treten. Doch ist das wirklich so? Respektiert die österreichische Boulevardpresse den Persönlichkeitsschutz, die Rechte der Opfer und auch der Täter? Dieses Buch gibt zunächst einen Überblick zum Begriff "Medienethik", behandelt Fragen nach der Verantwortung einzelner Akteure und bietet eine Analyse zu den Pressekodizes aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. In einer Inhaltsanalyse der auflagenstärksten Boulevardzeitungen Österreichs wird außerdem die Berichterstattung zum "Axt- Mörder", einem der wohl spektakulärsten Mordfälle der jüngeren österreichischen Geschichte, nach medienethischen Gesichtspunkten untersucht. Abschließend werden Faktoren und Motive, die zu medienethischen Verstößen in der Berichterstattung führen, definiert. 

Mehr vom Verlag:

VDM Verlag Dr. Müller e.K.

Mehr vom Autor:

Puller, Susanne

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 192
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juni 2010
Maße: 220 x 150 mm
Gewicht: 304 g
ISBN-10: 3639262387
ISBN-13: 9783639262384

Bestell-Nr.: 7926398 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 46.07 € (27.50%)
LIBRI-VK: 68,00 €
Libri-STOCK: 0
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17330 

KNO: 26457286
KNO-EK*: 40.00 € (30.00%)
KNO-VK: 68,00 €
KNV-STOCK: 0

KNOABBVERMERK: 2010. 192 S.
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie