PORTO-
FREI
Vorschau & Blick ins Buch

Black Dagger 09. Seelenjäger

Black Dagger 09

von Ward, J. R.   (Autor)

Düster, erotisch, unwiderstehlich - die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt In diesem Band wird die Geschichte des Vampirkriegers Vishous erzählt. Seine Vergangenheit hat ihn zu einer atemberaubend schönen Ärztin geführt. Nur ist sie ein Mensch, und ihre gemeinsame Zukunft birgt ungeahnte Gefahren ...

Buch (Kartoniert)

EUR 7,95

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 21. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Düster, erotisch, unwiderstehlich - die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

In diesem Band wird die Geschichte des Vampirkriegers Vishous erzählt. Seine Vergangenheit hat ihn zu einer atemberaubend schönen Ärztin geführt. Nur ist sie ein Mensch, und ihre gemeinsame Zukunft birgt ungeahnte Gefahren ... 

Leseprobe

Greenwich Country Day School Greenwich, Connecticut Zwanzig Jahre früher

¯Nimm ihn einfach mit, Jane.®
Jane Whitcomb griff nach dem Rucksack. ¯Du kommst aber trotzdem, oder?®
¯Das hab ich dir doch heute Morgen schon gesagt. Ja.®
¯Okay.® Jane blickte ihrer Freundin nach, wie sie den Bürgersteig hinunterging, bis eine Hupe ertönte. Sie strich sich die Jacke glatt, straffte die Schultern und drehte sich zu einem Mercedes um. Ihre Mutter blickte durch die Scheibe auf der Fahrerseite, die Augenbrauen zusammengezogen.
Jane eilte über die Straße, der verdächtige Rucksack mit der Schmuggelware machte viel zu viel Lärm, fand sie. Sie hüpfte auf den Rücksitz und verstaute ihn zu ihren Füßen. Der Wagen rollte an, bevor sie noch die Tür zugezogen hatte.
¯Dein Vater kommt heute Abend nach Hause.® ¯Was?® Jane schob die Brille auf der Nase nach oben. ¯Wann?®
¯Später. Ich befürchte also ...® ¯Nein! Du hast es versprochen!®
Ihre Mutter blickte über die Schulter. ¯Ich muss doch sehr bitten, junges Fräulein.®
Jane stiegen die Tränen in die Augen. ¯Du hast es mir zum dreizehnten Geburtstag versprochen. Katie und Lucy wollen doch ...®
¯Ich habe schon mit ihren Müttern telefoniert.®
Jane ließ sich in den Sitz zurücksinken.
Ihre Mutter sah sie im Rückspiegel an. ¯Bitte nicht diesen Gesichtsausdruck. Glaubst du etwa, du bist wichtiger als dein Vater? Ja?®
¯Natürlich nicht. Er ist ja auch Gott.®
Mit einem Ruck fuhr der Mercedes auf den Seitenstreifen und hielt mit quietschenden Bremsen. Ihre Mutter wirbelte herum, hob die Hand und verharrte in dieser Stellung. Ihr Arm zitterte.
Erschrocken wich Jane zurück.
Für einen Augenblick lag Gewalt in der Luft, dann wandte ihre Mutter sich ab und strich sich das perfekt frisierte Haar glatt. Aber ihre Hand war nicht ruhiger als kochendes Wasser. ¯Du ... du wirst heute nicht mit uns zu Abend essen. Und dein Kuchen wird entsorgt.®
Das Auto setzte sich wieder in Bewegung.
Jane wischte sich Tränen von den Wangen und blickte auf den Rucksack zu ihren Füßen. Noch nie hatte jemand bei ihr übernachten dürfen. Sie hatte monatelang darum gebettelt. Ruiniert. Alles war ruiniert.
Die gesamte Heimfahrt über schwiegen sie, und als der Mercedes in der Garage stand, stieg Janes Mutter aus und ging ins Haus, ohne sich umzusehen.
¯Du weißt ja, wohin du zu gehen hast®, war alles, was sie sagte.
Jane blieb im Auto sitzen und versuchte, sich zu beruhigen. Dann hob sie den Rucksack und ihre Bücher auf und schleppte sich durch die Küchentür ins Haus. Richard, der Koch, beugte sich eben über die Mülltonne und schob einen Kuchen mit weißem Zuckerguss und roten und gelben Blumen darauf von einer Platte herunter.
Sie sagte nichts zu Richard, weil ihr Hals fest zugeschnürt war. Richard sagte nichts zu ihr, weil er sie nicht mochte. Er mochte niemanden außer Hannah.
Als Jane durch die alte Schwingtür ins Esszimmer ging, hoffte sie, ihrer jüngeren Schwester nicht in die Arme zu laufen. Hoffentlich lag Hannah schon im Bett. Heute Morgen hatte sie sich nicht gut gefühlt. Wahrscheinlich, weil sie ein Referat hätte halten sollen.
Auf dem Weg zur Treppe bemerkte Jane ihre Mutter im Wohnzimmer.
Die Sofakissen. Schon wieder.
Ihre Mutter trug immer noch den blassblauen Wollmantel und hielt ihren Seidenschal in der Hand. Zweifellos würde sie genauso bleiben, bis sie zufrieden mit dem Aussehen der Sofakissen war. Was eine Weile dauern konnte. Der Standard für die Kissen war derselbe wie der Haarstandard: Hundertprozentige Glätte.
Jane ging auf ihr Zimmer. Mittlerweile hoffte sie nur noch, dass ihr Vater erst nach dem Abendessen käme. So würde er zwar trotzdem erfahren, dass sie Hausarrest hatte, aber wenigstens müsste er nicht ihrem leeren Stuhl gegenübersitzen. Wie ihre Mutter hasste er jegliche Abwei 

Autoreninfo

J. R. Ward begann bereits während des Studiums mit dem Schreiben. Nach dem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestsellerlisten eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als Star der romantischen Mystery. 

Mehr vom Verlag:

Heyne Taschenbuch

Mehr aus der Reihe:

Black Dagger

Mehr vom Autor:

Ward, J. R.

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 352
Sprache: Deutsch
Erschienen: März 2009
Originaltitel: Lover Unbound (Part 1)
Maße: 187 x 119 mm
Gewicht: 288 g
ISBN-10: 3453532910
ISBN-13: 9783453532915

Das sagen Kunden über diesen Artikel:

  Schutztruppe und Probleme

- von Everett (C. Jordan) aus Barsinghausen, 23.03.2009 -

Seelenjagd ist der 9. Band über die Bruderschaft der Black Dagger, die die Feinde des Vam-pirvolkes bekämpfen. Die Vampire führen eine Coexistenz neben den Menschen, trinken eigentlich auch nicht von ihnen und haben einige Möglichkeiten unentdeckt zu bleiben. In diesem Band kommen die Vampirfeinde, die Lesser, wenig zum Zuge.
Hauptsächlich geht es um Vishous, seine Vergangenheit, wer seine Mutter ist und seine Be-stimmung. Die Ärztin Jane kommt dazwischen und bringt Vishous Gefühle durcheinander.
Phury, ein weiteres Mitglied der Bruderschaft ist hin und weg von der Frau seines Zwillings-bruders und scheint damit nicht klar zu kommen. John, ein junger Mann, steht weiterhin kurz vor seiner Umwandlung zum Vampir. Weiterhin ist Butch präsent, ein ehemaliger Polizist, der durch immer noch etwas seltsame Umstände zum Mitglied der Bruderschaft wurde. Er vernichtet Lesser, braucht danach aber Vishous Hilfe. Wie das konkret abläuft ist noch nicht richtig erklärt worden.

In gewohnter Manier der Autorin ist auch dieses Buch der Black Dagger geschrieben. So langsam begeistert es mich aber nicht mehr so wie am Anfang. Alle Black Dagger scheinen entweder heftig dem Alkohol zuzusprechen, oder irgendwelche Drogen zu rauchen, bis sie ihre Partnerin gefunden haben! Vorher haben sie erst einige Kämpfe zu bestehen, besonders mit sich selber.
Dieses Muster wiederholt sich immer wieder grob. Sehr ärgerlich ist die Zerstückelung der Originalbücher vom deutschen Verlag in zwei Teile. So bleibt man am Ende von Seelenjäger wieder mit offenen Fragen zurück. Wie geht es mit Vishous und Jane weiter, was geschieht mit John und wie ergeht es Phury?
Ganz dumm finde ich allerdings, dass seit dem ersten Band derselbe Text auf den Buch-rückseiten steht. Bleibt zu hoffen, dass es in Band 10 wieder besser wird und es dann auch mal ein Ende hat . 

Bestell-Nr.: 4184632 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 83913
Libri-Relevanz: 8 (max 9.999)
 

LIBRI: 4316762
LIBRI-EK*: 5.20 € (30.00%)
LIBRI-VK: 7,95 €
Libri-STOCK: 6
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21300 

KNO: 20893924
KNO-EK*: 5.20 € (30.00%)
KNO-VK: 7,95 €
KNV-STOCK: 2

KNO-SAMMLUNG: Black Dagger Brotherhood 9
KNOABBVERMERK: 2009. 350 S. 188 mm
KNOMITARBEITER: Übersetzung:Finke, Astrid
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie