PORTO-
FREI

Der Kampf um Rückkehr

Wie die westliche Nachsicht für den palästinensischen Traum den Frieden behindert hat

von Schwartz, Adi / Wilf, Einat   (Autor)

1948 wurden 700 000 Palästinenser durch den ersten arabisch-israelischen Krieg aus ihren Häusern vertrieben. Mehr als 70 Jahre später sind die meisten ihrer Häuser längst verschwunden, aber Millionen ihrer Nachkommen sind immer noch als Flüchtlinge registriert, viele leben in Flüchtlingslagern. Diese Gruppe blieb im Gegensatz zu unzähligen anderen, die nach dem Zweiten Weltkrieg und anderen Konflikten vertrieben wurden, staatenlos und forderte, sich im Staat Israel niederzulassen. Ihr Glaube an ein "Rückkehrrecht" ist eines der größten Hindernisse für eine erfolgreiche Diplomatie und einen dauerhaften Frieden in der Region. Adi Schwartz und Einat Wilf, beide liberale Israelis, die eine Zwei-Staaten-Lösung befürworten, enthüllen die Ursprünge der Idee eines Rückkehrrechts und erklären, wie die UNRWA - die UN-Agentur, die mit der Suche nach einer Lösung für die Flüchtlinge befasst ist - dem palästinensischen, arabischen und internationalen politischen Druck nachgab, um ein dauerhaftes "Flüchtlingsproblem" zu schaffen. Sie argumentieren, dass die palästinensische Forderung nach einem "Rückkehrrecht" keine rechtliche oder moralische Grundlage hat und plädieren leidenschaftlich dafür, dass die USA, die UN und die EU diese Tatsache zum Wohle der Israelis und Palästinenser gleichermaßen anerkennen.

Buch (Kartoniert)

EUR 24,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 06. Dezember 2022, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

1948 wurden 700 000 Palästinenser durch den ersten arabisch-israelischen Krieg aus ihren Häusern vertrieben. Mehr als 70 Jahre später sind die meisten ihrer Häuser längst verschwunden, aber Millionen ihrer Nachkommen sind immer noch als Flüchtlinge registriert, viele leben in Flüchtlingslagern. Diese Gruppe blieb im Gegensatz zu unzähligen anderen, die nach dem Zweiten Weltkrieg und anderen Konflikten vertrieben wurden, staatenlos und forderte, sich im Staat Israel niederzulassen. Ihr Glaube an ein "Rückkehrrecht" ist eines der größten Hindernisse für eine erfolgreiche Diplomatie und einen dauerhaften Frieden in der Region. Adi Schwartz und Einat Wilf, beide liberale Israelis, die eine Zwei-Staaten-Lösung befürworten, enthüllen die Ursprünge der Idee eines Rückkehrrechts und erklären, wie die UNRWA - die UN-Agentur, die mit der Suche nach einer Lösung für die Flüchtlinge befasst ist - dem palästinensischen, arabischen und internationalen politischen Druck nachgab, um ein dauerhaftes "Flüchtlingsproblem" zu schaffen. Sie argumentieren, dass die palästinensische Forderung nach einem "Rückkehrrecht" keine rechtliche oder moralische Grundlage hat und plädieren leidenschaftlich dafür, dass die USA, die UN und die EU diese Tatsache zum Wohle der Israelis und Palästinenser gleichermaßen anerkennen. 

Kritik

"Die Argumentation des Buchs ist bestechend einfach und überzeugend. Wer sich länger mit dem Nahen Osten beschäftigt, hat vieles davon schon mal gelesen. Aber Wilf und Schwartz schaffen es, aus all dem ein klares Bild zu zeichnen und ebenso klare Lösungen zu formulieren." Jungle World "Schwartz und Wilf, beide Teil der [israelischen] Linken, haben eine Pflichtlektüre über den palästinensisch-israelischen Konflikt geschrieben und darüber, warum er nicht so bald beigelegt werden wird. Ein großartiges und wichtiges Buch." Ben Shapiro, The Daily Wire ",Der Kampf um Rückkehr' erklärt auf beredte Weise, warum die palästinensische Forderung nach 'Rückkehr' die Chancen für eine Zwei-Staaten-Lösung immer wieder sabotiert hat. Die historische Amnesie des heutigen Westens gepaart mit der Heuchelei der arabischen Staaten haben eine Forderung künstlich aufrechterhalten, die von all jenen, die auf eine Lösung der palästinensischen Tragödie hoffen, schon längst hätte diskreditiert werden müssen. Ein wichtiger Beitrag und eines der wenigen essentiellen Bücher über den arabisch-israelischen Konflikt." Yossi Klein Halevi, Autor von "Letters to My Palestinian Neighbor and Dreamers" ",Der Kampf um Rückkehr' befasst sich offen und einsichtig mit dem größten Hindernis für den israelisch-palästinensischen Frieden: der palästinensischen Forderung, dass die Welt und Israel das ,Recht auf Rückkehr' der palästinensischen Flüchtlinge anerkennen, und Israels Weigerung, dieses ,Recht' und eine massenhafte Rückkehr der Flüchtlinge zu akzeptieren. Jeder, der sich ernsthaft für den andauernden arabisch-zionistischen Konflikt interessiert, sollte wissen, was Schwartz und Wilf mit diesem Buch dazu beitragen." Benny Morris, Autor von "Righteous Victims and The Birth of the Palestinian Refugee Problem, 1947-1949" 

Autoreninfo

ist israelischer Wissenschaftler und Autor. Seine Arbeitsschwerpunkte sind der arabisch-israelische Konflikt sowie die israelische Geschichte und Zeitgeschehen. 

Mehr vom Verlag:

Hentrich & Hentrich

Mehr vom Autor:

Schwartz, Adi / Wilf, Einat

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 302
Sprache: Deutsch
Erschienen: August 2022
Sonstiges: Klappenbroschur
Originaltitel: The War of Return
Maße: 199 x 149 mm
Gewicht: 437 g
ISBN-10: 3955655512
ISBN-13: 9783955655518

Bestell-Nr.: 32954085 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 42740
Libri-Relevanz: 400 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 8,14 €
Porto: 1,84 €
Deckungsbeitrag: 6,30 €

LIBRI: 2880273
LIBRI-EK*: 15.13 € (35%)
LIBRI-VK: 24,90 €
Libri-STOCK: 6
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 25590 

KNO: 95968769
KNO-EK*: 16.29 € (30%)
KNO-VK: 24,90 €
KNV-STOCK: 0

KNOABBVERMERK: 2022. 302 S. 20 cm
KNOSONSTTEXT: Klappenbroschur
KNOMITARBEITER: Übersetzung:Pietrucha, Michael
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie