PORTO-
FREI

Die USA, Israel und der Nahe Osten

Von 1945 bis zur Gegenwart

von Steininger, Rolf   (Autor)

Im globalen Spiel der Mächte seit 1945 war der Nahe Osten eines der Hauptfelder der amerikanischen Politik. Die USA waren von Anfang an die entscheidende Macht in dieser Region, die von strategischer Bedeutung war: Dort gab es Öl, das für den Westen gesichert werden musste. In den Jahren des Kalten Krieges bis 1990/91 hieß der Gegner Sowjetunion. Und es gab den neuen Staat Israel, den die arabischen Staaten vernichten wollten. Ein Krieg folgte dem anderen: Israels Unabhängigkeitskrieg 1948/49, Suezkrieg, Sechstagekrieg, Yom Kippur-Krieg, Libanonkrieg, zwei Golfkriege. Es gab Bürgerkriege im Libanon, im Jemen und in Syrien, Revolutionen im Irak und im Iran, die sowjetische Invasion Afghanistans und nach 9/11 den "Krieg gegen den Terror". In dem Spannungsfeld Öl, Israel, Palästinenser, panarabischer Nationalismus, Kalter Krieg, islamistischer Terror und Mullah-Regime im Iran bewegte sich die amerikanische Politik in einer Region, die von Extremismus und Instabilität geprägt war. Der renommierte Zeithistoriker Rolf Steininger legt hier auf der Basis umfangreicher Akten die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung dieser unglaublich spannenden Geschichte vor. Dabei liefert er zahlreiche neue Erkenntnisse, u. a. zur US-Intervention im Libanon, zur israelischen Atombombe, zum Bürgerkrieg im Jemen, zum Frieden zwischen Israel und Ägypten, zur gescheiterten Geiselbefreiung im Iran und zum längsten Krieg in der Geschichte der USA - dem Krieg in Afghanistan. 43 Fotos und eine Karte ergänzen den Band.

Buch (Gebunden)

EUR 34,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 27. Februar 2024, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Im globalen Spiel der Mächte seit 1945 war der Nahe Osten eines der Hauptfelder der amerikanischen Politik. Die USA waren von Anfang an die entscheidende Macht in dieser Region, die von strategischer Bedeutung war: Dort gab es Öl, das für den Westen gesichert werden musste. In den Jahren des Kalten Krieges bis 1990/91 hieß der Gegner Sowjetunion. Und es gab den neuen Staat Israel, den die arabischen Staaten vernichten wollten. Ein Krieg folgte dem anderen: Israels Unabhängigkeitskrieg 1948/49, Suezkrieg, Sechstagekrieg, Yom Kippur-Krieg, Libanonkrieg, zwei Golfkriege. Es gab Bürgerkriege im Libanon, im Jemen und in Syrien, Revolutionen im Irak und im Iran, die sowjetische Invasion Afghanistans und nach 9/11 den "Krieg gegen den Terror". In dem Spannungsfeld Öl, Israel, Palästinenser, panarabischer Nationalismus, Kalter Krieg, islamistischer Terror und Mullah-Regime im Iran bewegte sich die amerikanische Politik in einer Region, die von Extremismus und Instabilität geprägt war. Der renommierte Zeithistoriker Rolf Steininger legt hier auf der Basis umfangreicher Akten die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung dieser unglaublich spannenden Geschichte vor. Dabei liefert er zahlreiche neue Erkenntnisse, u. a. zur US-Intervention im Libanon, zur israelischen Atombombe, zum Bürgerkrieg im Jemen, zum Frieden zwischen Israel und Ägypten, zur gescheiterten Geiselbefreiung im Iran und zum längsten Krieg in der Geschichte der USA - dem Krieg in Afghanistan. 43 Fotos und eine Karte ergänzen den Band. 

Inhaltsverzeichnis

Einleitung I. Kapitel: Franklin D. Roosevelt trifft König Ibn Saud 1. Erste
Kontakte und Ibn Saud auf der USS Murphy 2. Zionisten im Biltmore-Hotel 3. Das
Treffen auf der USS Quincy im Suezkanal Fazit II. Kapitel: Harry S. Truman: "I
am Cyrus!" Die Gründung Israels 1. 100.000 jüdische Displaced Persons nach
Palästina 2. Das Anglo-American Committee of Inquiry 3. Das United Nations
Special Committee on Palestine (UNSCOP) 4. Die Teilung Palästinas: Ein Staat für
die Juden, ein Staat für die Araber 5. Terroranschläge 6. Truman unterschreibt
Fazit III. Kapitel: Dwight D. Eisenhower: Der Iran, der Suezkrieg, eine neue
Doktrin und die Operation Blue Bat 1. Der Iran und die Operation Ajax 2. Der
Bagdad-Pakt 3. Der Suezkrieg a) Die Rolle Israels b) Der Angriff c) Washington
greift ein 4. Die Eisenhower-Doktrin 5. Der Libanon und die Operation Blue Bat
6. Israel und Ägypten Fazit IV. Kapitel: John F. Kennedy: Keine israelische
Atombombe, Bürgerkrieg im Jemen und die Operation Hard Surface in Saudi-Arabien
1. Israels Atomreaktor in Dimona 2. Bürgerkrieg im Jemen und die Operation Hard
Surface in Saudi-Arabien Fazit V. Kapitel: Lyndon B. Johnson: Der Sechstagekrieg
und Israels Angriff auf die USS Liberty 1. Der Sechstagekrieg a) Der
Überraschungsangriff b) Die Vorgeschichte c) Moskaus Warnung d) Lyndon B.
Johnson: "Israel will not be alone unless ..." e) Leonid Breschnew: "Der
kritischste Augenblick für die VAR." f) Moskaus Drohung g) Das Ergebnis 2.
Israels Angriff auf die USS Liberty Fazit VI. Kapitel: Richard M. Nixon: Der Yom
Kippur-Krieg und die Alarmstufe DEFCON 3 a) Der Angriff b) Die Lage auf dem
Golan c) Die Lage am Suezkanal d) US-Luftbrücke und Israels Vorstoß e) DEFCON 3
Fazit VII. Kapitel: Gerald Ford und Henry Kissingers Sinai II-Abkommen VIII.
Kapitel: Jimmy Carter: Camp David, Geiseldrama in Teheran und Sowjets in
Afghanistan 1. Camp David und der Frieden zwischen Israel und Ägypten a) Carters
Initiative b) Wahlsieg von Menachem Begin c) Ägyptens Präsident Sadat in
Jerusalem d) Begin in Washington e) 13 Tage in Camp David f) Frieden zwischen
Israel und Ägypten g) Keine Autonomie für die Palästinenser 2. Geiseln in
Teheran 3. Sowjets in Afghanistan 4. Desaster im Iran: Die gescheiterte
Operation Eagle Claw Fazit IX. Kapitel: Ronald Reagan: AWACS-Flugzeuge für
Saudi-Arabien, Desaster im Libanon und drei erfolgreiche Militäroperationen 1.
AWACS für Saudi-Arabien 2. Desaster im Libanon (I) 3. Reagans Friedensplan für
den Nahen Osten 4. Massaker in Sabra und Shatila 5. Desaster im Libanon (II) 6.
Bomben auf Gaddafis Libyen und die Operation El Dorado Canyon 7.
Militäroperationen im Persischen Golf Fazit X. Kapitel: George H. W. Bush: Von
der Operation Desert Storm zur Nahost-Konferenz in Madrid 1. Die Operation
Desert Storm a) Die irakische Invasion b) Die Operation Desert Shield c) Geiseln
als Schutzschild d) Von Desert Shield zu Desert Storm e) Die "Mutter aller
Schlachten zwischen Recht und Unrecht." 2. Die Nahost-Konferenz in Madrid a)
James Baker und AIPAC b) Erste Intifada, PLO und Hamas c) Yitzhak Shamir und
Yitzhak Rabin Fazit Kapitel XI.: Bill Clinton: Von Oslo nach Camp David und
Arafats "Nein" 1. Die Prinzipienerklärung und Oslo I und II 2. Die Ermordung von
Yitzhak Rabin 3. Camp David II und PLO-Chef Yassir Arafats "Nein" 4.
Islamistischer Terror Fazit XII. Kapitel: George W. Bush: Der "Krieg gegen den
Terror" und eine road map für den Nahen Osten 1. Der neue Präsident und 9/11 2.
Afghanistan: Die Operation Enduring Freedom 3. Irak: Die Operation Iraqi Freedom
4. Die road map für den Nahen Osten Fazit XIII. Kapitel: Barack Obama: Ein
Neuanfang für den Nahen Osten? 1. Der neue Präsident 2. Israel undPalästina 3.
Der Krieg im Irak 4. Der Krieg in Afghanistan 5. Geronimo: Das Ende von Osama
bin Laden 6. Der Drohnenkrieg 7. Der "Arabische Frühling" a) Selbstverbrennung
in Tunesien b) Ägypten c) Libyen 8. Die "rote Linie" in Syrien 9. Das
Atomabkommen mit dem Iran 10. Terror und Islamischer Staat (IS) Fazit XIV.
Kapitel: Donald J. Trump: Bewegung im Nahen Osten? 1. Der neue Präsident 2.
al-Assad und Syrien 3. Saudi-Arabien 4. Israel und Jerusalem 5. Das Atomabkommen
mit dem Iran 6. Israel und Palästina a) Der Golan b) Der Friedensplan für den
Nahen Osten c) Die Abraham-Deklaration Fazit XV. Kapitel: Schlussbetrachtung 1.
Grundsätzliches 2. Saudi-Arabien und das Öl 3. Israel 4. Sowjets in Afghanistan
5. Afghanistan, Irak und Syrien 6. Der Iran 7. Desaster in Afghanistan Ausblick
Anhang Anmerkungen Abkürzungen Zeittafel Literaturverzeichnis
Personenverzeichnis Bildnachweis 

Autoreninfo

Rolf Steininger, Dr. phil., o. Universitätsprofessor, geb. 1942 in Plettenberg/Westfalen; Studium Geschichte und Englisch in Marburg, Göttingen, München, Lancaster und Cardiff, 1971 Promotion und 1976 Habilitation an der Universität Hannover, dort bis 1983 Professor; von 1984 bis zur Emeritierung 2010 Leiter des von ihm gegründeten Instituts für Zeitgeschichte der Universität Innsbruck, von 2008-2018 auch an der Freien Universität Bozen; seit 1989 Senior Fellow des Eisenhower Center for American Studies der University of New Orleans, seit 1995 Jean Monnet-Professor; Gastprofessor in Tel Aviv, Queensland (Australien) und New Orleans, Gastwissenschaftler in Ho Chi Minh-Stadt (Saigon), Hanoi, Kapstadt und Arcata (Humboldt State University); 1993 Ruf an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 2007 an die Freie Universität Bozen; 2011 Tiroler Landespreis für Wissenschaft; zahlreiche Veröffentlichungen und preisgekrönte Hörfunk-, Film- und Fernsehdokumentationen zur Zeitgeschichte. (...) 

Mehr vom Verlag:

Olzog

Mehr vom Autor:

Steininger, Rolf

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 445
Sprache: Deutsch
Erschienen: März 2022
Sonstiges: Mit Lesebändchen
Maße: 233 x 159 mm
Gewicht: 782 g
ISBN-10: 3957682347
ISBN-13: 9783957682345

Bestell-Nr.: 32146728 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 110192
Libri-Relevanz: 20 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 9,53 €
Porto: 2,75 €
Deckungsbeitrag: 6,78 €

LIBRI: 2823827
LIBRI-EK*: 22.24 € (30%)
LIBRI-VK: 34,00 €
Libri-STOCK: 51
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15590 

KNO: 95420399
KNO-EK*: 22.24 € (30%)
KNO-VK: 34,00 €
KNV-STOCK: 0

P_ABB: schwarz-weiße Abbildungen
KNOABBVERMERK: 2022. 448 S. 44 SW-Abb. 22.7 cm
KNOSONSTTEXT: Mit Lesebändchen
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie