Rasende Eifersucht

Authentische Kriminalfälle aus der DDR

von Schulze, Eveline   (Autor)

In den sechziger Jahren ist das Görlitzer Geschäft für Kinderwagen eine gute Adresse für werdende Eltern; der freundliche Inhaber gibt sich große Mühe, die Wünsche seiner Kunden zu erfüllen. Dass er noch ein anderes »Geschäft« betreibt, ahnt niemand. Als er auffliegt, sind die Bürger schockiert: Über Jahre hat er einen Kinderporno-Ring aufgezogen, ist unter Pädophilen über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wegen »kupplerischer Zuhälterei, Unzucht mit Kindern, Verstoß gegen das Devisengesetz und die Zollverordnung« wird er zu einer langjährigen Zuchthausstrafe verurteilt. - Ein erstaunlich mildes Urteil hingegen erhält eine Frau als Olbersdorf, die ihren Mann getötet hat. Der Fall führt zurück in die Nachkriegsjahre: Auch in Olbersdorf gibt es mehr Frauen als Männer, viele sind gefallen oder in Kriegsgefangenschaft. Und jene, die bereits zurückgekommen sind, wissen diesen Mangel durchaus zu nutzen, was wiederum die Ehefrauen motiviert, alles zu unternehmen, dass der Angetraute bei ihnen bleibt - in diesem Fall den Versuch, den Mann mit der Pistole vom Seitensprung abzuhalten. Das Gericht gesteht der Täterin mildernde Umstände zu. - Ein weiteres Tötungsdelikt ereignet sich in makaberer Kulisse. Auf dem Friedhof von Eibau kommt es zum Streit zweier Männer - am Ende liegt der eine tot auf dem Boden. Die Spuren weisen ins »Homosexuellen-Milieu«. Eveline Schulze rekonstruiert drei Kriminalfälle aus DDR-Zeiten, stellt Täterprofile und die Ermittlungsarbeit dar und geht auf die gesetzlichen Regelungen, etwa die Aufhebung des »Schwulenparagrafen 175«, und die Rechtsprechung ein. Vor allem aber erzählt sie diese Fälle als spannende Geschichten mit viel Zeitkolorit.

Buch ()

EUR 15,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 04. Oktober 2022, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

In den sechziger Jahren ist das Görlitzer Geschäft für Kinderwagen eine gute Adresse für werdende Eltern; der freundliche Inhaber gibt sich große Mühe, die Wünsche seiner Kunden zu erfüllen. Dass er noch ein anderes »Geschäft« betreibt, ahnt niemand. Als er auffliegt, sind die Bürger schockiert: Über Jahre hat er einen Kinderporno-Ring aufgezogen, ist unter Pädophilen über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Wegen »kupplerischer Zuhälterei, Unzucht mit Kindern, Verstoß gegen das Devisengesetz und die Zollverordnung« wird er zu einer langjährigen Zuchthausstrafe verurteilt. - Ein erstaunlich mildes Urteil hingegen erhält eine Frau als Olbersdorf, die ihren Mann getötet hat. Der Fall führt zurück in die Nachkriegsjahre: Auch in Olbersdorf gibt es mehr Frauen als Männer, viele sind gefallen oder in Kriegsgefangenschaft. Und jene, die bereits zurückgekommen sind, wissen diesen Mangel durchaus zu nutzen, was wiederum die Ehefrauen motiviert, alles zu unternehmen, dass der Angetraute bei ihnen bleibt - in diesem Fall den Versuch, den Mann mit der Pistole vom Seitensprung abzuhalten. Das Gericht gesteht der Täterin mildernde Umstände zu. - Ein weiteres Tötungsdelikt ereignet sich in makaberer Kulisse. Auf dem Friedhof von Eibau kommt es zum Streit zweier Männer - am Ende liegt der eine tot auf dem Boden. Die Spuren weisen ins »Homosexuellen-Milieu«. Eveline Schulze rekonstruiert drei Kriminalfälle aus DDR-Zeiten, stellt Täterprofile und die Ermittlungsarbeit dar und geht auf die gesetzlichen Regelungen, etwa die Aufhebung des »Schwulenparagrafen 175«, und die Rechtsprechung ein. Vor allem aber erzählt sie diese Fälle als spannende Geschichten mit viel Zeitkolorit. 

Autoreninfo

Schulze, EvelineEveline Schulze, geboren 1950, studierte Journalistik und war bei der Kriminalpolizei Görlitz tätig. Sie legte seit ihrem ersten Buch, ¯Mordakte Angelika M.® (2007), weitere acht erfolgreiche Sammlungen authentischer Kriminalfälle vor: ¯Kindsmord®, ¯Liebesmord®, ¯Mord in der Backstube®, ¯Kindsleiche im Ofen®, ¯Vaters Pistole®, ¯Die Tote auf den Gleisen®, ¯Die Jawa-Bande® und ¯Mörderisches Sachsen®. Inzwischen folgen Reiseunternehmen den Spuren der Autorin und besuchen von ihr behandelte Tatorte in der Neißestadt, wo man sie die ¯Mrs. Marple von Görlitz® nennt. 

Mehr vom Verlag:

Das Neue Berlin

Mehr vom Autor:

Schulze, Eveline

Produktdetails

Medium: Buch
Format:
Seiten: 217
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juli 2022
Sonstiges: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Maße: 210 x 128 mm
Gewicht: 279 g
ISBN-10: 3360013808
ISBN-13: 9783360013804

Bestell-Nr.: 32131943 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 38586
Libri-Relevanz: 10 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 4,91 €
Porto: 1,84 €
Deckungsbeitrag: 3,07 €

LIBRI: 2825892
LIBRI-EK*: 9.11 € (35%)
LIBRI-VK: 15,00 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 11200 

KNO: 95397917
KNO-EK*: 9.11 € (35%)
KNO-VK: 15,00 €
KNV-STOCK: 100

P_ABB: mit s-/w-Abbildungen
KNOABBVERMERK: 2022. 224 S. mit s-/w-Abbildungen. 210 mm
KNOSONSTTEXT: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Einband:
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie