PORTO-
FREI

Gebannt in diesem magischen Judenkreis

Essays

von Gilman, Sander L.   (Autor)

Über Stereotype und gelebte Erfahrungen: Was es bedeutet, im 21. Jahrhundert jüdisch zu sein. Sander L. Gilman wurde mit seinem Buch über den jüdischen Selbsthass berühmt. In der aktuellen Essay-Sammlung blickt er aus einer sehr persönlichen Perspektive auf Fragen jüdischer Identität in Vergangenheit und Gegenwart. Angefangen vom jüdischen Humor über das Verhältnis des Judentums zum Alkohol bis hin zu aktuellen Vorwürfen, orthodoxe Jüdinnen und Juden seien mitverantwortlich für den Ausbruch des Covid-19-Virus. Dabei wird stets deutlich, dass es »das Jüdische an sich« nicht gibt, sondern es untrennbar verbunden ist mit Phantasien und Stereotypen, die seit jeher kursieren. Es scheint unmöglich zu sein, nicht mit der eigenen jüdischen Zugehörigkeit konfrontiert zu werden - ein Phänomen, das Sander Gilman als ein »Leben im Judenkreis« bezeichnet.

Buch (Gebunden)

EUR 22,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 06. Februar 2023, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Über Stereotype und gelebte Erfahrungen: Was es bedeutet, im 21. Jahrhundert jüdisch zu sein.

Sander L. Gilman wurde mit seinem Buch über den jüdischen Selbsthass berühmt. In der aktuellen Essay-Sammlung blickt er aus einer sehr persönlichen Perspektive auf Fragen jüdischer Identität in Vergangenheit und Gegenwart. Angefangen vom jüdischen Humor über das Verhältnis des Judentums zum Alkohol bis hin zu aktuellen Vorwürfen, orthodoxe Jüdinnen und Juden seien mitverantwortlich für den Ausbruch des Covid-19-Virus. Dabei wird stets deutlich, dass es »das Jüdische an sich« nicht gibt, sondern es untrennbar verbunden ist mit Phantasien und Stereotypen, die seit jeher kursieren. Es scheint unmöglich zu sein, nicht mit der eigenen jüdischen Zugehörigkeit konfrontiert zu werden - ein Phänomen, das Sander Gilman als ein »Leben im Judenkreis« bezeichnet. 

Autoreninfo

Sander L. Gilman, geb. 1944 in New York, ist Germanist und Historiker. Er hatte Lehraufträge an verschiedenen Universitäten inne; seit 2005 ist er Professor für Liberal Arts and Sciences an der Emory University, Atlanta. Veröffentlichungen u.a.: The Oxford Handbook of Music and Body (Mithg., 2019); Jüdischer Selbsthass. Antisemitismus und die verborgene Sprache der Juden (1993). 

Mehr vom Verlag:

Wallstein Verlag GmbH

Mehr vom Autor:

Gilman, Sander L.

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 296
Sprache: Deutsch
Erschienen: Mai 2022
Maße: 226 x 147 mm
Gewicht: 548 g
ISBN-10: 3835351702
ISBN-13: 9783835351707

Bestell-Nr.: 32097298 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 233235
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 6,17 €
Porto: 2,75 €
Deckungsbeitrag: 3,42 €

LIBRI: 2818792
LIBRI-EK*: 14.39 € (30%)
LIBRI-VK: 22,00 €
Libri-STOCK: 6
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 11500 

KNO: 95399505
KNO-EK*: 13.08 € (30%)
KNO-VK: 22,00 €
KNV-STOCK: 21

P_ABB: ca. 20
KNOABBVERMERK: 2022. 296 S. 19 Abb. 22.2 cm
KNOMITARBEITER: Übersetzung:Stauder, Thomas
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie