PORTO-
FREI

Euren Applaus könnt ihr euch sonst wohin stecken

von Böhmer, Nina   (Autor)

»Ich wünsche mir, dass die Versorgung an erster Stelle steht und nicht die Fallpauschale.« Das aktuelle Buch zur Corona-Krise und weit darüber hinaus: Was sich jetzt endlich in unserem Gesundheitssystem ändern muss Nina Böhmer arbeitet in der Pflege seit sie sechzehn ist. Ihr Beruf macht ihr Spaß. Eigentlich. Doch als sich während der Corona-Krise die ohnehin schlechten Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte noch mal verschärfen, platzt ihr der Kragen. Auf Facebook veröffentlicht sie eine Wutbotschaft, in der sie erklärt, warum sie viele Entscheidungen der Politik nicht nachvollziehen kann und warum sie es irgendwie als Hohn empfindet, wenn ihr auf einmal Applaus von Balkonen entgegenschallt - wo war der eigentlich vorher? Und wird auch geklatscht, wenn die Krise bewältigt ist? Was sie nicht ahnt: Ihr Posting trifft einen Nerv, wird über 75.000-mal geteilt und macht insbesondere in den klassischen Medien Furore. Dass es in unserem Gesundheitssystem hakt, wissen wir alle nicht erst seit gestern, und dass einmal kurz klatschen nicht reicht, ahnen wir insgeheim auch schon länger. Nina Böhmer bringt es auf den Punkt: Profitabilität darf nicht der alleinige Maßstab unseres Gesundheitssystems sein. Es geht um die beste mögliche Behandlung der Patienten und zugleich um die Menschen, die sich von Berufs wegen um Kranke und Pflegebedürftige kümmern. Es geht um eine langfristige, umfassende Lösung, um bessere Personalpolitik, aber auch um angemessene Arbeitsbedingungen und Bezahlung. Immerhin gelten Pflegekräfte endlich als systemrelevant, wenngleich sie dies auch schon vor Corona waren. Was sind uns die beklatschten Pflegekräfte wert? Nina Böhmer nimmt uns mit an die Front ihres Berufsalltags, berichtet von den Unzulänglichkeiten der Politik, die sie und ihre Kollegen oft ausbaden müssen, wie absurd ihr vieles in Zeiten von Corona inzwischen erscheint, von nächtlichen Erschöpfungszuständen und dass sie nicht versteht, wie unkritisch sich ein Teil der Bevölkerung verhält - aber auch davon, warum ihr Job für sie der schönste der Welt ist.

Buch (Kartoniert)

EUR 10,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 21. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

»Ich wünsche mir, dass die Versorgung an erster Stelle steht und nicht die Fallpauschale.« Das aktuelle Buch zur Corona-Krise und weit darüber hinaus: Was sich jetzt endlich in unserem Gesundheitssystem ändern muss Nina Böhmer arbeitet in der Pflege seit sie sechzehn ist. Ihr Beruf macht ihr Spaß. Eigentlich. Doch als sich während der Corona-Krise die ohnehin schlechten Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte noch mal verschärfen, platzt ihr der Kragen. Auf Facebook veröffentlicht sie eine Wutbotschaft, in der sie erklärt, warum sie viele Entscheidungen der Politik nicht nachvollziehen kann und warum sie es irgendwie als Hohn empfindet, wenn ihr auf einmal Applaus von Balkonen entgegenschallt - wo war der eigentlich vorher? Und wird auch geklatscht, wenn die Krise bewältigt ist? Was sie nicht ahnt: Ihr Posting trifft einen Nerv, wird über 75.000-mal geteilt und macht insbesondere in den klassischen Medien Furore. Dass es in unserem Gesundheitssystem hakt, wissen wir alle nicht erst seit gestern, und dass einmal kurz klatschen nicht reicht, ahnen wir insgeheim auch schon länger. Nina Böhmer bringt es auf den Punkt: Profitabilität darf nicht der alleinige Maßstab unseres Gesundheitssystems sein. Es geht um die beste mögliche Behandlung der Patienten und zugleich um die Menschen, die sich von Berufs wegen um Kranke und Pflegebedürftige kümmern. Es geht um eine langfristige, umfassende Lösung, um bessere Personalpolitik, aber auch um angemessene Arbeitsbedingungen und Bezahlung. Immerhin gelten Pflegekräfte endlich als systemrelevant, wenngleich sie dies auch schon vor Corona waren. Was sind uns die beklatschten Pflegekräfte wert? Nina Böhmer nimmt uns mit an die Front ihres Berufsalltags, berichtet von den Unzulänglichkeiten der Politik, die sie und ihre Kollegen oft ausbaden müssen, wie absurd ihr vieles in Zeiten von Corona inzwischen erscheint, von nächtlichen Erschöpfungszuständen und dass sie nicht versteht, wie unkritisch sich ein Teil der Bevölkerung verhält - aber auch davon, warum ihr Job für sie der schönste der Welt ist. 

Autoreninfo

Böhmer, Nina
Nina Böhmer, Jahrgang 1992, ist in Brandenburg geboren und aufgewachsen. Nach der Schule machte sie ihren Abschluss als staatlich anerkannte Sozialassistentin, arbeitet danach für einen Pflegedienst und begann 2012 ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Seitdem arbeitet sie in Berliner Krankenhäusern. Nina Böhmer wusste schon als Kind, dass sie einmal einen Beruf ausüben wollte, mit dem sie Menschen hilft. Heute wünscht sie sich nichts mehr, als dass der Staat sich stärker für das Gesundheitssystem und ihren Berufsstand einsetzt. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde sie durch ihre Wutbotschaft ¯Euren Applaus könnt ihr euch sonst wohin stecken®, die sie am 23. März 2020 auf Facebook postete.  

Mehr vom Verlag:

HarperCollins

Mehr vom Autor:

Böhmer, Nina

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 205
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juli 2020
Originaltitel: Euren Applaus könnt ihr euch sonst wohin stecken
Maße: 186 x 122 mm
Gewicht: 200 g
ISBN-10: 3749900922
ISBN-13: 9783749900923

Bestell-Nr.: 29503231 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 55452
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

LIBRI: 2762525
LIBRI-EK*: 6.07 € (35.00%)
LIBRI-VK: 10,00 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 27410 

KNO: 84094772
KNO-EK*: 5.88 € (30.00%)
KNO-VK: 10,00 €
KNV-STOCK: 58

KNOABBVERMERK: 2020. 208 S. 19 cm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Hardcover

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie