PORTO-
FREI

Verbotene Liebe

von Absolut Medien GmbH

Romeo und Julia in der DDR! Julia Brendler in ihrer ersten Hauptrolle nach shakespeareschen Motiven gibt authentische Einblicke in das Familienleben der DDR der 1980er Jahre. Der achtzehnjährige Oberschüler Georg steht vor Gericht - wegen sexuellen Missbrauchs einer Dreizehnjährigen. Barbara und er kennen sich von Kindheit an. Sie sind als Nachbarn zusammen aufgewachsen. Die Elternhäuser sind miteinander verfeindet, die Kinder lieben sich. Für Barbaras Vater ist das Verhältnis der beiden ein willkommener Anlass, gegen den Nachbarn Strafanzeige zu erstatten. Der Prozess ist nicht zu verhindern, die laut Gesetz verbotene Liebe der beiden scheint jedoch stärker als alle äußeren Widerstände. Der auf Jugendthemen spezialisierte Regisseur Helmut Dziuba verfasste auch das Drehbuch und konnte den Film - nach vielen Widerständen - erst 1989 realisieren. Der Bonusfilm BANALE TAGE von Peter Welz erzählt von der Freundschaft des sechzehnjährigen Schülers Michael und des Werkzeugmacherlehrlings Thomas im Ost-Berlin der 1970er Jahre. Sie wollen dem Mief in Elternhaus, Schule und Betrieb entfliehen.

Film (DVD-Video)

EUR 9,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 27. Juli 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Romeo und Julia in der DDR! Julia Brendler in ihrer ersten Hauptrolle nach shakespeareschen Motiven gibt authentische Einblicke in das Familienleben der DDR der 1980er Jahre. Der achtzehnjährige Oberschüler Georg steht vor Gericht - wegen sexuellen Missbrauchs einer Dreizehnjährigen. Barbara und er kennen sich von Kindheit an. Sie sind als Nachbarn zusammen aufgewachsen. Die Elternhäuser sind miteinander verfeindet, die Kinder lieben sich. Für Barbaras Vater ist das Verhältnis der beiden ein willkommener Anlass, gegen den Nachbarn Strafanzeige zu erstatten. Der Prozess ist nicht zu verhindern, die laut Gesetz verbotene Liebe der beiden scheint jedoch stärker als alle äußeren Widerstände. Der auf Jugendthemen spezialisierte Regisseur Helmut Dziuba verfasste auch das Drehbuch und konnte den Film - nach vielen Widerständen - erst 1989 realisieren. Der Bonusfilm "Banale Tage" von Peter Welz erzählt von der Freundschaft des sechzehnjährigen Schülers Michael und des Werkzeugmacherlehrlings Thomas im Ost-Berlin der 1970er Jahre. Sie wollen dem Mief in Elternhaus, Schule und Betrieb entfliehen. 

Inhaltsverzeichnis

Kapiteleinteilung 

Autoreninfo

Dziuba, Helmut
Helmut Dziuba lernte sein Handwerk an der Moskauer Filmhochschule WGIK bei den Regielegenden Sergej Gerassimow und Michail Romm. Nach dem Studium kehrte er in die DDR zurück und übernahm 1963 eine Regie-Assistenz bei Frank Beyers Karbid und Sauerampfer. Zischen 1968 und 1991 realisierte Dziuba im DEFA-Spielfilmstudio elf eigene Filme, die sich vornehmlich an ein junges Publikum richten. Mohr und die Raben von London, eine Adaption des gleichnamigen Jugendbuchs von Ilse und Vilmos Korn, wird 1968 sein erstes eigenes Spielfilmprojekt. In seinen retrospektiv als "proletarische Trilogie" bezeichneten Filmen Rotschlipse (1977), Als Unku Edes Freundin war (1980) und Jan auf der Zille (1985) widmet er sich Kinderschicksalen in der Weimarer Republik und den frühen Jahren des NS-Regimes. Vielfach greift er auch alltägliche Probleme von Kindern und Jugendlichen in der DDR auf. Mit Sabine Kleist, 7 Jahre... (1982) gelingt ihm ein internationaler Erfolg. Gesellschaftskritische Stoffe wie Erscheinen Pflicht (1983) bringen Dziuba jedoch auch Probleme mit dogmatischen Parteifunktionären. Dieser Film, in dem sich ein Mädchen kritisch mit der politischen Funktion ihres verstorbenen Vaters in der DDR auseinandersetzt, darf nur begrenzt ausgewertet werden; in manchen DDR-Bezirken wird seine Aufführung gänzlich untersagt. Nach dem Ende der DEFA gelingt es Dziuba nicht, seine Regiekarriere fortzusetzen. Mehrere Versuche, Stoffe ins Gespräch zu bringen, scheitern am Desinteresse der Produzenten und der Filmförderer. Ein letzter großer Erfolg wird Bernd Sahlings Blindgänger (2004), für den Dziuba das Drehbuch verfasst und der mit dem Deutschen Filmpreis prämiert wird.  

Mehr vom Verlag:

Absolut Medien GmbH

Produktdetails

Medium: Film
Format: DVD-Video
KNO-Samml.: DEFA Wendejugend
Laufzeit: 182 Min.
Sprache: Deutsch
Erschienen: Oktober 2020
Sonstiges: 1 DVD in Box. FSK ab 12 freigegeben
Maße: 195 x 139 mm
Gewicht: 84 g
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
ISBN-10: 3848870509
ISBN-13: 9783848870509
Verlagsbestell-Nr.: 4887050

Bestell-Nr.: 29352023 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 133356
Libri-Relevanz: 20 (max 9.999)
Bestell-Nr. Verlag: 4887050

LIBRI: 2753064
LIBRI-EK*: 5.82 € (30.00%)
LIBRI-VK: 9,90 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.
P_SALEALLOWED: AT CH DE LI LU
DRM: 0
0 = Kein Kopierschutz
1 = PDF Wasserzeichen
2 = DRM Adobe
3 = DRM WMA (Windows Media Audio)
4 = MP3 Wasserzeichen
6 = EPUB Wasserzeichen

UVP: 2 
Warengruppe: 42500 

KNO: 83571373
KNO-EK*: 7.49 € (30.00%)
KNO-VK: 9,90 €
KNV-STOCK: 5

KNO-SAMMLUNG: DEFA Wendejugend
KNOABBVERMERK: 2020. 190 mm
KNOSONSTTEXT: 1 DVD in Box. FSK ab 12 freigegeben
KNOMITARBEITER: Regie: Dziuba, Helmut; Mit Brendler, Julia; Dahm, Hans-Peter; Ritter, Gudrun
Einband: DVD-Video
Sprache: Deutsch
Laufzeit: 182 Min.
Beilage(n): 19

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie