PORTO-
FREI

Schiffbruch mit Zuschauer

Paradigma einer Daseinsmetapher

von Blumenberg, Hans   (Autor)

Was sich der Anstrengung des Begriffs entzieht, ist in jeder Kultur der langwierigen Arbeit an den Bildern überliefert: der Blick auf das Ganze von Wirklichkeit, Welt, Leben und Geschichte. In den großen Metaphern und Gleichnissen schlägt sich nieder, wird abgewandelt und ausgebaut, was an imaginativer Orientierung gewonnen wurde. Eine der immer präsenten Prägungen ist die vom Leben als Seefahrt. Sie umspannt Ausfahrt und Heimkehr, Hafen und fremde Küsten, Ankergrund und Navigation, Sturm und Windstille, Seenot und Schiffbruch, nacktes Überleben und bloßes Zuschauen. Die Metapher gibt sowohl den Umriß eines Ganzen von vielen Bedingungen und Möglichkeiten als auch die Grenzwerte des nahezu Unmöglichen, das allen anderen im besten Falle als Seemannsgarn angeboten wird.

Buch (Gebunden)

EUR 15,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 17. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Was sich der Anstrengung des Begriffs entzieht, ist in jeder Kultur der langwierigen Arbeit an den Bildern überliefert: der Blick auf das Ganze von Wirklichkeit, Welt, Leben und Geschichte. In den großen Metaphern und Gleichnissen schlägt sich nieder, wird abgewandelt und ausgebaut, was an imaginativer Orientierung gewonnen wurde. Eine der immer präsenten Prägungen ist die vom Leben als Seefahrt. Sie umspannt Ausfahrt und Heimkehr, Hafen und fremde Küsten, Ankergrund und Navigation, Sturm und Windstille, Seenot und Schiffbruch, nacktes Überleben und bloßes Zuschauen. Die Metapher gibt sowohl den Umriß eines Ganzen von vielen Bedingungen und Möglichkeiten als auch die Grenzwerte des nahezu Unmöglichen, das allen anderen im besten Falle als Seemannsgarn angeboten wird. 

Zusammenfassung


Was sich der Anstrengung des Begriffs entzieht, ist in jeder Kultur
der langwierigen Arbeit an den Bildern überliefert: der Blick
auf das Ganze von Wirklichkeit, Welt, Leben und Geschichte. In
den großen Metaphern und Gleichnissen schlägt sich
nieder, wird abgewandelt und ausgebaut, was an imaginativer Orientierung
gewonnen wurde. Eine der immer präsenten Prägungen
ist die vom Leben als Seefahrt. Sie umspannt Ausfahrt und Heimwehr,
Hafen und fremde Küste, Ankergrund und Navigation, Sturm
und Windstille, Seenot und Schiffbruch, nacktes Trieben und bloßes
Zuschauen. Die Metapher gibt sowohl den Umriß eines Ganzen
von vielen Bedingungen und Möglichkeiten als auch die Grenzwerte
des nahezu Unmöglichen, das allen anderen im besten Falle
als Seemannsgarn angeboten wird.

 

Leseprobe


Seefahrt als Grenzverletzung


Der Mensch führt sein Leben und errichtet seine Institutionen
auf dem festen Lande. Die Bewegung seines Daseins im ganzen jedoch
sucht er bevorzugt unter der Metaphorik der gewagten Seefahrt
zu begreifen. Das Repertoire dieser nautischen Daseinsmetaphorik
ist reichhaltig. Es gibt Küsten und Inseln, Hafen und hohes
Meer, Riffe und Stürme, Untiefen und Windstillen, Segel und
Steuerruder, Steuermänner und Ankergründe, Kompaß
und astronomische Navigation, Leuchttürme und Lotsen. Oft
dient die Vorstellung der Gefährdungen auf der hohen See
nur dazu, die Behaglichkeit und Ruhe, die Sicherheit und Heiterkeit
des Hafens vorzustellen, in dem die Seefahrt ihr Ende finden soll.
Nur wo das Erreichen eines Zieles ausgeschlossen werden muß,
wie bei Skeptikern und Epikureern, kann die Windstille auf dem
hohen Meere selbst die Anschauung des reinen Glücks vertreten.


Unter den elementaren Realitäten, mit denen es der Mensch
zu tun hat, ist ihm die des Meeres - zumindest bis zur späten
Eroberung der Luft - die am wenigsten geheuere. Für sie
sind Mächte und Götter zuständig, die sich der
Sphäre bestimmbarer Gewalten am hartnäckigsten entziehen...

 

Autoreninfo

Hans Blumenberg (1920-1996) war Professor für Philosophie an der Universität Münster. 

Mehr vom Verlag:

Suhrkamp Verlag AG

Mehr aus der Reihe:

Bibliothek Suhrkamp

Mehr vom Autor:

Blumenberg, Hans

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 105
Sprache: Deutsch
Erschienen: April 2011
Auflage: Neuauflage
Maße: 183 x 121 mm
Gewicht: 163 g
ISBN-10: 3518222635
ISBN-13: 9783518222638

Bestell-Nr.: 28208 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 90068
Libri-Relevanz: 16 (max 9.999)
 

LIBRI: 2900394
LIBRI-EK*: 9.39 € (33.00%)
LIBRI-VK: 15,00 €
Libri-STOCK: 6
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15220 

KNO: 06790210
KNO-EK*: 7.36 € (33.00%)
KNO-VK: 15,00 €
KNV-STOCK: 3

KNO-SAMMLUNG: Bibliothek Suhrkamp Bd.1263
KNOABBVERMERK: 7. Aufl. 2011. 105 S. 183 mm
Einband: Gebunden
Auflage: Neuauflage
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie