Erklärt Pereira

Eine Zeugenaussage

von Tabucchi, Antonio   (Autor)

Die Geschichte eines Sommers im Jahre 1938, die Geschichte des unscheinbaren Lissabonner Kulturredakteurs Pereira, der ganz unversehens zum Helden wird...

Buch (Kartoniert)

EUR 11,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 24. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Schauplatz ist Lissabon im Sommer 1938 zur Zeit der Salazar-Diktatur. Pereira,
verantwortlich für die neue Kulturseite der katholischen Abendzeitung Lisboa,
sucht einen freien Mitarbeiter, der Nachrufe auf bedeutende Schriftsteller
schreiben soll. Er stellt den begabten, jungen Monteiro Rossi an, der gerade
seine Dissertation in Philosophie publiziert hat und dringend Geld benötigt.
Sein erster Nachruf auf den spanischen Schriftsteller Federico Gar¡a Lorca
(1898-1936), der von seinen politischen Gegnern ermordet wurde, ist wegen
seiner antifaschistischen Ansichten >>nicht zur Veröffentlichung geeignet<<
und würde niemals die Zensur passieren. Obwohl Pereira auch alle weiteren
Nachrufe Monterios wegen ihres revolutionären Inhalts für unbrauchbar hält,
bewahrt er sie auf und bezahlt Monteiro für seine Arbeit. Das bisher ruhig
verlaufene Leben des unpolitischen Pereira, der in der Vergangenheit lebt,
wird durch die Nachrufe seines Mitarbeiters und durch weitere Begegnungen
mit regimekritischen Menschen in seinen Grundfesten erschüttert. Die Freiheitsideale
Monteiros erwecken das Interesse des alternden Journalisten am Leben und
an den gegenwärtigen politischen Ereignissen. Monteiro gelingt es, ihn
zu überreden, einem spanischen Widerstandskämpfer ein sicheres Versteck
zu besorgen. Schließlich ist es der völlig erschöpfte Monteiro, der Zuflucht
in Pereiras Wohnung sucht. Doch die Salazar-Polizei entdeckt ihn dort und
bringt ihn im Beisein des machtlosen Pereira auf brutale Weise um. Mit
Hilfe des befreundeten Arztes Cardoso, der vorgibt, Funktionär der Zensurbehörde
zu sein, kann Pereira in der Lisboa einen mutigen Nachruf auf Monteiro
veröffentlichen und so die Verbrechen des Regimes publik machen. Danach
verlässt er mit einem gefälschten Pass das Land. 

Zusammenfassung


Portugal unter Salazar. Pereira, ein in die Jahre gekommener,
bequem gewordener Lokalreporter, redigiert die Kulturseite einer
kleinen regimetreuen Lissaboner Abendzeitung. Pereira kümmert
die Politik nicht, bis er eines Tages einen jungen Mann kennenlernt,
den er als freien Mitarbeiter für die Zeitung gewinnen will
und der sich als Widerstandskämpfer erweist. Der Ästhet
Pereira wird immer mehr in das Treiben von Monteiro Rossi und
seiner schönen Freundin Marta verwickelt...

"Das Wunderbare
an Tabucchis Parabel ist, daß sie eine moralische Geschichte
erzählt, ohne eine Moral von der Geschicht' zu haben... Ein
Denk-, Spiel- und Rätselstück, wie Tabucchis frühere
Bücher - nur mit mehr Bodenhaftung."

(Die Wochenpost)


"Ein Glanzstück... wunderbar schwebend erzählt,
als bedürfe es dazu keiner Mühe und Kunstfertigkeit."

(Rheinischer Merkur)

 

Kritik

¯Mit 'Erklärt Pereira' hat der italienische Schriftsteller und Literaturprofessor Antonio Tabucchi einen seiner schönsten Romane geschrieben, gleichermaßen leichtfüßig wie tief bewegend.®
City 08.02.2008 

Leseprobe


Pereira erklärt, er habe ihn an einem Sommertag kennengelernt.
An einem sonnigen, wunderschönen Sommertag, an dem eine leichte
Brise wehte und Lissabon strahlte. Pereira scheint sich in der
Redaktion aufgehalten zu haben, er wußte nicht, was er tun
sollte, der Herausgeber war auf Urlaub, und er befand sich in
der unangenehmen Situation, die Kulturseite zusammenstellen zu
müssen, denn mittlerweile besaß die Lisboa eine Kulturseite,
und ihm hatte man sie anvertraut. Und er, Pereira, dachte über
den Tod nach. An diesem schönen Sommertag, trotz der Brise
vom Atlantik her, die über die Wipfel der Bäume strich,
und trotz der strahlenden Sonne und der Stadt, die unter seinem
Fenster funkelte, buchstäblich funkelte, und eines Blaus,
eines, erklärt Pereira, noch nie gesehenen Blaus, das so
klar war, daß es fast in den Augen weh tat, begann er an
den Tod zu denken. Warum? Das vermag Pereira nicht zu sagen. Vielleicht
weil sein Vater, als er noch ein Kind war, ein Bestattungsinstitut
besaß, das Perezya La Dolorosa hieß, vielleicht weil
seine Frau vor ein paar...

 

Autoreninfo

Tabucchi, Antonio

Antonio Tabucchi, am 23. September 1943 in Vecchiano bei Pisa geboren, verstorben am 25. März 2012 in Lissabon, promovierte an der Universität Pisa in moderner Literatur. Er war Ordinarius für portugiesische Sprache und Literatur an der Universität Genua sowie Leiter des italienischen Kulturinstituts in Lissabon. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Pisa und Siena. Er schrieb Romane und Kurzgeschichten, Essays und Bühnenstücke. Sein Werk wurde in mehr als 40 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Premio Campiello, dem Premio P.E.N. Club, dem Prix M‚dicis Etranger und dem Österreichischen Staatspreis für Literatur. Tabucchi war Mitglied und Mitbegründer des International Parliament of Writers.
Fleischanderl, Karin

Karin Fleischanderl (geboren 1960) ist eine österreichische Übersetzerin und Publizistin. 2005 rief sie gemeinsam mit Gustav Ernst die Leondinger Akademie für Literatur ins Leben. Seit 2007 ist sie Lehrbeauftragte der Universität Klagenfurt, seit 2009 Jurorin für den Ingeborg-Bachmann-Preis. Gemeinsam mit Gustav Ernst begründete sie 2009 auch den Johann-Beer-Literaturpreis. Karin Fleischanderl lebt in Wien. 

Mehr vom Verlag:

dtv Verlagsgesellschaft

Mehr aus der Reihe:

dtv

Mehr vom Autor:

Tabucchi, Antonio

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 224
Sprache: Deutsch
Erschienen: Oktober 1997
Maße: 190 x 121 mm
Gewicht: 188 g
ISBN-10: 3423124245
ISBN-13: 9783423124249

Bestell-Nr.: 255090 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 39455
Libri-Relevanz: 8 (max 9.999)
 

LIBRI: 3303250
LIBRI-EK*: 7.20 € (30.00%)
LIBRI-VK: 11,00 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21110 

KNO: 07031160
KNO-EK*: 5.23 € (30.00%)
KNO-VK: 11,00 €
KNV-STOCK: 8

KNO-SAMMLUNG: dtv Taschenbücher Bd.12424
KNOABBVERMERK: 18. Aufl. 2012. 212 S. 19,5 cm
KNOMITARBEITER: Übersetzung:Fleischanderl, Karin
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie