Selbs Justiz

Roman

(Tb)

von Schlink, Bernhard / Popp, Walter   (Autor)

Privatdetektiv Gerhard Selb, 68, wird von einem Chemiekonzern beauftragt, einem "Hacker" das Handwerk zu legen, der das werkseigene Computersystem durcheinanderbringt. Bei der Lösung des Falles wird er mit seiner eigenen Vergangenheit als junger, schneidiger Nazi-Staatsanwalt konfrontiert und findet für die Ahndung zweier Morde, deren argloses Werkzeug er war, eine eigenwillige Lösung.

Buch (Kartoniert)

EUR 12,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 27. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Privatdetektiv Gerhard Selb, 68, wird von einem
Chemiekonzern beauftragt, einem »Hacker« das
Handwerk zu legen, der das werkseigene Computersystem durcheinanderbringt. Bei der Lösung des Falles
wird er mit seiner eigenen Vergangenheit als junger, schneidiger Nazi-Staatsanwalt konfrontiert und findet
für die Ahndung
zweier Morde, deren argloses Werkzeug er war,
eine eigenwillige Lösung.

»Mit Bernhard Schlink und Walter Popp ist ein
äußerst vielversprechendes deutsches Autorenduo hervorgetreten, das im Bereich des gut
geschriebenen und gesellschaftskritischen Kriminalromans neue Akzente setzt. Ein Buch, das
größtes Lesevergnügen verspricht.«

Volksstimme, Wien

»Man darf mit Recht gespannt sein auf die angekündigten weiteren Ermittlungen Selbs.«

Mannheimer Morgen

»Selb hat alle Anlagen, den großen englischen,
amerikanischen und französischen Detektiven,
von Philip Marlowe bis zu Maigret, Paroli zu bieten, auf seine ganz spezielle, deutsche, selbsche
Art.«
Wochenpresse, Wien 

Leseprobe

Korten läßt bitten


Am Anfang habe ich ihn beneidet. Das war auf der Schule, auf
dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Berlin. Ich trug Vaters Anzüge
auf, hatte keine Freunde und kam nicht am Reck hoch. Er war Klassenbester,
auch in Leibesübungen, wurde zu jedem Geburtstag eingeladen,
und wenn die Lehrer >Sie<zu ihm sagten, meinten sie es.
Manchmal holte ihn der Chauffeur seines Vaters mit dem Mercedes
ab. Mein Vater war bei der Reichsbahn und 1934 gerade von Karlsruhe
nach Berlin versetzt worden.


Korten kann Ineffizienz nicht leiden. Er brachte mir Felgaufschwung
und -umschwung bei. Ich bewunderte ihn. Er zeigte mir auch,
wie man's mit den Mädchen macht. Ich lief neben der Kleinen,
die einen Stock tiefer wohnte und gegenüber vom Friedrich-Wilhelm
ins >Luisen< ging, blöde her und himmelte sie an.
Korten küßte sie im Kino.


Wir sind Freunde geworden, haben zusammen studiert, er Nationalökonomie
und ich Jura, und in der Villa am Wannsee ging ich ein und aus.
Als seine Schwester Klara und ich heirateten, war er Trauzeuge
und schenkte mir den Schreibtisch, der heute noch in meinem Büro
steht, schwere Eiche mit Schnitzwerk und Messingknäufen.


Ich arbeite heute selten dran. Mein Beruf hält mich auf
Trab, und wenn ich abends noch kurz ins Büro schaue, türmen
sich auf dem Schreibtisch keine Akten. Nur der Anrufbeantworter
wartet und teilt mir im kleinen Fenster die... .

 

Autoreninfo

Bernhard Schlink, geboren 1944 in Bielefeld, aufgewachsen in Heidelberg. Jurastudium dort und in Berlin, danach wissenschaftlicher Assistent. Erste Professur für VerfR und VerwR in Bonn, dann in Frankfurt. 1988 Richter des VerfGH für das Land NRW. Nach der Wende 1989 in Berlin tätig. Heute Professor für öffentliches Recht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität in Berlin und Richter am LVerfGH in Münster. Zunächst Fachbuch-, dann Romanveröffentlichungen. Auszeichnungen: 1989 Glauser Autorenpreis für deutschsprachige Kriminalliteratur ("Die gordische Schleife"), 1992 Deutscher Krimi-Preis ("Selbs Betrug"), 1997 Hans-Fallada-Preis der Stadt Münster, Italiens 'Grinzane Cavour' und Prix Laure Bataillon ("Der Vorleser"). 1999 erstmals den "Welt"-Literaturpreis, im Februar 2000 die Ehrengabe der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Gesellschaft. 

Mehr vom Verlag:

Diogenes Verlag AG

Mehr aus der Reihe:

Diogenes Taschenbücher

Mehr vom Autor:

Schlink, Bernhard / Popp, Walter

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: , 352
Sprache: Deutsch
Erschienen: Oktober 2000
Auflage: N.-A.
Maße: 183 x 113 mm
Gewicht: 259 g
ISBN-10: 3257215436
ISBN-13: 9783257215434

Bestell-Nr.: 228094 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 41561
Libri-Relevanz: 12 (max 9.999)
 

LIBRI: 5358060
LIBRI-EK*: 7.85 € (30.00%)
LIBRI-VK: 12,00 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21110 

KNO: 03153450
KNO-EK*: 7.13 € (30.00%)
KNO-VK: 12,00 €
KNV-STOCK: 11

Gattung: Roman
KNO-SAMMLUNG: detebe Diogenes Taschenbücher 21543
KNOABBVERMERK: 36. Aufl. 2009. 352 S. 180 mm
Einband: Kartoniert
Auflage: N.-A.
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie