PORTO-
FREI

Die altnubischen Dörfer Bab und Al-Guwani

Zeugen einer versunkenen Kultur

von Nadia El-Shohoumi, Nadia / Ekrem, Serphil / Zabrana, Lilli   (Autor)

Der Band stellt ein Projekt vor, das sich als historischanthropologische Forschungsarbeit versteht; diese zeichnet die soziokulturelle Praxis der Kenuzi-Nubier nach, die aufgrund von Über¿utungen als Folge des britischen Dammbaus ihre Dörfer in Oberägypten verlassen mussten. Diese Siedlungen präsentieren den äußerst seltenen Fall einer sehr kurzen Nutzungsdauer in Kombination mit einer systematischen Aufgabe, ohne Überlagerung oder Störung durch spätere Nachnutzungsphasen. Die Prozesse, die mit dem Verhalten beim Verlassen von Siedlungen in Zusammenhang gebracht werden können, und daraus resultierende Muster materieller Hinterlassenschaften haben bis heute wenig Aufmerksamkeit erfahren und werden nur höchst selten im Rahmen archäologischer Befundinterpretationen berücksichtigt. In der vorliegenden Studie werden diese Formierungs-prozesse sowie deren Transformation zu archäologischen Befunden am Beispiel der zwei verlassenen Dörfer thematisiert und mittels unterschiedlicher Forschungsstrategien aus Archäologie, Bauforschung und Sozialanthropologie evaluiert. Die Besonderheit der angewandten Projektkonzeption liegt neben der Dokumentation von Architektur und zugehörigem Fundinventar vor allem in der engen Zusammenarbeit mit den Nachkommen der DorfbewohnerInnen und anderen NubierInnen, die noch heute in der unmittelbaren Umgebung des betro¿enen Gebiets leben und im Rahmen sozialanthropologischer Feldstudien in das Projekt eingebunden waren. Diese Studie stellt einen wesentlichen Beitrag zur Diskussion um kulturelle Formierungsprozesse und deren kulturhistorische Lesbarkeit und Interpretation dar. Die "Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Institutes" sind abschließenden Ergebnissen archäologscher Forschungen in Österreich und im Mittelmeerraum vorbehalten. Zudem werden Kongressakten in dieser Reihe verö¿entlicht.

Buch (Gebunden)

EUR 90,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 21. September 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Der Band stellt ein Projekt vor, das sich als historischanthropologische Forschungsarbeit versteht; diese zeichnet die soziokulturelle Praxis der Kenuzi-Nubier nach, die aufgrund von Über¿utungen als Folge des britischen Dammbaus ihre Dörfer in Oberägypten verlassen mussten. Diese Siedlungen präsentieren den äußerst seltenen Fall einer sehr kurzen Nutzungsdauer in Kombination mit einer systematischen Aufgabe, ohne Überlagerung oder Störung durch spätere Nachnutzungsphasen. Die Prozesse, die mit dem Verhalten beim Verlassen von Siedlungen in Zusammenhang gebracht werden können, und daraus resultierende Muster materieller Hinterlassenschaften haben bis heute wenig Aufmerksamkeit erfahren und werden nur höchst selten im Rahmen archäologischer Befundinterpretationen berücksichtigt. In der vorliegenden Studie werden diese Formierungs-prozesse sowie deren Transformation zu archäologischen Befunden am Beispiel der zwei verlassenen Dörfer thematisiert und mittels unterschiedlicher Forschungsstrategien aus Archäologie, Bauforschung und Sozialanthropologie evaluiert. Die Besonderheit der angewandten Projektkonzeption liegt neben der Dokumentation von Architektur und zugehörigem Fundinventar vor allem in der engen Zusammenarbeit mit den Nachkommen der DorfbewohnerInnen und anderen NubierInnen, die noch heute in der unmittelbaren Umgebung des betro¿enen Gebiets leben und im Rahmen sozialanthropologischer Feldstudien in das Projekt eingebunden waren. Diese Studie stellt einen wesentlichen Beitrag zur Diskussion um kulturelle Formierungsprozesse und deren kulturhistorische Lesbarkeit und Interpretation dar. Die "Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Institutes" sind abschließenden Ergebnissen archäologscher Forschungen in Österreich und im Mittelmeerraum vorbehalten. Zudem werden Kongressakten in dieser Reihe verö¿entlicht. 

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 314
Sprache: Deutsch
Erschienen: Mai 2020
Maße: 302 x 218 mm
Gewicht: 1566 g
ISBN-10: 3902976810
ISBN-13: 9783902976819

Bestell-Nr.: 19193746 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 2565992
LIBRI-EK*: 63.08 € (25.00%)
LIBRI-VK: 90,00 €
Libri-STOCK: 2
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15540 

KNO: 61167938
KNO-EK*: 56.07 € (25.00%)
KNO-VK: 90,00 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Institutes in Wien Bd.56
KNOABBVERMERK: 2019. 314 S.
KNOMITARBEITER: Herausgegeben von Österreichisches Archäologisches Institut der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie