PORTO-
FREI
Blick ins Buch

Die Braunschweigische Landes-Eisenbahn

Eine große Privatbahn zwischen Südheide und Harz

von Wulfgramm, Christopher   (Autor)

Zwischen Braunschweig, Wolfenbüttel, Seesen und Fallersleben betrieb zwischen 1886 und 1937 die private Braunschweigische Landes-Eisenbahn ein 108 km langes Netz von Nebenbahnen. Ausgehend von der Residenzstadt Braunschweig, deren industrialisierter Randbezirk mit der dicht befahrenen Ringbahn erschlossen war, bediente das Netz den ländlichen Raum zwischen Heide und Vorharz. Das völlig eigenständige Unternehmen wirtschaftete sparsam und war über 50 Jahre lang eine Institution in der Region. Alles änderte sich, als die BLE 1938 verstaatlicht und das Streckennetz an die um Braunschweig entstehende Industrie und die sich neu entwickelnden Städte Salzgitter und Wolfsburg angepasst wurde. Von der BLE blieben die weiterhin im Güterverkehr wichtige Ringbahn und zwei typische DB-Nebenstrecken übrig, die mit großzügiger Ausstattung der Bahnhöfe, Fahrzeugvielfalt, gutem Verkehrsangebot und bedeutendem Güterverkehr in ihrer Streckenführung noch den Ursprung als Privatbahn verrieten. Doch der Niedergang der Nebenbahnen in der Fläche holte auch sie ein, und so verschwand 1998 mit der Eröffnung der "Weddeler Schleife" die letzte BLE-Teilstrecke aus den Kursbüchern. Geblieben ist ein Teilstück der Braunschweiger Ringbahn und die als Anschlussbahn betriebene Teilstrecke Derneburg - Bornum, auf der im Sommer auch Museumszüge verkehren. Dieses Buch setzt der BLE und ihren Strecken von 1886 bis heute ein Denkmal, wobei zahlreiche bisher unbekannte Quellen und Fotos zusammengetragen wurden.

Buch (Gebunden)

EUR 39,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 27. September 2022, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Zwischen Braunschweig, Wolfenbüttel, Seesen und Fallersleben betrieb zwischen 1886 und 1937 die private Braunschweigische Landes-Eisenbahn ein 108 km langes Netz von Nebenbahnen. Ausgehend von der Residenzstadt Braunschweig, deren industrialisierter Randbezirk mit der dicht befahrenen Ringbahn erschlossen war, bediente das Netz den ländlichen Raum zwischen Heide und Vorharz. Das völlig eigenständige Unternehmen wirtschaftete sparsam und war über 50 Jahre lang eine Institution in der Region. Alles änderte sich, als die BLE 1938 verstaatlicht und das Streckennetz an die um Braunschweig entstehende Industrie und die sich neu entwickelnden Städte Salzgitter und Wolfsburg angepasst wurde. Von der BLE blieben die weiterhin im Güterverkehr wichtige Ringbahn und zwei typische DB-Nebenstrecken übrig, die mit großzügiger Ausstattung der Bahnhöfe, Fahrzeugvielfalt, gutem Verkehrsangebot und bedeutendem Güterverkehr in ihrer Streckenführung noch den Ursprung als Privatbahn verrieten. Doch der Niedergang der Nebenbahnen in der Fläche holte auch sie ein, und so verschwand 1998 mit der Eröffnung der "Weddeler Schleife" die letzte BLE-Teilstrecke aus den Kursbüchern. Geblieben ist ein Teilstück der Braunschweiger Ringbahn und die als Anschlussbahn betriebene Teilstrecke Derneburg - Bornum, auf der im Sommer auch Museumszüge verkehren. Dieses Buch setzt der BLE und ihren Strecken von 1886 bis heute ein Denkmal, wobei zahlreiche bisher unbekannte Quellen und Fotos zusammengetragen wurden. 

Inhaltsverzeichnis

- Vorwort - Einleitung - Land und Stadt Braunschweig - Geschichtliche Entwicklung - Entwicklung des Verkehrswesens im 19. Jahrhundert - Die Braunschweigische Eisenbahn-Gesellschaft - Die Braunschweigische Landes-Eisenbahn - Vorgeschichte - Gründung der Braunschweigischen Landes-Eisenbahn - Bau der Strecken Braunschweig-Seesen und Hoheweg-Wolfenbüttel - Die Ring- und Stammbahn und ihre Bahnhöfe - Die weitere Geschichte und das Ende der Stammbahn - Die Schuntertalbahn - Der Hafenanschluss - Die weitere Geschichte und das Ende der Ringbahn - Verstaatlichung - Streckenchronik - Verkehrsleistungen und Fahrplan - Wirtschaftliche Entwicklung - Bahnpost - Betriebsdienst - Unfälle - Verkehrsdienst - Oberbau und Bahnunterhaltung - Nebenbetriebe - Fahrzeuge - Triebfahrzeuge der Anschlussbahnen (Aufstellung) - Die Direktoren und Aufsichtsräte - Die Eisenbahner - Sonderfahrten und Museumsbahnen - Abschied - Literaturverzeichnis und Quellen 

Mehr vom Verlag:

Ek-Verlag GmbH

Mehr vom Autor:

Wulfgramm, Christopher

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 168
Sprache: Deutsch
Erschienen: Mai 2017
Maße: 299 x 210 mm
Gewicht: 1073 g
ISBN-10: 3844664092
ISBN-13: 9783844664096
Verlagsbestell-Nr.: 6409

Bestell-Nr.: 18626193 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 180029
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
Bestell-Nr. Verlag: 6409

Ist ein Paket? 1
Rohertrag: 11,19 €
Porto: 3,35 €
Deckungsbeitrag: 7,84 €

LIBRI: 2539463
LIBRI-EK*: 26.1 € (30%)
LIBRI-VK: 39,90 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 14350 

KNO: 60422610
KNO-EK*: 26.1 € (30%)
KNO-VK: 39,90 €
KNV-STOCK: 1

KNO-SAMMLUNG: Eisenbahn-Kurier
P_ABB: 250 Abbildungen
KNOABBVERMERK: 2017. 168 S. mit 347 Abbildungen, Faksimiles, Zeichnungen. 29.7 cm
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie