PORTO-
FREI

Storytelling und Identität

(Sub)arktische Völker im Film

von Buhl, Angela   (Autor)

Im vorliegenden Buch werden zwei Filme über und von (sub)arktischen indigenen Volksgruppen Kanadas, der Spielfilm Atanarjuat-The Fast Runner und der Dokumentarfilm Arctic Son hinsichtlich ihrer identitätsstiftenden Wirkung analysiert. Ziel der Studie ist es zu untersuchen, inwiefern das Medium Film als Beitrag zur Fortführung des traditionellen Storytelling, der Weitergabe der Kultur und Tradition in Form von mündlich erzählten Geschichten, einer Frühform des kulturellen Gedächtnisses, gesehen werden kann und für die heute lebenden Inuit und Gwich¿in eine Identität stiftende Rolle einnimmt. Dazu dienen theoretische Ansätze zur Gedächtnis- und Identitätsforschung als Grundlage. Insbesondere wird hierbei auf ein auf Kulturkontakt beruhendes dynamisches Identitätskonzept einer "Identität im Wandel" eingegangen. Schwerpunkt des vorliegenden Buches ist jedoch die Filmanalyse von Atanarjuat und Arctic Son zur Überprüfung der oben genannten These, eines wenig wahrgenommenen Problemkreises der Kanadistik. Hierbei wird der Übergang der beiden subarktischen Völker von filmischen Objekten zu Akteuren der Darstellung ihrer Kultur in Form eines filmischen Storytelling dargestellt.

Buch (Kartoniert)

EUR 76,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

  Verlagsbedingte Lieferzeit ca. 3 - 6 Werktage.
(Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 3 bis 6 Tagen)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Im vorliegenden Buch werden zwei Filme über und von (sub)arktischen indigenen Volksgruppen Kanadas, der Spielfilm Atanarjuat-The Fast Runner und der Dokumentarfilm Arctic Son hinsichtlich ihrer identitätsstiftenden Wirkung analysiert. Ziel der Studie ist es zu untersuchen, inwiefern das Medium Film als Beitrag zur Fortführung des traditionellen Storytelling, der Weitergabe der Kultur und Tradition in Form von mündlich erzählten Geschichten, einer Frühform des kulturellen Gedächtnisses, gesehen werden kann und für die heute lebenden Inuit und Gwich¿in eine Identität stiftende Rolle einnimmt. Dazu dienen theoretische Ansätze zur Gedächtnis- und Identitätsforschung als Grundlage. Insbesondere wird hierbei auf ein auf Kulturkontakt beruhendes dynamisches Identitätskonzept einer "Identität im Wandel" eingegangen. Schwerpunkt des vorliegenden Buches ist jedoch die Filmanalyse von Atanarjuat und Arctic Son zur Überprüfung der oben genannten These, eines wenig wahrgenommenen Problemkreises der Kanadistik. Hierbei wird der Übergang der beiden subarktischen Völker von filmischen Objekten zu Akteuren der Darstellung ihrer Kultur in Form eines filmischen Storytelling dargestellt. 

Autoreninfo

Angela Buhl, Dipl.-Kulturwirtin, geb. am 28.12.1982 in Bobingen. Spanisch- und Literaturstudium in Salamanca, Spanien (2002), anschließend Sprachen-, Wirtschafts- und Kulturraumstudien in Passau, Deutschland (2003-2009). Schwerpunkte Lateinamerikastudien, Spanisch, Literatur- u. Filmwissenschaft. Mitwirkung an vielen Film- und Videokunstprojekten 

Mehr vom Verlag:

AV Akademikerverlag

Mehr vom Autor:

Buhl, Angela

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 220
Sprache: Deutsch
Erschienen: April 2016
Maße: 220 x 150 mm
Gewicht: 346 g
ISBN-10: 3639854861
ISBN-13: 9783639854862

Bestell-Nr.: 17535911 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 50.31 € (30.00%)
LIBRI-VK: 76,90 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 097 Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15880 

KNO: 57844722
KNO-EK*: 45.73 € (30.00%)
KNO-VK: 76,90 €
KNV-STOCK: 0

KNOABBVERMERK: 2016. 220 S. 220 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Im Themenkatalog stöbern

› Start › Bücher

Entdecken Sie mehr

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie