Elchscheiße

von Simon, Lars   (Autor)

Gödseltorp ist überall!

Buch (Kartoniert)

EUR 9,95

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

  Lieferzeit in ca. 6 Wochen.

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Gödseltorp ist überall!

»Was machst du denn hier?«, fragte Tanja. »Ich habe gekündigt, Häschen.« Es gab Riesenkrach. Ist ja auch nicht leicht für eine Frau, wenn sie ihrem Ur-Mann wiederbegegnet. Ich hingegen wirkte auf mich ruhig und selbstbewusst. Echte Männer sind so.

Freundin weg, Job weg, Therapeut weg - doch Torsten Brettschneider (35) lässt sich nicht unterkriegen. Er kauft sich einen gebrauchten VW-Bus, tauft ihn Lasse und fährt mit ihm gen Schweden, wo er einen Bauernhof geerbt hat. Die Postkartenidylle lässt jedoch auf sich warten … Älgskit! Was für eine Elchscheiße! Ob Torsten aus der Schwedennummer je wieder rauskommt? 

Kritik


Ein enorm unterhaltendes Buch über Gummistiefel und eingelegte Heringe, schöne Frauen und schwedische Schnäpse, Urmänner und knorrige Charaktere.
Stefan Keim WDR 4 20140722 

Autoreninfo

Simon, LarsLars Simon, Jahrgang 1968, hat nach seinem Studium lange Jahre in der IT-Branche gearbeitet, bevor er mit seiner Familie nach Schweden zog, wo er als Handwerker tätig war. Heute lebt und schreibt der gebürtige Hesse wieder in der Nähe von Frankfurt am Main. Bisher sind von ihm bei dtv eine dreibändige Comedy-Reihe, das Weihnachtsbuch 'Gustafssons Jul' sowie die Urban-Fantasy-Reihe um Zauberlehrling Lennart Malmkvist und seinen sprechenden Mops Bölthorn erschienen. Lars Simon ist ein Pseudonym. 

Mehr vom Verlag:

dtv Verlagsgesellschaft

Mehr vom Autor:

Simon, Lars

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 287
Sprache: Deutsch
Erschienen: Mai 2014
Maße: 194 x 122 mm
Gewicht: 245 g
ISBN-10: 3423215089
ISBN-13: 9783423215084

Das sagen Kunden über diesen Artikel:

  Einmal Gödseltrop und zurück

- von Rezensentin/Rezensent aus Hennigsdorf, 06.09.2015 -

Torsten Brettschneider, Mittdreißiger, führt ein ziemlich durchschnittliches Leben. Er übt einen durchschnittlichen Job aus und Streitigkeiten mit seiner Lebensgefährtin Tanja, mit der er seit sieben Jahren liiert ist, gehören zur Tagesordnung.
Aber Torsten hat Pläne: Er will Schriftsteller werden - Bestsellerautor, um genau zu sein. Da kommt ihm der Anruf von Åsa Norrland, die ihm verkündet, dass er der alleinige Erbe seiner schwedischen Großtante geworden ist, gerade recht. Die schmalen Ersparnisse der Großtante lassen den Traum von der Schriftstellerkariere nur unmerklich näher rücken, aber das Forstgrundstück in Gödseltrop, das eine viertel Millionen Euro wert sein soll, sollte bei der Verwirklichung hilfreich sein. Torsten malt sich eine rosarote Zukunft in Mittelschweden aus, auch wenn sein Vater mit aller Macht versucht, ihm das "beschauliche" Örtchen mies zu machen. Er tut es als Übertreibung ab. Als dann noch seine Freundin mit seinem Freund und Therapeuten Ferdinand durchbrennt, ist er nicht mehr zu halten. Torsten kauft sich einen bezinfressenden VW-Bus und begibt sich auf eine irre Reise in Richtung seiner neuen Heimat. Auf dem Weg dorthin begegnet er Rainer, der Torstens Klischees eines Sozialpädagogikstudenten bedient. Trozt ?kleiner? Rückschläge ist Torsten dennoch optimistisch. Nicht einmal der schießwütige Norweger, der sein Anwesen besetzt, kann ihn abschrecken. Aber hat Torsten auch eine Chance gegen die Gödseltorper Gemeinschaft?

Torsten ist ein wunderbar chaotischer und naiver Protagonist, was ihn in meinen Augen sympatisch macht. Die weiteren Charaktere sind herrlich überspitzt. Ein unterhaltsames Buch für Zwischendruch. Amüsant geschrieben und um einen Lacher nicht verlegen. Ein tolles Pendant zu Frauenromanen ß la Kerstin Gier. 

  Elchscheiße

- von Rezensentin/Rezensent aus Leipzig, 27.06.2015 -

Das Buch "Elchscheiße" von Lars Simon beschreibt das neue Leben von Torsten Brettschneider, der überraschend einen Bauernhof in der tiefsten Provinz von Schweden erbt. Auf den Weg dorthin und auch in Schweden erlebt er die merkwürdigsten und skurillsten Sachen, denn die Bewohner von Gödseltorp empfangen ihn alles andere als mit offenen Armen. Erst nach und nach erfährt man den Grund dafür.

Der Titel passt sehr gut, denn die Elchscheiße spielt immer Mal wieder eine gewisse Rolle und führt dabei auch zu witzigen Verwicklungen.

Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, so dass man das Buch sehr schön zur Unterhaltung nebenbei mal durchlesen kann. Gut gefallen hat mir, dass immer mal wieder schwedische Sätze eingefügt werden (macht das Buch noch "schwedischer"), die man allerdings häufig gleich im Nebensatz oder komplett auch im Anhang übersetzt bekommt. So stört es auch keinesfalls den Lesefluss.

Die Story ist echt haarsträubend, aber manche Sachen sind wiederum wie aus dem Leben gegriffen. Ich habe während des Lesen immer mal wieder sehr Lachen müssen - besonders der Weg nach Schweden war einfach nur köstlich zu lesen. Ich kann nur für die Schweden hoffen, dass nicht alle Bürger dort sind, wie es im Dörfchen Gödseltorp beschrieben wird. Aber wohl eher nicht. Schließlich handelt es sich hier um gut gelungene Comedy.

Also wer eine leichte vergnügliche und lustige Sommerlektüre sucht, ist mit diesem Buch sehr gut bedient. 

  Roadtrip und Schildbürgerstory, irrsinnig lustig und fesseln

- von * Vivi * aus Bayern, 12.11.2014 -

Bekanntlich meidet man gern Scheisse in allen Lebenslagen. Bei dieser Scheisse sollte man jedoch eine Ausnahme machen: Da muss man einfach durch!
Lars Simons Romandebüt ist so gut gelungen, dass es Zeile für Zeile ein Vergnügen ist, der Geschichte zu folgen.
Sein Held ist ein ganz normaler Mann mit Job, mit Freundin und mit einem guten, aber lauen Durchschnittsleben. Da ihm das aber alles zu fade wird und da seine Beziehung sowieso schon schön langsam dahinkriselt, trifft er eine Entscheidung: Er weckt den Ur-Mann in seinem Inneren. Wie das geht? Ganz einfach: Alles hinschmeißen und etwas Neues anfangen. Ein Wagnis, ein unerwartetes Erbe anzutreten, kommt Torsten da gerade zum richtigen Zeitpunkt. Und Torsten ist wohl einer, der im beginnenden Midlife-Crisis-Alter gern etwas riskiert.

Das ?kosmische Zeichen aus Gödseltorp? führt ihn zu einem kleinen Ort in Schweden, wo dann so richtig viel ?Mist? passiert. Obwohl der Weg dorthin auch nicht zu unterschätzen ist.

Der Autor erschuf mit ?Elchscheisse? eine Mischung aus Roadtrip und Schildbürgerstory mit einer ganzen Menge Situationskomik und mit unglaublichen Ereignissen, die Lars Simon bildhaft und oft sogar ?schmackhaft? beschreibt. Die Geschichte ist dabei fesselnd und so irreal es auch klingt, erscheint sie meist glaubhaft.
Lars Simon schildert Torstens Gefühlswelt unheimlich witzig, mit einer guten Portion Ironie. Man sollte sich diesen schrägen Roman nicht entgehen lassen, insbesondere weil er von einem Mann geschrieben wurde, der sich mit dem Titelthema anscheinend gut auskennt und das garantiert durchgehend Heiterkeit. Dieser knapp 300-Seiten-Irrsinn hat nur einen Fehler: Er endet zu schnell. 

  Elchscheiße

- von Wortschätzchen aus Kreis HD, 06.07.2014 -

Torsten erbt von Großtante Lillemor einen Hof in Schweden. Groß, mit Nutzwald - und sein Vater fällt fast vom Glauben ab, denn in diesem Drecksnest will man nicht tot überm Gartenzaun hängen. Aber da Torsten sich sowieso Veränderung wünscht (allerdings dachte er dabei nicht ans Verlassenwerden von Tanja, die mit seinem Therapeuten, der auch noch ein Hochstapler ist, durchbrennt), kündigt er kurzerhand den Job, kauft mit seinem letzten Geld einen VW-Bus und stürzt sich allein ins Abenteuer Schweden.

Unterwegs erlebt er schon so einige Abenteuer, die darauf schließen lassen, dass es in Gödseltrop nicht unbedingt langweilig werden wird. Und so reiht sich eine skurrile Situation an die andere und man staunt, wie schnell man das Buch fertiggelesen hat ....!

Lars Simon hat mich von der ersten Seite an aus dem Alltag herausgeholt und in seine aberwitzige, aber genial geschriebene Story hineingezogen. Die Kataströphchen werden zu ausgewachsenen Katastrophen, aber als Leser lacht man immer noch und kann sich tatsächlich bildhaft vorstellen, wie alles aus dem Ruder läuft und sich verselbständigt. Manchmal ist das Leben tatsächlich ganz genau so verrückt. Und wenn nicht - wen stört es? Es ist ein Roman, kein Zeitungsbericht!

Manche Stellen sind total bizarr und doch ist die Story logisch aufgebaut. Die einzelnen Protagonisten sind allesamt Unikate, die man so oder so ähnlich im eigenen Leben schon gesehen hat und hier findet man sie eben geballt auf einem Haufen. Sogar die schlimmsten Blödmänner mag man irgendwie. Mein persönlicher Liebling ist aber Torstens Vater Gerd.

Man mag es kaum glauben, aber dieser Comedy-Roman hat tatsächlich einen fulminanten Show-Down, der wirklich filmreif ist. Und so sehr Lars Simon über Schweden schimpft, so sehr merkt man ihm doch an, dass er dieses Land und seine Leute recht gern hat!

Für mich die perfekte Sommerlektüre für all jene, die gern lachen und sich in eine Geschichte fallen lassen können. Sprachwitz ohne Ende, herrlich schräge Protagonisten und Situationen und ein Ich-Erzähler, der manchmal auf der Leitung steht, aber das Herz auf dem rechten Fleck hat - genau das ist der humorvolle Pageturner "Elchscheiße".

Von mir von Herzen eine Leseempfehlung und fünf Sterne!  

  Der perfekte Comedy-Roman für den Sommer

- von Wortschätzchen aus Kreis HD, 04.07.2014 -

Torsten erbt von Großtante Lillemor einen Hof in Schweden. Groß, mit Nutzwald - und sein Vater fällt fast vom Glauben ab, denn in diesem Drecksnest will man nicht tot überm Gartenzaun hängen. Aber da Torsten sich sowieso Veränderung wünscht (allerdings dachte er dabei nicht ans Verlassenwerden von Tanja, die mit seinem Therapeuten, der auch noch ein Hochstapler ist, durchbrennt), kündigt er kurzerhand den Job, kauft mit seinem letzten Geld einen VW-Bus und stürzt sich allein ins Abenteuer Schweden.

Unterwegs erlebt er schon so einige Abenteuer, die darauf schließen lassen, dass es in Gödseltrop nicht unbedingt langweilig werden wird. Und so reiht sich eine skurrile Situation an die andere und man staunt, wie schnell man das Buch fertiggelesen hat ....!

Lars Simon hat mich von der ersten Seite an aus dem Alltag herausgeholt und in seine aberwitzige, aber genial geschriebene Story hineingezogen. Die Kataströphchen werden zu ausgewachsenen Katastrophen, aber als Leser lacht man immer noch und kann sich tatsächlich bildhaft vorstellen, wie alles aus dem Ruder läuft und sich verselbständigt. Manchmal ist das Leben tatsächlich ganz genau so verrückt. Und wenn nicht - wen stört es? Es ist ein Roman, kein Zeitungsbericht!

Manche Stellen sind total bizarr und doch ist die Story logisch aufgebaut. Die einzelnen Protagonisten sind allesamt Unikate, die man so oder so ähnlich im eigenen Leben schon gesehen hat und hier findet man sie eben geballt auf einem Haufen. Sogar die schlimmsten Blödmänner mag man irgendwie. Mein persönlicher Liebling ist aber Torstens Vater Gerd.

Man mag es kaum glauben, aber dieser Comedy-Roman hat tatsächlich einen fulminanten Show-Down, der wirklich filmreif ist. Und so sehr Lars Simon über Schweden schimpft, so sehr merkt man ihm doch an, dass er dieses Land und seine Leute recht gern hat!

Für mich die perfekte Sommerlektüre für all jene, die gern lachen und sich in eine Geschichte fallen lassen können. Sprachwitz ohne Ende, herrlich schräge Protagonisten und Situationen und ein Ich-Erzähler, der manchmal auf der Leitung steht, aber das Herz auf dem rechten Fleck hat - genau das ist der humorvolle Pageturner "Elchscheiße".

Von mir von Herzen eine Leseempfehlung und fünf Sterne! 

  Tack för en underbar bok

- von Jarmila aus Mannheim, 13.06.2014 -

Torsten ist der Protagonist diesen Romans. Von seiner verstorbene Großtante Lillemor erbt er völlig überraschend einen Hof in Gödseltorp/ Schweden. Seine Freundin Tanja zieht es vor mit der Freund ihrer besten Freundin Renate an die Cote d'Azur durchzubrennen und so steht Torstens Umzug nach Schweden nichts mehr im Weg. Als er mit seinem VW Bus Lasse in Schweden auf seinem geerbten Hof Storegarden ankommt, wird er gar nicht so freundlich empfangen, denn der 89-jährige gewalttätige Ex-Widerstandskämpfer Bjørn mit lebenslangem Wohnrecht auf dem Hof, ist alles andere als begeistert von Torstens Ankunft? Das Schicksal nimmt seinen Lauf, denn auch die Dorfbewohner sind Torsten und Begleitung nicht gerade freundlich gesonnen.

Dieser Roman ist voller Witz geschrieben. Irgendwie typische schwedisch und typisch Mann in der Midlife-Crisis. Schön auch die Landkarte rund um Gödseltorp zu Beginn des Buches. Außerdem das kleine Elch-Scheiße Wörterbuch - einfach genial. Besonders gut eingebaut ist auch die Figur Rainer in der Handlung, sympathischer Dauerstudent mit Hang zu gewissen Substanzen.

Die 29 Kapitel, von denen, die in Deutschland handeln in deutsch betitelt sind, die die in Schweden spielen sich auf schwedischer Sprache fortsetzen, verteilt auf 288 Seiten sind angenehm kurz und kurzweilig.

Ich habe viel gelacht, mich köstlich amüsiert und dabei auch noch ein bisschen schwedisch gelernt! Dieser Roman hat mich bestens unterhalten und sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen! 

Bestell-Nr.: 14507652 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 141816
Libri-Relevanz: 4 (max 9.999)
 

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 2,79 €
Porto: 1,84 €
Deckungsbeitrag: 0,95 €

LIBRI: 4530225
LIBRI-EK*: 6.51 € (30%)
LIBRI-VK: 9,95 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 002 lieferbar innerhalb 6 Wochen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21110 

KNO: 43877528
KNO-EK*: 6.51 € (30%)
KNO-VK: 9,95 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: dtv Taschenbücher 21508
KNOABBVERMERK: 4. Aufl. 2014. 288 S. 191 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie