PORTO-
FREI

Dobinsky, A: Partnerwahl tibetischer Frauen im indischen Exi

Qualitative Interviews im Sinne der Grounded Theory

von Dobinsky, Andrea   (Autor)

Seit mehr als 50 Jahren wird Tibet von China besetzt, die dortigen Menschenrechtsverletzungen stoßen regelmäßig auf großes Medieninteresse. Der Erhalt der tibetischen Kultur im Exil, in Politik, Religion, Kunst, Sprache usw., erfährt große internationale Unterstützung und ist in vielen Gebieten der Forschung präsent. Doch wie steht es um den Erhalt der tibetischen Kultur im privaten Bereich? Der Kern des tibetischen Soziallebens ist die Familie, die ihren Ursprung in der Partnerwahl hat. In einem Wandel der Partnerwahl zeigt sich ein Bedeutungs- und Funktionswandel der Familie. Hat sich also die Partnerwahl im indischen Exil verändert? Wenn ja, wie und warum? Wie bedeutend ist diese Entwicklung für die kulturelle Identität der jungen Tibeterinnen? Die Autorin verbrachte zu Feldforschungszwecken 2008 drei Monate bei den Exiltibetern in Nordindien, um Interviews mit tibetischen Frauen zu führen. Das kultursoziologische Thema mit familiensoziologischem Fokus wurde mithilfe der Methode der Grounded Theory nach Strauss/Corbin ausgewertet. Der Fall der Exiltibeter ist dabei ein gutes Beispiel für die allgemein bedeutsame Thematik des strukturellen Wandels von Heiratsmustern im Exil.

Buch (Kartoniert)

EUR 79,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 29. Juli 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Seit mehr als 50 Jahren wird Tibet von China besetzt, die dortigen Menschenrechtsverletzungen stoßen regelmäßig auf großes Medieninteresse. Der Erhalt der tibetischen Kultur im Exil, in Politik, Religion, Kunst, Sprache usw., erfährt große internationale Unterstützung und ist in vielen Gebieten der Forschung präsent. Doch wie steht es um den Erhalt der tibetischen Kultur im privaten Bereich? Der Kern des tibetischen Soziallebens ist die Familie, die ihren Ursprung in der Partnerwahl hat. In einem Wandel der Partnerwahl zeigt sich ein Bedeutungs- und Funktionswandel der Familie. Hat sich also die Partnerwahl im indischen Exil verändert? Wenn ja, wie und warum? Wie bedeutend ist diese Entwicklung für die kulturelle Identität der jungen Tibeterinnen? Die Autorin verbrachte zu Feldforschungszwecken 2008 drei Monate bei den Exiltibetern in Nordindien, um Interviews mit tibetischen Frauen zu führen. Das kultursoziologische Thema mit familiensoziologischem Fokus wurde mithilfe der Methode der Grounded Theory nach Strauss/Corbin ausgewertet. Der Fall der Exiltibeter ist dabei ein gutes Beispiel für die allgemein bedeutsame Thematik des strukturellen Wandels von Heiratsmustern im Exil. 

Mehr vom Verlag:

VDM Verlag

Mehr vom Autor:

Dobinsky, Andrea

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 312
Sprache: Deutsch
Erschienen: März 2011
Sonstiges: .
Maße: 222 x 154 mm
Gewicht: 475 g
ISBN-10: 3639331494
ISBN-13: 9783639331493

Bestell-Nr.: 10422015 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 53.53 € (27.50%)
LIBRI-VK: 79,00 €
Libri-STOCK: 0
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17590 

KNO: 29710680
KNO-EK*: 46.47 € (30.00%)
KNO-VK: 79,00 €
KNV-STOCK: 0

KNOABBVERMERK: 2011. 312 S.
KNOSONSTTEXT: .
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Im Themenkatalog stöbern

› Start › Bücher › Sachbücher › Religion & Esoterik › Weltreligionen › Buddhismus › Biografien › Dalai Lama

Entdecken Sie mehr

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie