PORTO-
FREI

Großmütiger Rechtsgelehrter oder Sterbender Aemilius Paulus Papinianus

(Tb)

von Gryphius, Andreas   (Autor)

»Getroffen, nicht versehrt! getroffen, nicht verletzt! / Getroffen, nicht zermalmt! deß Himmels schicken setzt / Nicht schlaffen Seelen zu. Wer mutig zu bestehen / Den heist deß Höchsten Schluß auff solchen Kampff-platz gehen. / Wer hir beständig steht; trotzt Fleisch und Fall und Zeit. / Vermählt noch in der Welt sich mit der Ewigkeit / ...

Buch (Kartoniert)

EUR 6,80

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 20. Juni 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung


»Getroffen, nicht versehrt! getroffen, nicht verletzt! /
Getroffen, nicht zermalmt! deß Himmels schicken setzt /
Nicht schlaffen Seelen zu. Wer mutig zu bestehen / Den heist
deß Höchsten Schluß auff solchen Kampff-platz
gehen. / Wer hir beständig steht; trotzt Fleisch und Fall
und Zeit. / Vermählt noch in der Welt sich mit der Ewigkeit
/ Und höhnt den Acheron.«

 

Autoreninfo

Gryphius' Vater, ein lutherischer Pfarrer, starb 1621 in den Kriegswirren. Das Gymnasium in Glogau, das Gryphius seit diesem Jahr besuchte und an dem auch sein Stiefvater Michael Eder lehrte, wurde 1628 im Zug der Rekatholisierungspolitik Wiens geschlossen. Erst 1632 konnte Gryphius, dessen Mutter inzwischen ebenfalls gestorben war, wieder eine Schule, das Gymnasium in Fraustadt, besuchen. 1634 wechselte er auf das Akademische Gymnasium in Danzig und wurde dann von seinem Mäzen Georg von Schönborn auf dessen Landgut in der Nähe von Fraustadt eingeladen (1636-38). Schönborn verlieh seinem Hauslehrer kraft seiner Rechte als Kaiserlicher Pfalzgraf Adelstitel und Magisterwürde und krönte ihn zum Poeten. 1638 begleitete Gryphius die Söhne Schönborns zum Studium nach Leiden; Gryphius nutzte diese Zeit (1638-44) zu intensiven Studien, wobei seine besonderen Interessen der Staatslehre und den modernen Naturwissenschaften galten. Von 1644-46 reiste er durch Frankreich und Italien und kehrte über Straßburg (1646-47) nach Schlesien zurück. Er erhielt Berufungen an mehrere Universitäten, lehnte jedoch ab und trat stattdessen, seit 1649 mit Rosine Deutschländer verheiratet, 1650 das Amt eines Syndicus (Rechtsbeistands) der ev. Landstände in Glogau an. 

Mehr vom Verlag:

Reclam Philipp Jun.

Mehr aus der Reihe:

Reclam Universal-Bibliothek

Mehr vom Autor:

Gryphius, Andreas

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 159
Sprache: Deutsch
Maße: 151 x 96 mm
Gewicht: 83 g
ISBN-10: 3150089352
ISBN-13: 9783150089354

Bestell-Nr.: 99033 
 

LIBRI: 2603144
LIBRI-EK*: 4.29 € (32.50%)
LIBRI-VK: 6,80 €
STOCK Libri: 6
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21500 

KNO: 00010042
KNO-EK*: 3.15 € (32.50%)
KNO-VK: 6,80 €

KNO-SAMMLUNG: Reclam Universal-Bibliothek Nr.8935
KNOABBVERMERK: Erw. Aufl. 2000. 159 S. 7 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie