PORTO-
FREI

Genussmittel

Ein kulturgeschichtliches Handbuch

von Campus Verlag GmbH

Seit Jahrhunderten haben Genussmittel im Alltag jedes einzelnen Menschen eine überragende Bedeutung. Dabei geht der Genuss dieser besonderen Substanzen über reine Gaumenfreuden hinaus: Ebenso wichtig sind das Ambiente, die Zeremonien des Zubereitens und Zu-Sich-Nehmens, die Exklusivität etc. Die klassischen ¯Kolonialwaren® wie Kaffee, Tabak, Zucker, Kakao, aber auch alkoholische Getränke wie Bier oder Wein, haben die Geschichte unserer Kultur in mancherlei Hinsicht mitgeschrieben: Sie sind Luxusgüter und Massenkonsumartikel, Nahrung für Körper und Geist und Mittel zur sozialen Unterscheidung. Sie prägten die Landwirtschaft und machten als Welthandelsgüter bereits vor der industriellen Revolution internationale Politik. Dieses Handbuch bietet erstmalig einen Überblick über die Geschichte der wichtigsten Genussmittel unseres Kulturkreises. Es bereitet das bisher verstreute Wissen systematisch auf und macht mit den vielfältigen Bedeutungen der alltäglichen Genüsse vertraut. Sowohl die Herausgeber als auch die Autoren der einzelnen Beiträge gehen von der These aus, dass Genuss zu weiten Teilen ein soziokulturelles Konstrukt ist. Das heißt: Die Vorliebe für ein bestimmtes Genussmittel fußt zu großen Teilen auf geschmacklichen Präferenzen, die aus sozialisations- und milieubedingten Erfahrungen und Gewohnheiten hervorgehen. Insofern versteht sich dieses Buch als Beitrag, die Naturwissenschaften und die Medizin, die auf diesem Feld nahezu uneingeschränkte Deutungsmacht haben, um kulturwissenschaftliche Perspektiven zu ergänzen und die lebensgeschichtlichen und lebensweltlichen Sinnzusammenhänge des menschlichen Handelns im Blick zu behalten. Thomas Hengartner ist Professor für Volkskunde an der Universität Hamburg. Christoph Maria Merki ist Oberassistent am Historischen Institut der Universität Bern.

Buch (Kartoniert)

EUR 25,50

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 23. November 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Seit Jahrhunderten haben Genussmittel im Alltag jedes einzelnen Menschen
eine überragende Bedeutung. Dabei geht der Genuss dieser besonderen Substanzen
über reine Gaumenfreuden hinaus: Ebenso wichtig sind das Ambiente, die
Zeremonien des Zubereitens und Zu-Sich-Nehmens, die Exklusivität etc. Die
klassischen ¯Kolonialwaren® wie Kaffee, Tabak, Zucker, Kakao, aber auch
alkoholische Getränke wie Bier oder Wein, haben die Geschichte unserer
Kultur in mancherlei Hinsicht mitgeschrieben: Sie sind Luxusgüter und Massenkonsumartikel,
Nahrung für Körper und Geist und Mittel zur sozialen Unterscheidung. Sie
prägten die Landwirtschaft und machten als Welthandelsgüter bereits vor
der industriellen Revolution internationale Politik. Dieses Handbuch bietet
erstmalig einen Überblick über die Geschichte der wichtigsten Genussmittel
unseres Kulturkreises. Es bereitet das bisher verstreute Wissen systematisch
auf und macht mit den vielfältigen Bedeutungen der alltäglichen Genüsse
vertraut. Sowohl die Herausgeber als auch die Autoren der einzelnen Beiträge
gehen von der These aus, dass Genuss zu weiten Teilen ein soziokulturelles
Konstrukt ist. Das heißt: Die Vorliebe für ein bestimmtes Genussmittel
fußt zu großen Teilen auf geschmacklichen Präferenzen, die aus sozialisations-
und milieubedingten Erfahrungen und Gewohnheiten hervorgehen. Insofern
versteht sich dieses Buch als Beitrag, die Naturwissenschaften und die
Medizin, die auf diesem Feld nahezu uneingeschränkte Deutungsmacht haben,
um kulturwissenschaftliche Perspektiven zu ergänzen und die lebensgeschichtlichen
und lebensweltlichen Sinnzusammenhänge des menschlichen Handelns im Blick
zu behalten. Thomas Hengartner ist Professor für Volkskunde an der Universität
Hamburg. Christoph Maria Merki ist Oberassistent am Historischen Institut
der Universität Bern. 

Kritik

Die Germanen mochten den Durst nicht leiden
"Diese Kulturgeschichte der Genussmittel entpuppt sich als spannende Bestandsaufnahme." (Südkurier, 05.06.2000) 

Autoreninfo

Thomas Hengartner ist Professor für Volkskunde an der Universität Hamburg. Christoph Maria Merki ist Oberassistent am Historischen Institut der Universität Bern. 

Mehr vom Verlag:

Campus Verlag GmbH

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 292
Sprache: Deutsch
Erschienen: November 1999
Sonstiges: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Maße: 223 x 155 mm
Gewicht: 466 g
ISBN-10: 3593363372
ISBN-13: 9783593363370

Bestell-Nr.: 87015 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 4 (max 9.999)
 

LIBRI: 2512924
LIBRI-EK*: 17.87 € (25.00%)
LIBRI-VK: 25,50 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15590 

KNO: 08152331
KNO-EK*: 17.87 € (26.50%)
KNO-VK: 25,50 €
KNV-STOCK: 0

KNOABBVERMERK: 1999. 292 S. 228 mm
KNOSONSTTEXT: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
KNOMITARBEITER: Herausgegeben von Hengartner, Thomas; Merki, Christoph Maria
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie