The Challenge for Africa
Abbildung vergrößern
Portofrei

The Challenge for Africa (Kartoniert)

von Maathai, Wangari

  Buch
Durchschn. Bewertung:  noch nicht vorhanden
Produkt bewerten: Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Titel anderen Lesern mit und schreiben Sie eine Online-Rezension.
Buch   (Kartoniert)
EUR  12,00
 
Lieferzeit ca. 1 bis 3 Wochen.
(Besorgungstitel)
 
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Beschreibung zu "The Challenge for Africa"  (Buch)

Nobel Peace Prize-winner Wangari Maathai offers a manifesto for C21st Africa.

In this urgent yet optimistic new work, Nobel Peace Prize Winner Wangari Maathai provides a unique perspective on the fate of Africa. Informed by her three decades as an environmental activist and campaigner for democracy, The Challenge for Africa celebrates the enduring potential of the human spirit, and reminds us that change is always possible. 

Medium:  Buch
Seiten:  336
Format:  Kartoniert
Sprache:  Englisch
Erschienen:  April 2010
Sonstiges:  B-Format
Mehr vom Autor
› Maathai, Wangari
Mehr aus der Reihe:
› Arrow Books
Mehr vom Verlag:
› Cornerstone
Maße:  200 x 122 mm
Gewicht:  356 g
ISBN-10:  0099539039
ISBN-13:  978-0099539032

Kritikmehr Info ›

"I hope the world will support her vision of hope" Nelson Mandela 

Autormehr Info ›

Wangari Muta Maathai, geboren 1940 in Nyeri/Kenia, kenianische Professorin und Wissenschaftlerin, war seit 2002 stellvertretende Ministerin für Umweltschutz. Maathai stammt aus einer Familie südlich von Nairobi, deren Vater polygam lebte. Ihre Begabung fiel einigen Missionsschwestern auf und sie erhielt eine solide Schulbildung an einer bekannten Klosterschule in Kenia. Sie bekam ein Stipendium für ein Studium der Biologie in den USA und studierte später an den Universitäten von Pittsburgh, Gießen und München. Im Jahr 1971 erwarb sie als erste Frau aus Kenia den Doktortitel an der University of Nairobi. Im gleichen Jahr wurde sie die erste Professorin für Veterinäre Anatomie und später Dekanin ihres Fachbereichs an der Universität von Nairobi. 1977 rief sie das Aufforstungsprojekt Green Belt Movement ins Leben. 2002 wurde Wangari Muta Maathai bei den ersten freien Wahlen Kenias ins Parlament gewählt, seit 2003 war sie stellvertretende Ministerin für Umwelt. 2004 wurde Wangari Maathai mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Sie verstarb 2011. 

Im Themenkatalog stöbern  

 ›  Start
 ›  English Books
 ›  English Books

Verwandte Artikel finden  

Kundenbewertungen von buch24.de