PORTO-
FREI
Blick ins Buch Vorschau & Blick ins Buch

Zwischen den Welten

Von Macht und Ohnmacht im Iran

von Amiri, Natalie   (Autor)

"Ich möchte den Menschen im Iran eine Stimme geben." Natalie Amiri

Buch (Gebunden)

EUR 22,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 28. November 2022, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

 
 

Produktbeschreibung

Wohin steuert der Iran? Deutschlands Korrespondentin liefert eine hoch aktuelle und sehr persönliche Bestandsaufnahme

Natalie Amiri ist in einer deutsch-iranischen Familie aufgewachsen und lebte lange zwischen Teheran und München. Sie gehört zu den ARD-Tagesthemen-Kommentatorinnen und ist eine der wenigen intimen Kennerinnen des Irans. Sie beschreibt ihr Leben zwischen zwei Welten und Kulturen und erklärt anschaulich, wie sich die politische Situation seit der Revolution von 1979 entwickelt hat. Es ist das Buch einer mutigen Journalistin, die höchste Risiken in Kauf nimmt, um über die Situation vor Ort zu informieren und den Kampf der Bevölkerung gegen die Machthaber zu unterstützen. Mit großer Dringlichkeit macht Natalie Amiri darauf aufmerksam, dass sich der Iran nach Donald Trumps Rückzug aus dem Atomabkommen zur tickenden Zeitbombe entwickelt. 

Kritik

¯Natalie Amiri nahm höchste persönliche Risiken in Kauf, um den Menschen im Iran eine Stimme zu geben.® BR 20210506 

Autoreninfo

Zwischen Perserteppichen und Bio-Gemüse wuchs Natalie Amiri, 1978 geboren, im gutbürgerlichen München auf. Die Tochter einer Deutschen und eines Iraners studierte Diplom-Orientalistik und Islamwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. Ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) führte sie an die Universitäten von Teheran und Damaskus. Seit 2011 vertritt sie die Korrespondenten in den ARD-Studios des BR, unter anderem in Istanbul, Athen und Rom. Seit 2014 moderiert sie den "ARD-Weltspiegel" aus München sowie das BR-Europa-Magazin "Euroblick". Ab 2015 leitete Natalie Amiri das ARD-Büro in Teheran. Im Mai 2020 wurde sie vom Auswärtigen Amt gewarnt, aus Sicherheitsgründen nicht mehr in den Iran einzureisen und musste daher die Leitung des Teheraner Fernsehstudios abgeben. Sie wurde im Mai 2022 vom "medium magazin" zur Journalistin des Jahres gekürt (Platz 1 in der Kategorie "Politik") Bei Aufbau erschien zuletzt "Afghanistan. Unbesiegter Verlierer" (2022). 

Mehr vom Verlag:

Aufbau Verlage GmbH

Mehr vom Autor:

Amiri, Natalie

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 256
Sprache: Deutsch
Erschienen: März 2021
Band-Nr.: Band 5/Lieferung 2
Sonstiges: 641/13880
Maße: 220 x 134 mm
Gewicht: 391 g
ISBN-10: 3351038801
ISBN-13: 9783351038809
Verlagsbestell-Nr.: 641/13880

Bestell-Nr.: 30220017 
Libri-Verkaufsrang (LVR): 21320
Libri-Relevanz: 50 (max 9.999)
Bestell-Nr. Verlag: 641/13880

Ist ein Paket? 0
Rohertrag: 7,20 €
Porto: 1,84 €
Deckungsbeitrag: 5,36 €

LIBRI: 2207505
LIBRI-EK*: 13.36 € (35%)
LIBRI-VK: 22,00 €
Libri-STOCK: 101
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17410 

KNO: 88376831
KNO-EK*: 13.36 € (35%)
KNO-VK: 22,00 €
KNV-STOCK: 55

KNOABBVERMERK: 6. Aufl. 2021. 254 S. 215 mm
KNOSONSTTEXT: 641/13880
KNO-BandNr. Text:Band 5/Lieferung 2
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt. , innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei . Informationen zum Versand ins Ausland .

Kostenloser Versand *

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie