PORTO-
FREI

Die Zweckbindung im Urhebervertragsrecht

§ 31 Abs. 5 UrhG im Wandel der Zeit

von Burda, Max   (Autor)

Wenn es um den Schutz des Urhebers auf der Ebene der Rechtseinräumung geht, rückt 31 Abs. 5 UrhG in den Vordergrund. Die Norm ist Ausdruck einer grundsätzlichen Bindung der Rechtseinräumung an den Vertragszweck. Max Burda ordnet die Normsituation in ihren historischen und normtheoretischen Zusammenhang ein und betrachtet ihren vielschichtigen, d.h. tatsächlichen wie rechtlichen Wandel. Dies wirft vor allem die Frage nach der Legitimität der Vorschrift auf. Damit bekommt die Diskussion um eine Kontrollmöglichkeit auf der Rechteebene vor dem Hintergrund des Effektivitätsdefizits der 32 ff. UrhG besondere Bedeutung. Der Autor diskutiert eine mögliche Anpassung der Norm de lege ferenda und unterbreitet einen auch auf europäischer Ebene tragfähigen Reformvorschlag, der die Zweckbindung im Urhebervertragsrecht wieder stärker betont und die Schutzkonzepte auf der Rechte- und Vergütungsebene sinnvoll miteinander verknüpft.

Buch (Gebunden)

EUR 94,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 23. September 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Wenn es um den Schutz des Urhebers auf der Ebene der Rechtseinräumung geht, rückt
31 Abs. 5 UrhG in den Vordergrund. Die Norm ist Ausdruck einer grundsätzlichen Bindung der Rechtseinräumung an den Vertragszweck. Max Burda ordnet die Normsituation in ihren historischen und normtheoretischen Zusammenhang ein und betrachtet ihren vielschichtigen, d.h. tatsächlichen wie rechtlichen Wandel. Dies wirft vor allem die Frage nach der Legitimität der Vorschrift auf. Damit bekommt die Diskussion um eine Kontrollmöglichkeit auf der Rechteebene vor dem Hintergrund des Effektivitätsdefizits der

32 ff. UrhG besondere Bedeutung. Der Autor diskutiert eine mögliche Anpassung der Norm de lege ferenda und unterbreitet einen auch auf europäischer Ebene tragfähigen Reformvorschlag, der die Zweckbindung im Urhebervertragsrecht wieder stärker betont und die Schutzkonzepte auf der Rechte- und Vergütungsebene sinnvoll miteinander verknüpft. 

Autoreninfo

Burda, Max
Geboren 1989; Studium der Rechtswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universit‚ Paris II Panth‚on-Assas; 2019 Promotion; seit 2018 juristischer Vorbereitungsdienst in Berlin. 

Mehr vom Verlag:

Mohr Siebeck GmbH & Co. K

Mehr vom Autor:

Burda, Max

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: XV, 337
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juni 2020
Auflage: 1. Auflage
Maße: 241 x 166 mm
Gewicht: 686 g
ISBN-10: 3161592794
ISBN-13: 9783161592799

Bestell-Nr.: 29649862 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 4 (max 9.999)
 

LIBRI: 2115981
LIBRI-EK*: 65.89 € (25.00%)
LIBRI-VK: 94,00 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17770 

KNO: 84222852
KNO-EK*: 63.19 € (20.00%)
KNO-VK: 94,00 €
KNV-STOCK: 1

KNO-SAMMLUNG: Geistiges Eigentum und Wettbewerbsrecht 155
KNOABBVERMERK: 2020. XV, 337 S. 155 x 232 mm
Einband: Gebunden
Auflage: 1. Auflage
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie