PORTO-
FREI

Christus als Künstler

Oscar Wilde, Fjodor Dostojewski und Friedrich Nietzsche im Gespräch

von Lange, Panja   (Autor)

"Panja Lange legt weder eine philologische Abhandlung noch eine philosophische oder theologische Argumentation vor, sondern einen Essay von entschieden schriftstellerischer Beschaffenheit. Die Autorin liest und schreibt als eine Künstlerin, die nach einer Bestimmung künstlerischer Existenz fragt. Sie tut das, indem sie große Darstellungen und Deutungen dessen, was sie die 'Chiffre Christus' nennt, unbefangen fragend aufeinander bezieht. So liest sich ihr großer Essay weithin als ein lebhaft flackerndes Gespräch und Selbstgespräch." (Prof. Dr. Dr. h. c. Heinrich Detering, Georg-August-Universität Göttingen) "... eine eigenständige, gelegentlich eigenwillige, auf hohem Sprachniveau anschaulich und mitreißend geschriebene existenzielle Kunstphilosophie, die im Laufe ihrer Entfaltung selbst eine gewisse Drift zur Kunst bekommt." (Prof. Dr. Christoph Türcke, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig)

Buch (Kartoniert)

EUR 29,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 28. November 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

In einer "mitreißend geschriebenen Kunstphilosophie, die im Laufe ihrer Entfaltung selbst eine gewisse Drift zur Kunst bekommt" (Christoph Türcke), befragt die Autorin die Christusbilder im Werk von Wilde, Dostojewskij und Nietzsche. Sie stellt deren künstlerische Identifikationen mit und (Selbst-)Stilisierungen als Christus dar und bringt diese auf eine sehr persönliche Weise miteinander in ein "lebhaft flackerndes Gespräch" (Heinrich Detering).
Im Zentrum dieser Lese-Abenteuer steht künstlerische Subjektivität, die (sich be-) fragt, liest, räsonniert und sich positioniert. Was ist ein Künstler? Was bin ich? Radikal subjektiv fragt die Autorin als Künstlerin nach wesentlichen Bestimmungen der eigenen künstlerischen Existenz. Ausgangspunkt ist dabei die spezifische Notsituation der Künstlerpersönlichkeit: Deren existentielles Ringen und ihre Suche nach dem die Not Wendenden versteht die Autorin als paradigmatisch für die allgemeine conditio humana in der Moderne.
Christus als Künstler ist aufgespannt zwischen Extremen. Der Künstler als Christus stellt die Verbindung zwischen auseinander strebenden Bewegungsrichtungen dar.
Der Gekreuzigte ist derjenige, der im Scheitern siegen will.
Die Autorin legt auf faszinierende Weise dar, warum auch dem Künstler kein anderer Weg zum Erfolg offensteht, warum künstlerisches Schaffen sich konstitutiv als ein Scheitern ereignet. Kunst bleibt immer unvollendet. Das vollendete Kunstwerk wäre hingegen magischer Sprechakt, der Erlösung herzustellen vermag.
Kunst zielt auf utopos, Paradies, Versöhnung, auf eine Überwindung der Kluft. Sie kann das, was sie sich vornimmt, niemals erreichen. Wo sie sich aber weniger vornimmt, ist sie nicht mehr Kunst. 

Inhaltsverzeichnis

Geleitwort
Vorbemerkung

1. Teil: Wilde. Christus als Künstler
Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus (Individualismus und Sozialismus / Stichwort: Ästhetizismus, Utilitarismus und Viktorianismus / Die Christusfigur und die Kunst / Stichwort: Dandy / Leid und Mitleid)
De Profundis (Stichwort: Genie und Kindheit / Selbstbild / Stichwort: Religion und Kunst / Christusbild / Stichwort: Der Künstler als Kunstwerk / Der andere Teil des Gartens / Stichwort: Freiheit und Zwang / Liebe und Fantasie)

2. Teil: Dostojewskij. Der Künstler als Christus
Der Idiot (Exposition / Stichwort: Der absolut gute Mensch / Konflikt, Höhepunkt, Skandal / Stichwort: Das Idiotische und das Gottesnarrentum / Retardierendes Moment / Lösung)
Der Großinquisitor

3. Teil: Nietzsche. Christus und Künstler
Der Antichrist
Die Umwertung (Der Verfall Gottes / Nietzsche und Christus - Werk und Person / Das Evangelium / Die verkehrte Botschaft / Nietzsche und Christus - das notwendige Missverständnis / Nietzsche und Christus - das produktive Missverständnis / Nietzsche und Christus - Diesseits, Jenseits, Personalunsterblichkeit / Nihilismus und Liebe)
Der Christus des Antichristen (Psychologie / Typus / Erlöser / Nietzsche und Christus - Mitleid als Krankheit / Idiot und Kind / Nietzsche und Christus - Leiden als Fähigkeit / Symbol und Überlieferung)

4. Teil: Künstler und Christus. Die unmögliche Nachfolge

Hintergrundexkurse
Bibliographie
Dank 

Mehr vom Verlag:

Text & Dialog GbR

Mehr vom Autor:

Lange, Panja

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 270
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juni 2020
Sonstiges: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Maße: 213 x 152 mm
Gewicht: 530 g
ISBN-10: 3943897516
ISBN-13: 9783943897517

Bestell-Nr.: 29493333 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 4 (max 9.999)
 

LIBRI: 2761446
LIBRI-EK*: 19.56 € (30.00%)
LIBRI-VK: 29,90 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15210 

KNO: 83877695
KNO-EK*: 16.33 € (35.00%)
KNO-VK: 29,90 €
KNV-STOCK: 24

KNOABBVERMERK: 2020. 270 S. 21 cm
KNOSONSTTEXT: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie