PORTO-
FREI
Blick ins Buch

Karten des Krieges

Deutsche Kartographie und Raumwissen im Ersten Weltkrieg

von Kann, Oliver   (Autor)

Krieg und Karten gehören untrennbar zusammen. Sie sind dabei nicht bloß militärische Instrumente, sondern transportieren stets auch politische Raumbilder. Diesen bislang wenig beachteten Aspekten des Ersten Weltkriegs geht die Untersuchung nach. Der Erste Weltkrieg wurde wie kein anderer Konflikt zuvor in allen räumlichen Dimensionen geführt. Karten trugen ihren entscheidenden Anteil dazu bei. Die deutschen Operationsplanungen fußten auf den strategischen Generalstabskarten, während insbesondere die Kriegführung im Westen neue Raummedien erforderte. Im gleichen Maße stiegen die Anforderungen an die Soldaten, sich mit den neuen Kartentypen im Stellungskrieg zurechtzufinden. Das führte zu Bildungsanstrengungen in der "Heimat", von denen insbesondere die Schulgeographie profitierte. Erdkundelehrer stellten ihre Expertise bereitwillig in den Dienst des Krieges und instrumentalisierten geographisches Wissen zu Propagandazwecken.

Buch (Gebunden)

EUR 98,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 29. September 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Krieg und Karten gehören untrennbar zusammen. Sie sind dabei nicht bloß militärische Instrumente, sondern transportieren stets auch politische Raumbilder. Diesen bislang wenig beachteten Aspekten des Ersten Weltkriegs geht die Untersuchung nach. Der Erste Weltkrieg wurde wie kein anderer Konflikt zuvor in allen räumlichen Dimensionen geführt. Karten trugen ihren entscheidenden Anteil dazu bei. Die deutschen Operationsplanungen fußten auf den strategischen Generalstabskarten, während insbesondere die Kriegführung im Westen neue Raummedien erforderte. Im gleichen Maße stiegen die Anforderungen an die Soldaten, sich mit den neuen Kartentypen im Stellungskrieg zurechtzufinden. Das führte zu Bildungsanstrengungen in der "Heimat", von denen insbesondere die Schulgeographie profitierte. Erdkundelehrer stellten ihre Expertise bereitwillig in den Dienst des Krieges und instrumentalisierten geographisches Wissen zu Propagandazwecken. 

Autoreninfo

Oliver Kann war Promotionsstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung und ist zurzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter für den Deutschen Bundestag beschäftigt. 

Mehr vom Verlag:

Schoeningh Ferdinand GmbH

Mehr vom Autor:

Kann, Oliver

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: VIII, 346
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juni 2020
Auflage: 2020
Maße: 265 x 202 mm
Gewicht: 1223 g
ISBN-10: 3506703129
ISBN-13: 9783506703125

Bestell-Nr.: 28735180 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

LIBRI: 2381323
LIBRI-EK*: 68.69 € (25.00%)
LIBRI-VK: 98,00 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15570 

KNO: 81207895
KNO-EK*: 61.76 € (25.00%)
KNO-VK: 98,00 €
KNV-STOCK: 1

KNOABBVERMERK: 2020. VIII, 346 S. 28 Ktn., 8 Farbabb., 3 SW-Abb. 26 cm
Einband: Gebunden
Auflage: 2020
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie