PORTO-
FREI

Die Verdrängungsabsicht als Beurteilungskriterium preisbezogener Behinderungsmissbräuche im Rahmen von Art. 102 AEUV

Dissertationsschrift (Dissertation)

von Pfeffer, Ulrich A.   (Autor)

Die Relevanz der Verdrängungsabsicht im Rahmen der europäischen Missbrauchsaufsicht ist seit jeher umstritten. Der Autor untersucht, inwieweit die Verdrängungsabsicht als eigenständiges Beurteilungskriterium von Kampfpreisen, Kosten-Preis-Scheren und Rabatten nutzbar gemacht werden kann.

Buch (Gebunden)

EUR 49,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

  Verlagsbedingte Lieferzeit ca. 5 Werktage.
(Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 5 Tagen)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Über Deutung und Tragweite des kartellrechtlichen Missbrauchsverbots nach Art. 102 AEUV wird seit jeher debattiert. Die Grenzziehung zwischen legitimem und erwünschtem Preissetzungsverhalten und wettbewerbswidriger Behinderung bilden dabei den Kern der Diskussion. Der Autor untersucht, inwieweit das tradierte Kriterium der Verdrängungsabsicht zum Zwecke dieser Abgrenzung nutzbar gemacht werden kann. Dazu werden zunächst die verschiedenen Funktionsweisen des Absichtselementes herausgearbeitet. Anschließend wird die Anwendung der Verdrängungsabsicht im Rahmen der Europäischen Missbrauchspraxis (zur Beurteilung von Kampfpreisen und Rabatten) näher untersucht und bewertet. In einem rechtsvergleichenden Exkurs zeigt der Autor sodann die abweichenden Ansätze der US-amerikanischen und der deutschen Praxis auf. 

Inhaltsverzeichnis

Die Eignung der Verdrängungsabsicht als Beurteilungskriterium in der europäischen Missbrauchskontrolle - Die Verdrängungsabsicht als Differenzierungskriterium zwischen wettbewerbswidrigem und legitimem Preiswettbewerb - "Predatory Intent" im US-amerikanischen Antitrustrecht - Der Nachweis der Verdrängungsabsicht 

Autoreninfo


Ulrich A. Pfeffer studierte Rechtswissenschaften in Bonn, Köln und Berkeley. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für globales Wirtschaftsrecht, internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Bürgerliches Recht in Würzburg. Heute ist er als Rechtsanwalt im Kartellrecht tätig. 

Mehr vom Verlag:

k.A.

Mehr vom Autor:

Pfeffer, Ulrich A.

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 226
Sprache: Deutsch
Erschienen: September 2019
Sonstiges: 279618
Maße: 216 x 153 mm
Gewicht: 410 g
ISBN-10: 3631796188
ISBN-13: 9783631796184

Bestell-Nr.: 27537326 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 36.64 € (20.00%)
LIBRI-VK: 49,00 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 097 Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17790 

KNO: 78932302
KNO-EK*: 33.58 € (20.00%)
KNO-VK: 49,00 €
KNV-STOCK: 0

Gattung: Dissertation
KNO-SAMMLUNG: Schriftenreihe zum deutschen und europäischen Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht .22
KNOABBVERMERK: Neuausg. 2019. 226 S. 210 mm
KNOSONSTTEXT: 279618
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch
Beilage(n): HC gerader Rücken kaschiert

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie