Denkt endlich an die Enkel!

Eine letzte Warnung, bevor alles zu spät ist

von Schneider, Wolf   (Autor)

"Warum tut denn keiner was? Irgendwann stirbt jede Art - sind nun wir dran? Wir sind zu viele. Wir verpesten, vermüllen, verschandeln, wir vergeuden. Nachhaltigkeit lügen wir uns vor, das Auto bleibt unser Götze, Wachstum bleibt unser Fetisch." Haben wir noch eine Chance? Oder ist für das Leben unserer Enkel schon alles zu spät? Die Frage nach dem Schicksal und der Menschheit hat Wolf Schneider nie losgelassen. Schon 1966 hat er in der Süddeutschen Zeitung das Ende des Verbrennungsmotors gefordert. In dieser Streitschrift warnt er mit all seiner Erfahrung aus einem langen Leben die Nachgeboren mit einem persönlichen ökologischen Manifest - direkt, aufrüttelnd, unbarmherzig in der Analyse.

Buch (Gebunden)

EUR 8,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 20. Januar 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

"Warum tut denn keiner was? Irgendwann stirbt jede Art - sind nun wir dran? Wir sind zu viele. Wir verpesten, vermüllen, verschandeln, wir vergeuden. Nachhaltigkeit lügen wir uns vor, das Auto bleibt unser Götze, Wachstum bleibt unser Fetisch." Haben wir noch eine Chance? Oder ist für das Leben unserer Enkel schon alles zu spät? Die Frage nach dem Schicksal und der Menschheit hat Wolf Schneider nie losgelassen. Schon 1966 hat er in der Süddeutschen Zeitung das Ende des Verbrennungsmotors gefordert. In dieser Streitschrift warnt er mit all seiner Erfahrung aus einem langen Leben die Nachgeboren mit einem persönlichen ökologischen Manifest - direkt, aufrüttelnd, unbarmherzig in der Analyse. 

Kritik

Der in Erfurt geborene Publizist und Buchautor tritt mit der Weisheit des Alters jetzt das Erbe Helmut Schmidts an ... Schneiders Engagement und sein leidenschaftlicher Ton lassen keinen Leser gleichgültig. Dietmar Kanthak General-Anzeiger 20190726 

Autoreninfo

Schneider, Wolf
Wolf Schneider, geboren 1925, ist Träger des ®Medienpreises für Sprachkultur¯ der Gesellschaft für deutsche Sprache. Er war Soldat von 1943 bis 1945, Korrespondent der ®Süddeutschen Zeitung¯ in Washington, Verlagsleiter des ®Stern¯, Chefredakteur der ®Welt¯, Moderator der ®NDR-Talk-Show¯ und 16 Jahre lang Leiter der Hamburger Journalistenschule. 2011 erhielt er den Henri-Nannen-Preis für sein Lebenswerk, 2012 wurde er vom ®Medium Magazin¯ als Journalist des Jahres für sein Lebenswerk geehrt. Wolf Schneider hat zahlreiche Sachbücher veröffentlicht, darunter große, erzählende Bücher ebenso wie Standardwerke zu Sprache, Stil und Journalismus. Zuletzt erschien 2013 bei Rowohlt ®Der Soldat. Ein Nachruf¯. Er lebt in Starnberg. 

Mehr vom Verlag:

Rowohlt Verlag GmbH

Mehr vom Autor:

Schneider, Wolf

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 80
Sprache: Deutsch
Erschienen: Juli 2019
Auflage: 3. Auflage
Sonstiges: .23553
Maße: 170 x 113 mm
Gewicht: 123 g
ISBN-10: 3498001531
ISBN-13: 9783498001537

Bestell-Nr.: 27010733 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 90 (max 9.999)
 

LIBRI: 2712260
LIBRI-EK*: 4.86 € (35.00%)
LIBRI-VK: 8,00 €
Libri-STOCK: 101
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17410 

KNO: 77942410
KNO-EK*: 4.37 € (35.00%)
KNO-VK: 8,00 €
KNV-STOCK: 100

KNOABBVERMERK: 3. Aufl. 2019. 80 S. 170 mm
KNOSONSTTEXT: .23553
Einband: Gebunden
Auflage: 3. Auflage
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie