PORTO-
FREI

Wiedersehen in Positano

von Sapienza, Goliarda   (Autor)

Als die Schriftstellerin Goliarda Anfang der fünfziger Jahre in das noch verschlafene Bergdorf Positano an der malerischen Amalfiküste kommt, verliebt sie sich sofort in diesen Ort und seine Menschen. Hier bestimmt das Meer den Rhythmus des Lebens, die Farben und das Licht erschaffen eine Traumsphäre. Noch hat der Rest der Welt Positano nicht entdeckt, aber wer zufällig über diesen Fleck Erde stolpert, verfällt ihm ganz und gar: Da sind Künstler, Boh‚miens, Kommunisten und Cineasten. Der junge Positaner Nicola, der Goliarda in seinem Boot an einsame Strände bringt. Der alte Barista Giacomino, der ihr ein treuer Freund wird. Eines Tages begegnet Goliarda der geheimnisvollen, fast überirdisch schönen Erica, von den Positanern ehrfurchtsvoll "die Prinzessin" genannt, die seit dem Tod ihres Mannes zurückgezogenen in einem abgelegenen Anwesen lebt. Aus spontaner Faszination wird eine Freundschaft, "wie es sie nur zwei- oder dreimal im Leben gibt, und die alle Angst, nicht verstanden zu werden, beseitigt". Zwanzig Jahre lang treffen sich die beiden immer wieder, jedes Jahr in Positano. Und in der Zwischenzeit schreiben sie einander die hässlichsten Postkarten, die sie finden können. Nach und nach erfährt Goliarda die tragische Geschichte ihrer Freundin. Erst Jahre nach deren dramatischem Ende kehrt die Schriftstellerin nach Positano zurück, um den Geist der alten Zeit einzufangen und der geliebten Freundin ein literarisches Denkmal zu setzen.

Buch (Gebunden)

EUR 20,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 10. Juli 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Als die Schriftstellerin Goliarda Anfang der fünfziger Jahre in das noch verschlafene Bergdorf Positano an der malerischen Amalfiküste kommt, verliebt sie sich sofort in diesen Ort und seine Menschen. Hier bestimmt das Meer den Rhythmus des Lebens, die Farben und das Licht erschaffen eine Traumsphäre. Noch hat der Rest der Welt Positano nicht entdeckt, aber wer zufällig über diesen Fleck Erde stolpert, verfällt ihm ganz und gar: Da sind Künstler, Boh‚miens, Kommunisten und Cineasten. Der junge Positaner Nicola, der Goliarda in seinem Boot an einsame Strände bringt. Der alte Barista Giacomino, der ihr ein treuer Freund wird. Eines Tages begegnet Goliarda der geheimnisvollen, fast überirdisch schönen Erica, von den Positanern ehrfurchtsvoll "die Prinzessin" genannt, die seit dem Tod ihres Mannes zurückgezogenen in einem abgelegenen Anwesen lebt. Aus spontaner Faszination wird eine Freundschaft, "wie es sie nur zwei- oder dreimal im Leben gibt, und die alle Angst, nicht verstanden zu werden, beseitigt". Zwanzig Jahre lang treffen sich die beiden immer wieder, jedes Jahr in Positano. Und in der Zwischenzeit schreiben sie einander die hässlichsten Postkarten, die sie finden können. Nach und nach erfährt Goliarda die tragische Geschichte ihrer Freundin. Erst Jahre nach deren dramatischem Ende kehrt die Schriftstellerin nach Positano zurück, um den Geist der alten Zeit einzufangen und der geliebten Freundin ein literarisches Denkmal zu setzen. 

Kritik

"Fast wie ein Traum - endlich liegt das letzte Werk der italienischen Schriftstellerin auch auf Deutsch vor. Der Roman gehört zu den schönsten dieses Literaturherbstes. Zauberhaft poetisch, zartfühlend und sehnsuchtstrunken." Barbara Hoppe, feuilletonscout 

Autoreninfo

Sapienza Goliarda (1924-1996) kam in Catania als Kind einer kommunistisch-anarchistischen Familie auf die Welt. Sie studierte Schauspiel in Rom, feierte erste Erfolge am Theater, zog sich dann aber zugunsten des (politisch engagierten) Films und des Schreibens von der Bühne zurück. Die meisten ihrer Romane wurden zu ihren Lebzeiten nicht veröffentlicht. Erst 2005, als L'arte della gioia in Frankreich herauskam, wurde Sapienzas Werk auch in Italien entdeckt. Der Roman Wiedersehen in Positano entstand im Jahr 1984, er gehört damit zu den letzten Texten, die Sapienza vor ihrem Tod verfasste. Die hier vorliegende Übersetzung ist die erste Ausgabe in deutscher Sprache. 

Mehr vom Verlag:

Thiele Verlag

Mehr vom Autor:

Sapienza, Goliarda

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 253
Sprache: Deutsch
Erschienen: September 2019
Maße: 197 x 121 mm
Gewicht: 308 g
ISBN-10: 3851794249
ISBN-13: 9783851794243

Bestell-Nr.: 26574564 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 30 (max 9.999)
 

LIBRI: 2699336
LIBRI-EK*: 12.15 € (35.00%)
LIBRI-VK: 20,00 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.
P_SALEALLOWED: AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IT LI LT LU LV MT NL PL PT RO SE SI SK
DRM: 0
0 = Kein Kopierschutz
1 = PDF Wasserzeichen
2 = DRM Adobe
3 = DRM WMA (Windows Media Audio)
4 = MP3 Wasserzeichen
6 = EPUB Wasserzeichen

UVP: 0 
Warengruppe: 11110 

KNO: 77226225
KNO-EK*: 11.34 € (32.50%)
KNO-VK: 20,00 €
KNV-STOCK: 8

KNOABBVERMERK: 2019. 288 S. 18.5 cm
KNOMITARBEITER: Übersetzung: Landgrebe, Christiane
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie