PORTO-
FREI
Blick ins Buch

Durch den Eisernen Vorhang

Die Ära Brandt und das Ende des Kalten Kriegs

von Niedhart, Gottfried   (Autor)

In der 'Ära Brandt' wandelte sich die Bundesrepublik von einer Zentralarena des Ost-West-Konflikts zu einem Schauplatz neuer Möglichkeiten. Kommunikation statt Konfrontation war der bestimmende und hart erkämpfte Paradigmenwechsel, der den Kalten Krieg beendete. Eine neue Sicht auf die neue Ostpolitik der Bundesregierung zwischen 1969 und 1974.

Buch (Gebunden)

EUR 28,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

Am Lager, sofort lieferbar

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 24. Oktober 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Vor rund 50 Jahren beendete die 'Ära Brandt' den Kalten Krieg; in der Ostpolitik der sozial-liberalen Koalition unter Willy Brandt wurde Kommunikation anstelle von Konfrontation zum handlungsleitenden Imperativ im Umgang mit dem kommunistischen Block. Die Annäherung zwischen Ost und West glich einer Gratwanderung, bei der es viele Interessen zu berücksichtigen galt: Vorbehalte aus Washington und den europäischen Staaten mussten durch die Bundesregierung ausgeräumt werden. Die Sowjetunion wollte durch die verbesserten Beziehungen den Status Quo zementieren und ließ keine Veränderung des politischen Systems zu. Innenpolitisch war der neue Kurs höchst umstritten.
Analysestark und sensibel beschreibt Gottfried Niedhart die zeitgenössischen Wahrnehmungen und Ideen. Welche Handlungsspielräume hatte die Bundesregierung zwischen 1969 und 1974? Niedhart eröffnet einen innovativen Blick auf die Außenpolitik in der zweiten Formationsphase der Bundesrepublik. Ein Modell für Außenpolitik heute? 

Inhaltsverzeichnis

7 Abschied vom Kalten Krieg

33 I Ostpolitik als kommunikatives Ereignis

35 Kommunikation und Realitätsbereitschaft

57 Kommunikative Praxis

131 II Ostpolitik als Interessen- und Friedenswahrung

133 Die "erwachsene" Bundesrepublik als "Friedensmacht"

170 Die doppelte Westbindung

195 III Entspannung als Prozess

197 Konträre Erwartungen

213 Antagonistische Kooperation

238 Bilanz und Ausblick

248 Anhang

248 Zeittafel

253 Abkürzungen

255 Anmerkungen

278 Quellen und Literatur

299 Register 

Autoreninfo

Niedhart, Gottfried
Gottfried Niedhart (Jg. 1940) hatte bis zu seiner Emeritierung eine Professur für neuere Geschichte an der Universität Mannheim inne. Sein Schwerpunkt ist die Geschichte der internationalen Beziehungen im 20. Jahrhundert. 

Mehr vom Verlag:

wbg Theiss

Mehr vom Autor:

Niedhart, Gottfried

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 304
Sprache: Deutsch
Erschienen: September 2019
Maße: 222 x 154 mm
Gewicht: 503 g
ISBN-10: 3806239983
ISBN-13: 9783806239980

Bestell-Nr.: 26563758 
 

LIBRI: 2697552
LIBRI-EK*: 18.32 € (30.00%)
LIBRI-VK: 28,00 €
Libri-STOCK: 21
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15580 

KNO: 77190395
KNO-EK*: 16.47 € (30.00%)
KNO-VK: 28,00 €
KNV-STOCK: 3

KNOABBVERMERK: 2019. 304 S. 4 SW-Fotos. 217 mm
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie