Die Dame mit dem Hündchen
Abbildung vergrößern
Portofrei

Die Dame mit dem Hündchen (Kartoniert)

(Tb)

von Tschechow, Anton

  Buch
Durchschn. Bewertung:  noch nicht vorhanden
Produkt bewerten: Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Titel anderen Lesern mit und schreiben Sie eine Online-Rezension.
Buch   (Kartoniert)
EUR  3,60
 
a  sofort lieferbar
 
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
  Versandtermin: 21. September 2018, wenn Sie jetzt bestellen.
(nur innerhalb Deutschlands, nicht Geschenksendungen)

Beschreibung zu "Die Dame mit dem Hündchen"  (Buch)

Medium:  Buch
Seiten:  63
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch, Russisch
Erschienen:  Dezember 1996
Mehr vom Autor
› Tschechow, Anton
Mehr aus der Reihe:
› Reclam Universal-Bibliothek
Mehr vom Verlag:
› Reclam Philipp Jun.
Maße:  148 x 96 mm
Gewicht:  38 g
ISBN-10:  3150052904
ISBN-13:  978-3150052907

Leseprobemehr Info ›

I

Es hieß, auf der Strandpromenade sei ein neues Gesicht
aufgetaucht: eine Dame mit einem Hündchen. Dmitrij
Dmitritsch Gurow, der schon zwei Wochen in Jalta verbracht und sich hier eingelebt hatte, begann sich ebenfalls für Neuankömmlinge zu interessieren. Von seinem
Platz im Pavillon bei Vernet sah er eine junge Dame,
eine kleine Blondine mit einem Barett, die Uferstraße
entlanggehen; hinter ihr her lief ein weißer Spitz.

Und dann begegnete er ihr täglich mehrmals im Stadtpark und in den Grünanlagen. Auf ihren Spaziergängen
war sie allein, immer in demselben Barett und mit dem
weißen Spitz; niemand wußte, wer sie war, und so nannte
man sie einfach: die Dame mit dem Hündchen.

»Wenn sie hier ohne ihren Mann und ohne Bekannte
ist«, überlegte Gurow, »wäre es gar nicht übel, sie kennenzulernen.«

Er war noch keine vierzig, hatte aber schon eine zwölfjährige Tochter und zwei Söhne, die ins Gymnasium gingen. Man hatte ihn früh verheiratet, als er noch Student
im zweiten Studienjahr war, und jetzt erschien ihm seine
Frau um die Hälfte älter als er. Sie war von hohem
Wuchs, hatte dunkle Augenbrauen und eine gerade Haltung, war würdevoll und untadelig und, wie sie sich selbst
charakterisierte: eine denkende Frau. Sie las viel, vermied in Briefen das veraltete harte Zeichen und nannte
ihren Mann nicht Dmitrij, sondern Dimitrij; doch in seinen Augen war es nicht weit her mit ihr, er fand sie engstirnig und unelegant, er fürchtete sie und war nicht gern
zu Hause. Längst schon und oft war er ihr untreu geworden,
was wohl der Grund dafür war, daß er sich über die... 

Autormehr Info ›

Anton Tschechow (1860 - 1904) wurde im südrussischen Taganrog als Sohn eines Kaufmanns geboren, studierte in Moskau Medizin, war Arzt und schrieb ab 1880 für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften (bis 1886 unter dem Pseudonym Tschechonte) zahlreiche Erzählungen und eine Reihe von kleinen Romanen. 

Kunden, die »Die Dame mit dem Hündchen« gekauft haben, kauften auch  

Im Themenkatalog stöbern  

 ›  Start
 ›  Bücher
 ›  Schulbücher & Lernhilfen
 ›  Schulbücher
 ›  Schullektüren
 ›  Nach Sprachen
 ›  Russisch

Verwandte Artikel finden  

  Russische Belletristik / Roman, Erzählung          Russisch; Zweisprach. Lektüre          Russisch; Zweisprachige Lektüre          Klassische Belletristik          Unterricht und Didaktik          Schule und Lernen          GUS / Russland          Russe          Russland          Südrußland          Lernmittel          Unterrichtsmedium          Unterrichtsmaterialien          Unterrichtsmaterial       
Kundenbewertungen von buch24.de