Die Sklavinnen des Sexplaneten | Erotischer Roman

werden sie es schaffen, mehr in ihren Besitzern zu sehen als Aliens?

von Seda, Vera   (Autor)

Gwenda, Enza und Kara haben ein Gewaltverbrechen begangen. Statt der Todesstrafe werden die drei dazu verurteilt, den Soldaten auf einem fremden Planeten als Sex-Sklavinnen zu dienen. Die Männer dort sind nicht nur in ihrer Gestalt viel größer als die auf der Erde, auch ihre Lust ist übermenschlich. Das jagt den Frauen gleichzeitig Schauer der Furcht und des Verlangens durch den Körper. Gibt es eine lebenswerte Zukunft für sie? Und werden sie es schaffen, mehr in ihren Besitzern zu sehen als Aliens? Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Buch (Kartoniert)

EUR 9,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 11. August 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Gwenda, Enza und Kara haben ein Gewaltverbrechen begangen. Statt der Todesstrafe werden die drei dazu verurteilt, den Soldaten auf einem fremden Planeten als Sex-Sklavinnen zu dienen. Die Männer dort sind nicht nur in ihrer Gestalt viel größer als die auf der Erde, auch ihre Lust ist übermenschlich. Das jagt den Frauen gleichzeitig Schauer der Furcht und des Verlangens durch den Körper.
Gibt es eine lebenswerte Zukunft für sie? Und werden sie es schaffen, mehr in ihren Besitzern zu sehen als Aliens?

Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen. 

Leseprobe

"Du weißt, was ich von dir verlange?", fragte er sie.
"Ja, Herr", antwortete sie.
"Da es dein erstes Mal ist, werde ich dich mit deinen Gefühlen vertraut machen", sagte er und trat an sie heran. "Leg dich auf das Bett."
Sie gehorchte langsam.
Er gefiel ihm, dass sie tat, was er sagte. Sie fügte sich in ihr Schicksal, von dem sie nicht wusste, wie lange sie es überleben würde. Er konnte noch immer ihre Angst riechen. Sie strömte aus jeder ihrer Poren und wurde stärker.
Die nächsten Stunden würden zeigen, ob sie zu seiner Lustsklavin taugte. Was würde sein, könnte sie ihn nicht aufnehmen. Würde er sie in ein Freudenhaus bringen? Würde er sie an einen seiner Freunde weitergeben, um zu probieren, wer in sie passte? Diese Gedanken gefielen ihm alle nicht. Denn er wollte sie haben. Er war es, dem sie zugeführt worden war. Sie musste es schaffen! Die Götter irrten nicht! Vielleicht würde sie Zeit brauchen, um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Er würde ihr die nötige Zeit geben. Aber was war, wenn sie es nicht schaffte, ihn zu ertragen?
Er ging zu ihr. In seinen Händen hatte er ein Gefäß mit Öl. Damit begann er, ihren Körper einzureiben. Sie lag vor ihm und gab sich den zarten Berührungen seiner Hände hin. Als sie sich aufrichtete, drückte er sie zurück.
"Aber das ist ... ", flüsterte sie verwirrt. "Ich sollte euch massieren, nicht umgekehrt."
"Dieses Mal dienst du mir, indem du alles geschehen lässt", flüsterte er mit rauer Stimme. "Du bist unerfahren. Es wird dir helfen, dich in deine Rolle zu fügen."
"Das ist nicht richtig. Ich bin nicht ganz unerfahren, denn auf der Reise hierher wurden uns pausenlos Filme präsentiert, in denen sehr detailliert gezeigt wurde, auf welchen Wegen sich Männer ihre Lusterfüllung wünschen", sagte sie. "Auch eine ausführliche Information über die Größe der Geschlechter der Männer auf dem Soldatenplaneten war inkludiert. Es war sehr anschaulich dargestellt und ließ keine Fragen offen."
"Ist das so?" Er hielt inne und lächelte auf sie herab.
Dieses Lächeln beruhigte sie aber keineswegs.
Seine Hände begannen, sich wieder zu bewegen und er massierte ihre Brüste. Kurz ließ er seine Hand auf der linken Brusthälfte liegen und fühlte ihren rasenden Puls.
"Keine Angst", flüsterte er. "Ich werde dich vorbereiten, damit du meine Lust ertragen kannst."
Sie sank zurück und er sah, dass Tränen über ihre Wangen liefen.
"Ist deine Angst so groß?", fragte er sie.
"Ja, Herr", gab sie zu.
"Ich werde sanft sein", versprach er.
Sie schloss die Augen.
"Willst du mich denn nicht sehen?", fragte er.
"Nein, Herr", antwortete sie. "Ich habe jetzt schon Angst genug."
Er fand, das war eine kluge Entscheidung, die sie getroffen hatte, denn sein Anblick würde sie auf jeden Fall in Panik versetzen.
Er massierte Enza weiter, versuchte, sie zur Entspannung zu bringen. Dann drang er mit einem Finger in ihre Spalte. Enza stöhnte und bewegte - wohl eher unbewusst - ihm ihre Hüften entgegen, als er sie intim berührte und einen Finger tiefer in sie schob. Ihre Haut glänzte. 

Mehr vom Verlag:

Blue Panther Books

Mehr vom Autor:

Seda, Vera

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 192
Sprache: Deutsch
Erschienen: Dezember 2018
Sonstiges: von 16-99 J.
Maße: 190 x 116 mm
Gewicht: 185 g
ISBN-10: 3862774171
ISBN-13: 9783862774173

Bestell-Nr.: 25345418 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

LIBRI: 2387830
LIBRI-EK*: 6.01 € (35.00%)
LIBRI-VK: 9,90 €
Libri-STOCK: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 21300 

KNO: 75098387
KNO-EK*: 5.41 € (35.00%)
KNO-VK: 9,90 €
KNV-STOCK: 2

KNOABBVERMERK: 2018. 192 S. 19 cm
KNOSONSTTEXT: von 16-99 J.
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Im Themenkatalog stöbern

› Start › Bücher

Entdecken Sie mehr

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie