PORTO-
FREI

Innere Führung auf dem Prüfstand

Lehren aus dem Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr

von Bohnert, Marcel   (Autor)

Pfullendorf, Sondershausen, Illkirch - während der Bundeswehrskandale des Jahres 2017 befand sich das Innenleben der deutschen Streitkräfte unter massivem Beschuss. In Politik und Öffentlichkeit zeigte man sich empört und überrascht von der angeblich so radikalisierten Truppe. Dabei warnen Experten schon seit vielen Jahren vor ungerichteten Identitätsbildungsprozessen in der Bundeswehr. Die Ursachen für die aufgedeckten Missstände liegen weitaus tiefer: Mit Ende des Kalten Krieges wurde eine Zeitenwende ausgelöst, die die Grundlagen soldatischen Dienens fundamental verändert hat. Anstatt das amtliche Leitbild des "Staatsbürgers in Uniform" an die neue Lage anzupassen, sollte es für die Soldatinnen und Soldaten auch im Kampfeinsatz verbindlich bleiben. Ein erheblicher Bedeutungsverlust der "Inneren Führung" war so vorprogrammiert. "Was für ein Mensch man wirklich ist, erkennt man erst, wenn die eigenen Entscheidungen einen Preis haben und man sie ungeachtet dessen dennoch trifft. Viel wichtiger als ein Generalsrang ist der Respekt von Menschen, auf deren Meinung man wert legt. Wer aus innerer Überzeugung das Richtige gewagt hat, kann darauf zu Recht stolz sein." Marcus Grotian, Patenschaftsnetzwerk afghanische Ortskräfte "Dem Verfasser gelingt es überzeugend, eigene Erfahrungen in Afghanistan mit repräsentativen empirischen Studien und theoretischen Analysen zu einem stimmigen Bild zu verknüpfen." Prof. Dr. Rudolf Hamann, Führungsakademie der Bundeswehr "Generelle Zustimmung; sehr interessant und aufschlussreich. Zentrale Schwachpunkte der Inneren Führung sind benannt!" Dr. Klaus Naumann, Hamburger Institut für Sozialforschung "Besonders hervorzuheben ist, dass Major Bohnert die mit dem Konzept der Inneren Führung eng verwobenen aktuellen Probleme des beruflichen Selbstverständnisses der Soldaten sowie das Defizit an strategischen Vorgaben durch die Bundesregierung nicht ausspart, sondern klar, aber differenziert anspricht." Dr. Christian Richter, Führungsakademie der Bundeswehr Google: 200 Tage Kunduz

Buch (Kartoniert)

EUR 12,99

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

  Verlagsbedingte Lieferzeit ca. 5 Werktage.
(Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 5 Tagen)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Pfullendorf, Sondershausen, Illkirch - während der Bundeswehrskandale des Jahres 2017 befand sich das Innenleben der deutschen Streitkräfte unter massivem Beschuss. In Politik und Öffentlichkeit zeigte man sich empört und überrascht von der angeblich so radikalisierten Truppe. Dabei warnen Experten schon seit vielen Jahren vor ungerichteten Identitätsbildungsprozessen in der Bundeswehr. Die Ursachen für die aufgedeckten Missstände liegen weitaus tiefer: Mit Ende des Kalten Krieges wurde eine Zeitenwende ausgelöst, die die Grundlagen soldatischen Dienens fundamental verändert hat. Anstatt das amtliche Leitbild des "Staatsbürgers in Uniform" an die neue Lage anzupassen, sollte es für die Soldatinnen und Soldaten auch im Kampfeinsatz verbindlich bleiben. Ein erheblicher Bedeutungsverlust der "Inneren Führung" war so vorprogrammiert.

"Was für ein Mensch man wirklich ist, erkennt man erst, wenn die eigenen Entscheidungen einen Preis haben und man sie ungeachtet dessen dennoch trifft. Viel wichtiger als ein Generalsrang ist der Respekt von Menschen, auf deren Meinung man wert legt. Wer aus innerer Überzeugung das Richtige gewagt hat, kann darauf zu Recht stolz sein."
Marcus Grotian, Patenschaftsnetzwerk afghanische Ortskräfte

"Dem Verfasser gelingt es überzeugend, eigene Erfahrungen in Afghanistan mit repräsentativen empirischen Studien und theoretischen Analysen zu einem stimmigen Bild zu verknüpfen."
Prof. Dr. Rudolf Hamann, Führungsakademie der Bundeswehr

"Generelle Zustimmung; sehr interessant und aufschlussreich. Zentrale Schwachpunkte der Inneren Führung sind benannt!"
Dr. Klaus Naumann, Hamburger Institut für Sozialforschung

"Besonders hervorzuheben ist, dass Major Bohnert die mit dem Konzept der Inneren Führung eng verwobenen aktuellen Probleme des beruflichen Selbstverständnisses der Soldaten sowie das Defizit an strategischen Vorgaben durch die Bundesregierung nicht ausspart, sondern klar, aber differenziert anspricht."
Dr. Christian Richter, Führungsakademie der Bundeswehr

Google: 200 Tage Kunduz 

Autoreninfo

Bohnert, Marcel
Major i.G. Marcel Bohnert, M.A., ist Panzergrenadieroffizier und Absolvent der zweijährigen Generalstabs-/Admiralstabsausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg. Er war 2011 für über 200 Tage Chef einer Kampfeinheit der Task Force Kunduz in Afghanistan und hat zahlreiche Bücher und Aufsätze über die Auslandsmissionen der deutschen Streitkräfte verfasst. Zu seinen kontrovers diskutierten Publikationen zählen unter anderem "Die unsichtbaren Veteranen", "Armee im Aufbruch", "200 Tage Kunduz" und "German Mechanized Infantry on Combat Operations in Afghanistan". 

Mehr vom Verlag:

k.A.

Mehr vom Autor:

Bohnert, Marcel

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 248
Sprache: Deutsch
Erschienen: September 2017
Maße: 218 x 134 mm
Gewicht: 342 g
ISBN-10: 3744899020
ISBN-13: 9783744899024

Bestell-Nr.: 20646347 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 8.50 € (30.00%)
LIBRI-VK: 12,99 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 097 Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17410 

KNO: 66089092
KNO-EK*: 8.19 € (25.00%)
KNO-VK: 12,99 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: DeutscherVeteranenVerlag/GermanVeteransPublishing .-
KNOABBVERMERK: 2017. 248 S. 24 Farbabb. 215 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie