PORTO-
FREI

Königin Luise von Preußen

Ein Stern in Wetterwolken - Eine Biographie (Biografie)

von Ohff, Heinz   (Autor)

Zahllose Legenden ranken sich um das Leben Königin Luises von Preußen, die schon zu ihren Lebzeiten außergewöhnlich Popularität genoß: schön und lebenslustig, charmant und wenig gebildet mußte sie bereits als junge Frau zusammen mit ihrem Mann, Friedrich Wilhelm III., in schwierigen Zeiten den Thron besteigen und starb mit vierunddreißig Jahren in der Blüte ihres Lebens. Bedeutende Zeitgenossen wie Kleist und von Arnim waren ihre Bewunderer, und Napoleon nannte sie respektvoll seine 'ärgste Feindin'. Heinz Ohff zeichnet in seiner Biographie das Bild einer Frau zwischen Legende und Historie und vermittelt zugleich einen lebendigen Eindruck der damaligen Zeit.

Biografie

EUR 16,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

Am Lager, sofort lieferbar

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 23. Februar 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(nur innerhalb Deutschlands, nicht Geschenksendungen)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Zahllose Legenden ranken sich um das Leben Königin Luises von Preußen, die schon zu ihren Lebzeiten außergewöhnlich Popularität genoß: schön und lebenslustig, charmant und wenig gebildet mußte sie bereits als junge Frau zusammen mit ihrem Mann, Friedrich Wilhelm III., in schwierigen Zeiten den Thron besteigen und starb mit vierunddreißig Jahren in der Blüte ihres Lebens. Bedeutende Zeitgenossen wie Kleist und von Arnim waren ihre Bewunderer, und Napoleon nannte sie respektvoll seine 'ärgste Feindin'. Heinz Ohff zeichnet in seiner Biographie das Bild einer Frau zwischen Legende und Historie und vermittelt zugleich einen lebendigen Eindruck der damaligen Zeit. 

Zusammenfassung


Zahllose Legenden ranken sich um das Leben Königin Luises
von Preußen, die schon zu ihren Lebzeiten außergewöhnliche
Popularität genoß: Schön und lebenslustig, charmant
und wenig gebildet mußte sie bereits als junge Frau zusammen
mit ihrem Mann, Friedrich Wilhelm III., in schwierigen Zeiten
den Thron besteigen und starb mit vierunddreißig Jahren
in der Blüte ihres Lebens. Bedeutende Zeitgenossen wie Kleist
und von Arnim waren ihre Bewunderer, und Napoleon nannte sie respektvoll
seine »ärgste Feindin«. Heinz Ohff zeichnet in
seiner Biographie das Bild einer Frau zwischen Legende und Historie
und vermittelt zugleich einen lebendigen Eindruck der damaligen
Zeit.

 

Leseprobe


Der letzte Geburtstag


Nur Märchen fangen mit den Worten »Es war einmal«
an. Leider besteht die Geschichte der Menschheit nicht aus Märchen.
Da ist mehr von Blut, Schweiß und Tränen die Rede,
von Kriegen vor allem. Das gilt selbst für die schöne,
junge Königin, die wie eine Märchenerscheinung in ihrem
Land, einem der kargsten Europas, aufgetaucht, aber mit ihm keineswegs
untergegangen ist. Ihr Land, Preußen, existiert nicht mehr.
Ihre Legende jedoch reicht, durch Blut, Schweiß, Tränen
und, vor allem, Krieg, bis heute.


Luise war tatsächlich eine Königin, wie es sie sonst
nur im Märchen gibt. Zumindest war sie so angelegt: jung,
schön, lustig, charmant, modisch, vergnügungssüchtig,
dabei mitfühlend und großzügig, ein weiches Herz,
ein bißchen oberflächlich vielleicht, gründlich
ungebildet, aber von einer Erscheinung, daß selbst hartgesottenen
Gesandten aus fremden Ländern der Atem stockte und sie sich
in ihrer Begrüßungsansprache verhedderten, wenn sie
erschien.


Schön und bezaubernd war Luise bis zu ihrem frühen Tod,
auch ganz zuletzt nach über dreijährigem Exil im kalten
hohen Norden Preußens. Ihre Rückkehr in die Hauptstadt
Berlin erfolgte auf Wunsch ihres Erzfeindes Napoleon. Das Land
schien so gut wie verloren, ausgelaugt, von fremden Truppen beherrscht,
unzufrieden. »Es steht schlecht«, schrieb sie in einem
Brief an ihren Vater, »das ist wahr; Opfer und Aufopferung
ist mein Leben.«


Gewiß, ein verlorener Krieg und ein verlorenes Land, zu
schweigen von nicht weniger als zehn Geburten in 15 Jahren, hatten
sie ernster gemacht, reifer, aber auch selbstbewußter und,
erstaunlicherweise, aktiver.

 

Autoreninfo

Heinz Ohff, geboren 1922, war von 1961 bis 1987 Feuilletonchef des Berliner "Tagesspiegel". Von ihm liegen zahlreiche Biographien vor, unter anderem über Königin Luise von Preußen, Karl Friedrich Schinkel, Fürst Pückler-Muskau und Theodor Fontane. Der Autor lebt in Berlin und Cornwall. 

Mehr vom Verlag:

Piper Verlag GmbH

Mehr aus der Reihe:

Piper Taschenbuch

Mehr vom Autor:

Ohff, Heinz

Produktdetails

Medium: Buch
Seiten: 496
Format: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Erschienen: o.J.
Auflage: N.-A.
Maße: 190 x 120 mm
Gewicht: 380 g
ISBN-10: 3492215483
ISBN-13: 9783492215480

Bestell-Nr.: 192802 
 

LIBRI: 6821162
LIBRI-EK*: 10.47 € (30.00%)
LIBRI-VK: 16,00 €
STOCK Libri: 21
* EK = ohne MwSt.
P_SALEALLOWED: AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IT LI LT LU LV MT NL PL PT RO SE SI SK
DRM: 0
0 = Kein Kopierschutz
1 = PDF Wasserzeichen
2 = DRM Adobe
3 = DRM WMA (Windows Media Audio)
4 = MP3 Wasserzeichen
6 = EPUB Wasserzeichen

UVP: 0 
Warengruppe: 25560 

KNO: 04441866
KNO-EK*: 8.47 € (30.00%)
KNO-VK: 16,00 €

Gattung: Biografie
KNO-SAMMLUNG: Piper Taschenbuch Bd.1548
P_ABB: Mit 34 Abbildungen
KNOABBVERMERK: 14. Aufl. 2010. 489 S. Mit 34 Abbildungen. 187 mm
Einband: Kartoniert
Auflage: N.-A.
Sprache: Deutsch
Beilage(n): ,

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie