Gefährlicher Lavendel
Abbildung vergrößern
Portofrei

Gefährlicher Lavendel (Kartoniert)

Leon Ritters dritter Fall

von Eyssen, Remy

  Buch
Durchschn. Bewertung:  
Produkt bewerten: Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Titel anderen Lesern mit und schreiben Sie eine Online-Rezension.
 
Buch   (Kartoniert)
EUR  11,00
 
Lieferzeit ca 3 bis 8 Werktage.
(Artikel fehlt kurzfristig am Lager.)
 
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Beschreibung zu "Gefährlicher Lavendel"  (Buch)

Mysteriöse Morde in der Provence

Der Frühling in Le Lavandou ist warm und verheißt einen herrlichen Sommer. Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter fühlt sich längst als echter Südfranzose und verbringt gemeinsam mit Isabelle viel Zeit auf seinem Weinberg. Doch die Idylle wird getrübt, als Leon zwei brutal zugerichtete Leichen obduzieren muss. Staatsanwaltschaft und Kommissarin haben schnell einen Verdächtigen zur Hand, doch Leon ist skeptisch und beginnt selbst zu ermitteln. Er kommt einer jahrzehntealten Geschichte auf die Spur und steht plötzlich vor der Frage, ob es gerechte Rache gibt. Da braut sich über der ausgetrockneten Erde der Provence ein apokalyptisches Gewitter zusammen, und Leon darf keine Zeit verlieren... 

Medium:  Buch
Seiten:  496
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  April 2017
Mehr vom Autor
› Eyssen, Remy
Mehr aus der Reihe:
› Ein Leon Ritter-Krimi
Mehr vom Verlag:
› Ullstein Taschenbuchvlg.
Maße:  188 x 121 mm
Gewicht:  349 g
ISBN-10:  3548289061
ISBN-13:  978-3548289069

Kundenrezensionenmehr Info ›

  Spannend mit Lokalkolorit - Bücherwurm44

- von Rezensentin/Rezensent aus Dresden, 16.05.2017 -

Das Cover mit dem Lavendelfeld passt sehr gut zum Titel. Das Buch fügt sich damit optisch als auch vom Titel in die Reihe um Dr. Leon Ritter ein. Der deutsche Rechtsmediziner ist wieder mittendrin in einem Mordfall in den auch seine Lebensgefährtin die stellvertretende Polizeichefin involviert ist.
Die Schreibweise ist angenehm. Das Buch lässt sich gut lesen, ohne die vorherigen Bücher zu kennen, da es sich jeweils um angeschlossenen Fälle handelt. Auch die brutale Folter der Opfer ist nicht so blutrünstig dargestellt, so dass auch etwas zartbesaitetere Leser hier keine Pause machen müssen. Die Spannung wird ganz subtil von der ersten Seite an aufgebaut und auch gehalten. Viele Verdächtige, falsche Spuren machen Spaß der Handlung zu folgen. Für den Nicht-Frankreich-Kenner sind die vielen französischen Einstreuungen am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell daran.
Die kurzen Kapitel sorgen dafür, dass der Überblick erhalten bleibt.
Ein sehr schöner Krimi. Sehr empfehlenswert.
 

  Spannend

- von Rezensentin/Rezensent aus Essen, 19.04.2017 -

Der Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter genießt das entspannte Leben in seiner neuen Heimat, der Provence. Doch seine gute Laune ist schnell dahin als kurz nacheinander zwei bestialisch gefoltert Leichen gefunden werden. Sehr schnell einigen die zuständigen Stellen sich auf einen Verdächtigen, doch Leon ist damit nicht einverstanden und stellt eigene Ermittlungen an. Dabei stößt er auf eine alte Geschichte, die für die jetzige "bessere Gesellschaft" sehr unangenehm werden kann. Als er kurz vor der Lösung des Falles steht, bricht über Lavandou ein Unwetter los und Leon muß plötzlich schnell handeln.

Das ist einmal wieder eine sehr spannende Geschichte. Was mir aber in den Büchern mit Leon Ritter besonders gut gefällt ist, daß die Ermittler ganz "normale" Menschen sind. Sie plagen sich mit ihren Alltagssorgen herum, haben Streß mit den Kindern und streiten sich auch hin und wieder. Besonders herrlich finde ich Lilou. Sie sagt, was sie denkt und oft hat sie sogar Recht. Auch alle anderen Personen sind richtig urige Typen. Beim Lesen hat man sofort ein Bild vor Augen und deshalb macht das Buch richtig Spaß. 

  Tragik der Verdrängung

- von D.Brown aus München, 09.04.2017 -

Leon Ritter ist wieder in Aktion, und erlebt wohl eines der traurigsten Verbrechen seiner Laufbahn. Ein angesehener Richter verschwindet, und alle denken er habe sich mit seiner Geliebten davon gemacht - bis man seine übel zugerichtete Leiche entdeckt. Ritter erlebt den größten Schrecken seines Lebens als er bemerkt, dass der vermeintlich Tote noch lebt. Alle Bemühungen ihn zu retten schlagen schließlich doch fehl, und man kann den Richter nicht mehr befragen. Dann taucht die nächste Leiche auf, genau so gefoltert wie die erste. Da die Polizei sich auf Grund von Indizien auf eine bestimmte Person konzentriert, doch Leon Ritter Ungereimtheiten auffallen und er seiner Fantasie freieren Lauf lassen kann, recherchiert er in eine andere Richtung, und scheitert im ersten Anlauf den Fall zu lösen grandios.
Remy Eyssen läßt den Leser voll auflaufen bei der Jagd nach einem Serienmörder, der auf grausamste Weise seine Opfer zur Strecke bringt, denn dieser Krimi läßt einen auf Hochspannung bis zur vorletzten Seite. Immer wenn die Lösung um die Ecke zu warten scheint, zieht der Autor die Spannungsseite noch einmal fester an. Düsterer als die ersten beiden Fälle, ist auch "Gefährlicher Lavendel" wieder ein gelungener Thriller den man bis zum ungewöhnlichen Ende nicht aus der Hand legen kann. 

  Das verdrängte Verbrechen

- von Rezensentin/Rezensent aus Chemnitz, 09.04.2017 -

?Gefährlicher Lavendel? das ist Dr. Leon Ritters dritter Fall nach ?Tödlicher Lavendel? und ?Schwarzer Lavendel?!
Die Geschichte beginnt recht ungewöhnlich im Juli des Jahres 1995 und mutet an wie Szenen aus Dantes Inferno. Sie eröffnet dem Leser eine Dramatik, die erschütternder in ihrer Brutalität, in ihrer Menschenverachtung nicht sein kann. Flüchtlinge befinden sich seit drei Tagen und Nächten in einer Nußschale von Boot auf dem weiten, sturmgepeitschten Mittelmeer. Es ist hoffnungslos überfüllt. Angst und Verzweiflung machen sich breit in Dunkelheit, Kälte, Hunger und Durst. Sie sind der irren Willkür der barbarischen Schleuser ausgeliefert. Wer christlichen Glaubens ist, wird erschossen und verschwindet auf Nimmerwiedersehen im tosenden Wasser...

Szenenwechsel - 21 Jahre später -
Weiter geht es im Geschehen auf einer anderen Ebene. Wir befinden uns in Le Lavandou in der wunderbar idyllischen Provence. Leon fühlt sich wohl mit seiner Arbeit als ?médecin légiste?, als Rechtsmediziner in der Klinik Saint Sulpice, mit seiner Beziehung zu Isabelle, mit seiner Umgebung. Gerade noch genoß er die wohlig wärmende Märzensonne beim geliebten Boulespiel, das ihm Tiefenentspannung bietet. Da holt ihn der berufliche Alltag ein. Der angesehene, prominente Richter Nicolas Lambert ist spurlos verschwunden. Brannte er mit seiner schönen, jungen Geliebten durch? Das kann nicht sein, denn die attraktive Madame Simon meldet sich bei Captaine Isabelle Morell und erzählt, was sie weiß. Also steckt mehr dahinter? Der Richter setzte sich besonders für die Rechte von Flüchtlingen ein. War das jemandem ein Dorn im Auge? Bald wird er unter besonderen Umständen gefunden, weggeworfen wie Müll. Brutal gefoltert mit unvorstellbaren, grausamen Spuren am ganzen Körper und bestialischen Verletzungen. Nicolas Lambert ist das erste unermesslich gequälte Opfer in einer Reihe von Morden...

Remy Eyssen erzählt fesselnd, atemlos spannend in anschaulicher, ausdrucksvoller Sprache von der ersten bis zur letzten Seite. Dabei ließ er bei mir Kopfkino ablaufen. Er versteht es mit den Worten so umzugehen, dass mir nicht nur Dante einfiel (s.o.), sondern ich mich auch an Breughelsche Kupferstiche erinnerte.
Mit dem smarten, charmanten Deutschfranzosen Leon Ritter hat Remy Eyssen eine Figur geschaffen, die meiner Meinung nach noch sehr viel Potential mitbringt. Ich freue mich auf weitere Fortsetzungen! Auch mit der resoluten, hübschen Isabelle Morell, mit dem Ermittler ?Moma?, mit der herrlich spleenigen 83jährigen Véronique und den vielen anderen fabelhaft konzipierten Charakteren.
Von mir eine unbedingte Leseempfehlung für einen wirklich guten Krimiautoren. Man muss die Vorgängerbände nicht gelesen haben. Jedes spricht für sich. Ich vergebe fünf Sterne.

 

Eigene Bewertung schreiben

Autormehr Info ›

Eyssen, Remy
Remy Eyssen (Jahrgang 1955), geboren in Frankfurt am Main, arbeitete zunächst als Redakteur bei der Münchner Abendzeitung, später als freier Autor für Tageszeitungen und Magazine. Anfang der 90er Jahre entstanden die ersten Drehbücher. Bis heute folgten zahlreiche TV-Serien und Filme für alle großen deutschen Fernsehsender im Genre Krimi und Thriller. Von Remy Eyssen sind bei Ullstein bereits erschienen: Tödlicher Lavendel, Schwarzer Lavendel, Gefährlicher Lavendel und Das Grab unter Zedern. 

Kunden, die »Gefährlicher Lavendel« gekauft haben, kauften auch  

Im Themenkatalog stöbern  

 ›  Start
 ›  Bücher
 ›  Belletristik
 ›  Krimis & Thriller
 ›  Nach Ländern
 ›  Deutschland

Verwandte Artikel finden  

Kundenbewertungen von buch24.de