PORTO-
FREI
Blick ins Buch

Hurwitz, G: Projekt Orphan

Agenten-Thriller

von Hurwitz, Gregg   (Autor)

Evan Smoak ist der "Nowhere Man". Ein geflüsterter Name unter Kriminellen, den manche für einen Spuk halten. Er hilft denen, die keinen Ausweg mehr haben. Dies ist seine Art sich seine Menschlichkeit zu erhalten, nachdem er jahrelang unter dem Decknamen "Orphan X" im geheimen Auftrag der US-Regierung getötet hat. Während er einer Jugendlichen hilft, den Fängen eines Mädchenhändlerrings zu entkommen, wird er überwältigt und entführt. Jetzt muss Evan all sein Können aufbringen, um sich selber zu befreien, bevor es zu spät ist ... Denn es gilt weiterhin sein 10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben. "Orphan X ist waffenfähiges Thrillermaterial eines modernen Meisters" The Guardian "Spannung, die einen die ganze Nacht nägelkauend wach sein lässt." Harlan Coben "Orphan X ist herausragend. Ein smarter, stylisher, state-of-the-art-Thriller." Washington Post

Buch (Kartoniert)

EUR 14,99

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 29. Juli 2021, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Evan Smoak ist der "Nowhere Man". Ein geflüsterter Name unter Kriminellen, den manche für einen Spuk halten. Er hilft denen, die keinen Ausweg mehr haben. Dies ist seine Art sich seine Menschlichkeit zu erhalten, nachdem er jahrelang unter dem Decknamen "Orphan X" im geheimen Auftrag der US-Regierung getötet hat. Während er einer Jugendlichen hilft, den Fängen eines Mädchenhändlerrings zu entkommen, wird er überwältigt und entführt. Jetzt muss Evan all sein Können aufbringen, um sich selber zu befreien, bevor es zu spät ist ... Denn es gilt weiterhin sein 10. Gebot: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.

"Orphan X ist waffenfähiges Thrillermaterial eines modernen Meisters" The Guardian

"Spannung, die einen die ganze Nacht nägelkauend wach sein lässt." Harlan Coben

"Orphan X ist herausragend. Ein smarter, stylisher, state-of-the-art-Thriller." Washington Post 

Autoreninfo

Hurwitz, Gregg
Gregg Hurwitz schreibt neben Thrillern Drehbücher für die großen Hollywood-Studios sowie Comicbücher für so prestigeträchtige Verlage wie Marvel (Wolverine, Punisher) und DC (u.a. Batman). Mit seinen Büchern hat er den Weg auf die New York Times-Bestsellerliste gefunden und seine 15 Thriller sind mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt worden. Die Filmrechte an Orphan X konnte Gregg bereits vor Veröffentlichung an Warner Bros. verkaufen. 

Mehr vom Verlag:

HarperCollins

Mehr aus der Reihe:

Mehr vom Autor:

Hurwitz, Gregg

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 480
Sprache: Deutsch
Erschienen: August 2017
Sonstiges: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Originaltitel: The Nowhere Man
Maße: 213 x 133 mm
Gewicht: 512 g
ISBN-10: 3959671083
ISBN-13: 9783959671088
Verlagsbestell-Nr.: 100078

Das sagen Kunden über diesen Artikel:

  Guter Plot

- von Rezensentin/Rezensent aus München , 26.08.2017 -

Dieser Thriller ist wirklich außergewöhnlich, nicht nur seine hervorragende Sprache, sondern auch die perfekt gezeichnete Szenerie sind beeindruckend.   
spannender Plot + cooler Protagonist = sehr guter Thriller!  
So einfach kann das sein und so einfach ist das nach diesem Thriller auch, für mich einer der besten dieses Genres in diesem Jahr und absolut überzeugend für mich.  
Dies ist mein erstes Buch von Gregg Hurwitz, aber sicherlich nicht mein letzter Thriller des Autors!  
Ein Thriller mit einem klasse Stil, überzeugend gezeichneten Protagonisten und einem hervorragenden Plot, absolut lesenswert !  

  Sein Credo: Lasse niemals einen Unschuldigen sterben

- von Rezensentin/Rezensent aus Chemnitz, 22.08.2017 -

?So gut Orphan X auch war, dieses Buch ist noch besser.? So urteilt Booklist über ?Projekt Orphan?. Ich kann das so nicht bestätigen, da ich den ersten Band nicht kenne.
Doch diese vorliegende Geschichte hat alles, was ein guter Thriller braucht. Gregg Hurwitz beherrscht dieses Metier exzellent. Ich habe mich keine Minute gelangweilt beim Lesen der fesselnden Lektüre.

Nach Jahren des Mordens im Regierungsauftrag als Elitekämpfer unter seinem Decknamen ?Orphan X?, stieg Evan Smoak aus. Seitdem wird er erbarmungslos von seinen alten Auftraggebern gejagt. Getarnt als harmloser Handelsvertreter nutzt er seine hervorragende Kämpferausbildung, um Menschen aus hoffnungslosen und gefährlichen Situationen zu retten. Für sie ist er der ?Nowhere Man?, der unter einer bestimmten Telefonnummer zu erreichen ist. Nach einem solchen, erfolgreichen Einsatz wird er gefangengenommen und entführt von den Schergen eines zwielichtigen Kerls, der sich René nennt. Ab diesem Zeitpunkt ist Evan ganz allein auf sich und seine Fähigkeiten gestellt, um sich zu befreien. Dabei lautet weiterhin sein Credo: ?Lasse niemals einen Unschuldigen sterben.?

Bei ?Projekt Orphan? handelt es sich also um den zweiten Band der Reihe um Evan Smoak, den Killer, den es eigentlich nicht gibt. Für mich lieferte die Geschichte seitenweise Spannung und ich habe dieses Buch verschlungen. In 74 kurzen Kapiteln mit passenden, prägnanten Überschriften erzählt Gregg Hurwitz in brillanter Manier wie sich Evan in aussichtsloser Position nicht unterkriegen läßt. Überraschende Wendungen gibt es in Hülle und Fülle.
Für mich waren die kursiv geschriebenen Rückblenden in Evans Vergangenheit sehr wichtig. Hier erfuhr ich von seiner schlimmen Vergangenheit im Waisenhaus und von seinem wichtigsten, ganz engen Vertrauten, seinem Ziehvater, Mentor und Ausbilder Jack Johns. Dadurch erhielt ich Informationen aus Teil 1, aus Orphan X, die mir Einblicke ins Seelenleben des harten Kerls mit weichem Kern lieferten.
Besonders gelungen finde ich die bildhafte und genaue Darstellung der Charaktere. Ich konnte sie lebhaft vor mir sehen: René, den selbstverliebten, alternden Egomanen, ein eiskaltes, paranoides Scheusal, Dex, seinen stummen Gefolgsmann mit den sprechenden Tätowierungen auf beiden Händen, Orphan M, den geschlechts- und reizlosen Killer, die attraktiven Frauen Candy, Despi...
Gregg Hurwitz versetzte mich teilweise mit seinem Buch in eine Illusion. Der Thriller hat Momente der Science Fiction, z. B. die unfassliche Erweckung des Helden aus dem Reich der Toten u.v.m. Mit der brillanten Darstellung seiner Figur Evan Smoak zeigt er wozu ein Mensch, wenn auch eine hochkarätige, scharfsinnige Killermaschine, fähig ist. Evan setzt sein umfangreiches, elitäres Wissen gnadenlos ein.
Es ist so geschrieben, dass ich mir die Szenen verfilmt oder in einem Comic vorstellen könnte. Kein Wunder, ist doch der Autor in beiden Metiers zu Hause.
Ein sehr spannender, aktions- und detailreicher mit viel Nervenkitzel versehener Thriller und von einem klugen Autoren verfaßt. Ich freue mich auf das nächste Abenteuer mit Evan Smoak ? in der englischen Fassung als ?Hellbent? angekündigt. -
Von mir fünf von fünf Sternen für die ausgezeichnete Unterhaltung.


 

  Projekt Orphan

- von josefine aus rostock, 21.08.2017 -

Projekt Orphan hat mich sehr ins einen Bann gezogen. Obwohl dieses Bucher der zweite Band in der Orphan Reihe ist, kommt man sehr schnell in die Handlung rein. Sie entwickelt sich sehr schnell und brutal. Man begleitet den Nowhere Man auf seiner Mission zum Schutz von Unschuldigen. Dabei geht aber etwas schief und er sitzt in der Falle des Mädchenhänderringes/ Drogenkartells. Doch Evan Smoaks lässt sich davon nicht aufhalten. Dieses Buch enthält einen Haufen an Gewalt und Blutvergießen, allerdings ist dies gut anschaulich gestaltet. Das Buch ist sehr gut geschrieben und die Entwicklungen sind spannend und die Kapitel sind kurz genug gehalten, dass man nicht aufhören kann, weil man unbedingt noch EIN Kapitel lesen muss. 

  Zu viel

- von raschke64 aus Dresden, 16.08.2017 -

Evan war Orphan X - ein geheimer Kämpfer im Dienst seiner Regierung. Doch er ist ausgestiegen und wird seitdem gejagt. Er selbst jagt allerdings auch und tötet Drogenberater, Kinderschänder usw. Man kann ihn um Hilfe bitten und bei einem dieser Einsätze wird er gefangen und sein Überleben ist eher unwahrscheinlich....

Ich kenne das Vorgängerbuch nicht. Das war aber kein Problem, denn die wichtigsten Sachen daraus sind auch in diesem Buch enthalten. So war das Verständnis der Vorgänge problemlos möglich.
Für mich begann das Buch rasant, einfach nur ?Wow?. Allerdings musste ich dafür komplett ausblenden, dass Evan zwar sympathisch ist, aber er absolute Selbstjustiz übt. Doch es ist kein Tatsachenbericht, sondern ein Thriller, von daher kann ich das akzeptieren. Leider wurde es mir im Laufe des Buches einfach zu viel. Evan mutierte zu einer Art Mischung aus Superman, MacGyver und Mission Impossible. Er war mehrfach fast tot und stand auf wie ein Stehaufmännchen. Irgendwann nicht mehr glaubwürdig. Außerdem störten mich dann auch die immer gleichen Abläufe und die zu detaillierten Kampfbeschreibungen bis hin zu den einzelnen Namen der Karateschläge (oder was immer das für eine Kampfart ist). Es wurde für mich dann zunehmend langweiliger. Erst zum Ende hin passierte wieder mehr und Evan wurde Mensch und nicht nur Kampfmaschine.
Alles in allem fand ich das Buch ganz gut lesbar, aber mit deutlichen Längen und zu einseitigen Beschreibungen. 

  Wieder Orphan

- von steffi aus Gotha, 08.08.2017 -

Wieder Orphan
Das Buch "Orphan X" hat mich beim Lesen begeistert, deshalb war ich gespannt auf die Fortsetzung.
Ich glaube , dass man nicht unbedingt das erste Buch gelesen haben muss . um sich ohne Probleme in die Geschichte zu finden.
Der Schreibstil ist eher nüchtern, aber gerade deshalb passt er sehr gut zur Hauptfigur. Das Buch ist flott gelesen.

Evan Smoak, der "Nowhere Man", hält sich noch immer an seine Gebote. Das 10. und Wichtigste: Lass niemals einen Unschuldigen sterben.

Evans Charakter ist vielfältig; eine Mischung aus einsamem Rächer, Superhelden und Genießer- auf alle Fälle ein ?Guter?.

Interessant sind die vielen Recherchen zu den Geheimdiensten und deren Machenschaften.
Der Thriller beginn fulminant , der "Nowhere Man" Evan Smoak ist in voller Aktion zu erleben. Im Mittelteil zieht sich der Thriller doch recht in die Länge bevor sie Spannung zum Ende hin wieder zunimmt.
Ich fand das Buch sehr spannungsgeladen, aber mit zu vielen Kampfaktionen durchsetzt. Das hindert tiefgründiger Handlungsabläufe und Erklärungen . Etwas zu amerikanisch für mich. 

Bestell-Nr.: 18762694 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 18 (max 9.999)
Bestell-Nr. Verlag: 100078

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 9.11 € (35.00%)
LIBRI-VK: 14,99 €
Libri-STOCK: 0
* EK = ohne MwSt.

UVP: 2 
Warengruppe: 21200 

KNO: 60450807
KNO-EK*: 9.11 € (35.00%)
KNO-VK: 14,99 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: Orphan X / Evan Smoak 2
KNOABBVERMERK: 2017. 480 S. 21.50 cm
KNOSONSTTEXT: Großformatiges Paperback. Klappenbroschur
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): PB

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie