PORTO-
FREI
Blick ins Buch

Der kurze griechische Frühling

Das Scheitern von SYRIZA und seine Konsequenzen

von Wehr, Andreas   (Autor)

Der Wahlsieg von SYRIZA vom Januar 2015 war von großen Hoffnungen begleitet, in Griechenland und in ganz Europa. War damit nicht die Chance für eine grundsätzliche Alternative gegen die von Brüssel und Berlin gerichtete Politik der Austerität gegeben? Mit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Alexis Tsipras schien nach langen Krisenjahren das Ende des Martyriums des griechischen Volkes endlich in Sicht. Der Wahlerfolg weckte aber auch große Hoffnungen in anderen Ländern der EU-Peripherie. Mit der Hinnahme der vor allem von der deutschen Regierung diktierten Vereinbarung mit den Gläubigerstaaten im Sommer 2015 ist dieser Aufbruch jäh beendet worden. Die neuen Bedingungen sind noch härter als die vorangegangenen. In Griechenland erlitt somit die gesamte europäische Linke eine Niederlage. Dies kann, so Andreas Wehr, nicht ohne Konsequenzen für ihre weitere Strategie sein. Es wurde offensichtlich, dass es ein "demokratisches und soziales Europa" unter den Bedingungen des Euros und der EU nicht geben wird.

Buch (Kartoniert)

EUR 13,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 23. April 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Der Wahlsieg von SYRIZA vom Januar 2015 war von großen Hoffnungen begleitet, in Griechenland und in ganz Europa. War damit nicht die Chance für eine grundsätzliche Alternative gegen die von Brüssel und Berlin gerichtete Politik der Austerität gegeben? Mit dem Amtsantritt von Ministerpräsident Alexis Tsipras schien nach langen Krisenjahren das Ende des Martyriums des griechischen Volkes endlich in Sicht. Der Wahlerfolg weckte aber auch große Hoffnungen in anderen Ländern der EU-Peripherie. Mit der Hinnahme der vor allem von der deutschen Regierung diktierten Vereinbarung mit den Gläubigerstaaten im Sommer 2015 ist dieser Aufbruch jäh beendet worden. Die neuen Bedingungen sind noch härter als die vorangegangenen. In Griechenland erlitt somit die gesamte europäische Linke eine Niederlage. Dies kann, so Andreas Wehr, nicht ohne Konsequenzen für ihre weitere Strategie sein. Es wurde offensichtlich, dass es ein "demokratisches und soziales Europa" unter den Bedingungen des Euros und der EU nicht geben wird. 

Autoreninfo

Andreas Wehr, 1954, Jurist, war von 1999 bis 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter der ¯Konföderalen Fraktion der Vereinten Europäischen Linken_/ Nordische Grüne Linke® im Europäischen Parlament. Er veröffentlichte bei PapyRossa zuletzt in der Reihe Basiswissen ¯Die Europäische Union® und als Co-Autor ¯Staatsmonopolistischer Kapitalismus®. 

Mehr vom Verlag:

Papyrossa Verlags GmbH +

Mehr aus der Reihe:

Neue Kleine Bibliothek

Mehr vom Autor:

Wehr, Andreas

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 150
Sprache: Deutsch
Erschienen: April 2016
Maße: 195 x 130 mm
Gewicht: 223 g
ISBN-10: 3894386029
ISBN-13: 9783894386023

Bestell-Nr.: 17133151 
 

LIBRI: 2454775
LIBRI-EK*: 9.09 € (30.00%)
LIBRI-VK: 13,90 €
STOCK Libri: 1
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17410 

KNO: 55935675
KNO-EK*: 7.59 € (30.00%)
KNO-VK: 12,90 €

KNO-SAMMLUNG: Neue Kleine Bibliothek Bd.222
KNOABBVERMERK: 2016. 150 S. 20 cm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie