PORTO-
FREI

Borreliose Wissen aktuell

Schwerpunktthema Darm

von Fischer, Ute / Siegmund, Bernhard   (Autor)

Borreliose Wissen Nr. 31 ist die Mitgliederzeitschrift der Patientenorganisation Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V. und bislang nicht im Buchhandel erschienen. Zweimal im Jahr bearbeitet die Redaktion gezielt ein Schwerpunktthema, das ganz besonders bei chronischen Borreliose-Patienten im Interesse steht. Antibiotika und die Folgen für den Darm Die Ausgabe April 2015 konzentriert sich auf den "Darm", weil Darmstörungen eine sehr häufige Begleitfolge der Borreliose-Therapie sind. Zwei Drittel des Darms bilden das Immunsystem. Der Darm ist mit seinem Nervensystem das wohl größte sensorische Organ des Körpers. Seine Leitungen reichen bis ins Hirn. Betroffene mit Reizdarm-Syndrom leiden häufig auch unter Angstattacken oder Depressionen. Störungen im Verdauungstrakt können zudem zu einer breiten Palette von Beschwerden führen, unter anderem zu Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Missempfindungen und zum vielbeklagten Erschöpfungssyndrom (Fatigue). Probiotika und Präbiotika Die Behandlungsmethoden der Schulmedizin bevorzugen unterschiedliche Antibiotika, die das Gleichgewicht der Darmflora stören und damit auch das Immunsystem hemmen. Nicht nur "böse Buben" werden vernichtet, sondern auch die "guten Bakterien" in Bedrängnis gebracht. Auf 52 Seiten empfehlen Ärzte, Wissenschaftler, Heilpraktiker und Patienten, wie sich diese Darmdysbiose korrigieren lässt, wie man schon zu Beginn der Antibiose mit Probiotika positiv gegensteuern kann und was man selbst alles tun kann, um sein Mikrobiom (Gesamtheit aller auf und im Menschen siedelnden Bakterien, Viren, Pilze) stabil zu halten und nach der Therapie wieder in gesunde Balance zu bringen. Hyperthermie - und Pillen, die die Pharmaindustrie glücklich machen Ein spezieller Artikel berichtet über den neusten Stand der Hyperthermie, die Heilung der Borreliose mittels Hitzetherapie. Berichte aus Forschung und Gesundheitspolitik beleuchten die Risiken nichtwirkender Medikamente und die Heimtücke der Lobbyisten. Wer weiß schon, dass Hühner, Puten, Schweine und Kälber mit den gleichen Antibiotika behandelt werden, die Borreliosepatienten heilen sollen? Und auch die Pharmaindustrie darf nicht fehlen. Sie trainiert Ärzte regelrecht zu Fehldiagnosen, die den Absatz teurer Medikamente versprechen wie bei Depression und Multiple Sklerose. Vorsicht vor Pillen, die nur die Pharmaindustrie glücklich machen. Anhang: Borreliose-Selbsthilfegruppen in Deutschland.

Buch (Kartoniert)

EUR 9,90

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

  Verlagsbedingte Lieferzeit ca. 5 Werktage.
(Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 5 Tagen)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Borreliose Wissen Nr. 31 ist die Mitgliederzeitschrift der Patientenorganisation Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V. und bislang nicht im Buchhandel erschienen. Zweimal im Jahr bearbeitet die Redaktion gezielt ein Schwerpunktthema, das ganz besonders bei chronischen Borreliose-Patienten im Interesse steht.
Antibiotika und die Folgen für den Darm
Die Ausgabe April 2015 konzentriert sich auf den "Darm", weil Darmstörungen eine sehr häufige Begleitfolge der Borreliose-Therapie sind. Zwei Drittel des Darms bilden das Immunsystem. Der Darm ist mit seinem Nervensystem das wohl größte sensorische Organ des Körpers. Seine Leitungen reichen bis ins Hirn. Betroffene mit Reizdarm-Syndrom leiden häufig auch unter Angstattacken oder Depressionen. Störungen im Verdauungstrakt können zudem zu einer breiten Palette von Beschwerden führen, unter anderem zu Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Missempfindungen und zum vielbeklagten Erschöpfungssyndrom (Fatigue).
Probiotika und Präbiotika
Die Behandlungsmethoden der Schulmedizin bevorzugen unterschiedliche Antibiotika, die das Gleichgewicht der Darmflora stören und damit auch das Immunsystem hemmen. Nicht nur "böse Buben" werden vernichtet, sondern auch die "guten Bakterien" in Bedrängnis gebracht. Auf 52 Seiten empfehlen Ärzte, Wissenschaftler, Heilpraktiker und Patienten, wie sich diese Darmdysbiose korrigieren lässt, wie man schon zu Beginn der Antibiose mit Probiotika positiv gegensteuern kann und was man selbst alles tun kann, um sein Mikrobiom (Gesamtheit aller auf und im Menschen siedelnden Bakterien, Viren, Pilze) stabil zu halten und nach der Therapie wieder in gesunde Balance zu bringen.
Hyperthermie - und Pillen, die die Pharmaindustrie glücklich machen
Ein spezieller Artikel berichtet über den neusten Stand der Hyperthermie, die Heilung der Borreliose mittels Hitzetherapie. Berichte aus Forschung und Gesundheitspolitik beleuchten die Risiken nichtwirkender Medikamente und die Heimtücke der Lobbyisten. Wer weiß schon, dass Hühner, Puten, Schweine und Kälber mit den gleichen Antibiotika behandelt werden, die Borreliosepatienten heilen sollen? Und auch die Pharmaindustrie darf nicht fehlen. Sie trainiert Ärzte regelrecht zu Fehldiagnosen, die den Absatz teurer Medikamente versprechen wie bei Depression und Multiple Sklerose. Vorsicht vor Pillen, die nur die Pharmaindustrie glücklich machen.
Anhang: Borreliose-Selbsthilfegruppen in Deutschland. 

Mehr vom Verlag:

k.A.

Mehr vom Autor:

Fischer, Ute / Siegmund, Bernhard

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 52
Sprache: Deutsch
Erschienen: Mai 2015
Auflage: 3. Auflage
Sonstiges: Paperback
Maße: 297 x 212 mm
Gewicht: 187 g
ISBN-10: 3734760836
ISBN-13: 9783734760839

Bestell-Nr.: 15923217 
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 6.48 € (30.00%)
LIBRI-VK: 9,90 €
STOCK Libri: 0
LIBRI: 097 Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 14620 

KNO: 51922270
KNO-EK*: 6.24 € (25.00%)
KNO-VK: 9,90 €

KNOABBVERMERK: 3. Aufl. 2015. 52 S. 297 mm
KNOSONSTTEXT: Paperback
KNOTEILBAND: Nr.31
Einband: Kartoniert
Auflage: 3. Auflage
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Im Themenkatalog stöbern

› Start › Bücher › Ratgeber › Ratgeber

Entdecken Sie mehr

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie