PORTO-
FREI
Blick ins Buch

Es reicht!

Abrechnung mit dem Wachstumswahn - mit einem Vorwort von Niko Paech

von Latouche, Serge   (Autor)

Werbung, um Bedürfnisse zu wecken, Kredite, um ihre Befriedigung zu finanzieren, geplante Obsoleszenz, um den Bedarf anzukurbeln: Für Serge Latouche sind es vor allem diese drei Aspekte unseres Wirtschaftens, welche die Konsumgesellschaft befeuern. Doch was können wir tun? Wie lässt sich unsere wachstumsbesessene Welt kurieren? In "Es reicht!" legt Frankreichs Gallionsfigur des "wachstumskritischen Aufbegehrens" (Niko Paech) nicht nur eine schonungslose Abrechnung mit der "Religion der Ökonomie" vor. Das Buch präsentiert ein politisches Rahmenprogramm für eine Welt jenseits des Wachstums - und ist damit viel mehr als das, "was Sie schon immer über das Thema Degrowth wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten" (Serge Latouche). Leise Töne sind seine Sache nicht, auch nicht im Alter von über 70 Jahren. Ex-Präsident Sarkozy verglich seine Antiwachstumsbewegung D‚croissance schon einmal mit Terrorismus - zu Unrecht, denn gewaltsame Veränderungen sind Serge Latouche fremd. Was er hingegen liebt, ist die wortstarke Provokation, und so fordert er nichts anderes als eine radikale Absage an die "Religion der Ökonomie". Konkret plädiert Latouche für einen politischen und wirtschaftlichen Mix aus Schrumpfung und Regionalisierung sowie die Übertragung aller echten Kosten auf die Verursacher "ökologischer und sozialer Funktionsstörungen", die Unternehmen. In "Es reicht!" präsentiert die Gallionsfigur der französischen Wachstumskritik ein Politik-Programm jenseits des Wachstums, ein Plädoyer für eine Welt der Suffizienz, Einfachheit und bescheidenen Fülle. Seine Abrechnung mit dem Wachstumswahn wird begleitet von einem Vorwort von Niko Paech

Buch (Gebunden)

EUR 14,95

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 24. September 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Werbung, um Bedürfnisse zu wecken, Kredite, um ihre Befriedigung zu finanzieren, geplante Obsoleszenz, um den Bedarf anzukurbeln: Für Serge Latouche sind es vor allem diese drei Aspekte unseres Wirtschaftens, welche die Konsumgesellschaft befeuern. Doch was können wir tun? Wie lässt sich unsere wachstumsbesessene Welt kurieren? In "Es reicht!" legt Frankreichs Gallionsfigur des "wachstumskritischen Aufbegehrens" (Niko Paech) nicht nur eine schonungslose Abrechnung mit der "Religion der Ökonomie" vor. Das Buch präsentiert ein politisches Rahmenprogramm für eine Welt jenseits des Wachstums - und ist damit viel mehr als das, "was Sie schon immer über das Thema Degrowth wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten" (Serge Latouche). Leise Töne sind seine Sache nicht, auch nicht im Alter von über 70 Jahren. Ex-Präsident Sarkozy verglich seine Antiwachstumsbewegung D‚croissance schon einmal mit Terrorismus - zu Unrecht, denn gewaltsame Veränderungen sind Serge Latouche fremd.
Was er hingegen liebt, ist die wortstarke Provokation, und so fordert er nichts anderes als eine radikale Absage an die "Religion der Ökonomie". Konkret plädiert Latouche für einen politischen und wirtschaftlichen Mix aus Schrumpfung und Regionalisierung sowie die Übertragung aller echten Kosten auf die Verursacher "ökologischer und sozialer Funktionsstörungen", die Unternehmen.
In "Es reicht!" präsentiert die Gallionsfigur der französischen Wachstumskritik ein Politik-Programm jenseits des Wachstums, ein Plädoyer für eine Welt der Suffizienz, Einfachheit und bescheidenen Fülle. Seine Abrechnung mit dem Wachstumswahn wird begleitet von einem Vorwort von Niko Paech 

Kritik

"Ist ein passenderes Weihnachtsgeschenk denkbar?"
Gisela Fichtl, Münchner Feuilleton, 12.12.2015

"[...] die Frage nach politischen Maßnahmen und Rahmenbedingungen für eine Wachstumsrücknahme "theoretisch plausibel zu beantworten", wie dies Latouche exzellent gelingt [...]"
pro Zukunft, 3/2015 (3. Quartal), 01.09.2015 

Autoreninfo

Serge Latouche ist Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler und lehrt an der Universität Paris XI. In Italien und Frankreich ist er einer der heute meistgelesenen Ökonomen. Deutschen Lesern ist er aus "Le monde diplomatique" bekannt. Sein besonderes Interesse gilt den wirtschaftlichen und sozialen Nord-Süd-Beziehungen mit Schwerpunkt auf Afrika. Außerdem ist er Mitglied der Gruppe M.A.U.S.S. (Mouvement des Anti-Utilitaristes dans les sciences sociales). 

Mehr vom Verlag:

Oekom Verlag GmbH

Mehr vom Autor:

Latouche, Serge

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 208
Sprache: Deutsch
Erschienen: März 2015
Maße: 185 x 123 mm
Gewicht: 308 g
ISBN-10: 3865817076
ISBN-13: 9783865817075

Bestell-Nr.: 15607512 
 

LIBRI: 2196458
LIBRI-EK*: 9.08 € (35.00%)
LIBRI-VK: 14,95 €
Libri-STOCK: 11
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17410 

KNO: 50383436
KNO-EK*: 8.79 € (30.00%)
KNO-VK: 14,95 €
KNV-STOCK: 1

KNOABBVERMERK: 2015. 208 S. 180 mm
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie