PORTO-
FREI

Ewers, H: Lustmord einer Schildkröte

und weitere Erzählungen

von Ewers, Hans Heinz   (Autor)

Es ist eine sehr deutsche wahnwitzige Skandalkarriere: Hanns Heinz Ewers begann als schöngeistiger Dandy rasant mit Oscar Wilde, wurde mit seinen Romanen und Erzählungen als deutscher Edgar Allan Poe gehandelt, war ein bahnbrechender Begründer des Autorenfilms - und beendete sein literarisches Leben mit Adolf Hitler. Kaum ein Autor war in seinem exzentrischen Kunstschaffen zwischen 1900 und 1932 international so berühmt und ist heute so vergessen wie der 1871 in Düsseldorf geborene Hanns Heinz Ewers. Obwohl er mit seiner meisterhaften Prosa unverkennbare Spuren in der Moderne hinterlassen hat und sein Roman Alraune zum Welterfolg wurde, wird er in der Literaturgeschichtsschreibung kaum beachtet. Er lebte seine Exaltationen zwischen Religion, Drogen und Politik, reiste um die Welt und pflegte Freundschaften mit so unterschiedlichen Geistern wie Erich Mühsam, Else Lasker-Schüler oder Erich Rathenau. Diese Erzählungsauswahl aus dem enormen Oeuvre - vor allem zwischen 1907 und 1922 erschienen - schillert zwischen Schwarzer Romantik und bildmagischer Avantgarde. Hanns Heinz Ewers' Prosa magnetisiert mit großer stilistischer Varianz - der kühle Stil fesselt; die Leidenschaft für die Abgründe der menschlichen Psyche, die entgrenzende Erotik und die Schilderung von Spielarten des Todes provozieren. Aber er wird auch zum bizarr unheimlichen Doppelgänger - was das Vergessen seines Werks erklärlich macht. Hanns Heinz Ewers lernt Röhm, Goebbels und Hitler kennen, wird Mitglied der NSDAP und gilt zugleich als dekadent; er schätzt und verteidigt die Juden, übersetzt den Zionisten Israel Zangwil, arbeitet mit Magnus Hirschfeld und schreibt in Hitlers Auftrag ein Horst-Wessel-Buch, das missfällt und dessen Verfilmung sogleich verboten wird. Hanns Heinz Ewers' Bücher wurden 1933 verbrannt. Er konnte untertauchen und starb 1943 in Berlin. Marcus Born ist Literaturwissenschaftler und Philosoph, der über Nietzsche promoviert hat, über den er veröffentlicht und zurzeit auch an der Universität in Freiburg forscht. Sven Brömsel ist Germanist, Philosoph und Schauspieler, arbeitet zurzeit über Intellektuelle jüdischer Herkunft und hat vor allem zur Literatur des frühen 20. Jahrhunderts publiziert.

Buch (Gebunden)

EUR 38,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 23. September 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Es ist eine sehr deutsche wahnwitzige Skandalkarriere: Hanns Heinz Ewers begann als schöngeistiger Dandy rasant mit Oscar Wilde, wurde mit seinen Romanen und Erzählungen als deutscher Edgar Allan Poe gehandelt, war ein bahnbrechender Begründer des Autorenfilms - und beendete sein literarisches Leben mit Adolf Hitler.

Kaum ein Autor war in seinem exzentrischen Kunstschaffen zwischen 1900 und 1932 international so berühmt und ist heute so vergessen wie der 1871 in Düsseldorf geborene Hanns Heinz Ewers. Obwohl er mit seiner meisterhaften Prosa unverkennbare Spuren in der Moderne hinterlassen hat und sein Roman Alraune zum Welterfolg wurde, wird er in der Literaturgeschichtsschreibung kaum beachtet. Er lebte seine Exaltationen zwischen Religion, Drogen und Politik, reiste um die Welt und pflegte Freundschaften mit so unterschiedlichen Geistern wie Erich Mühsam, Else Lasker-Schüler oder Erich Rathenau.

Diese Erzählungsauswahl aus dem enormen Oeuvre - vor allem zwischen 1907 und 1922 erschienen - schillert zwischen Schwarzer Romantik und bildmagischer Avantgarde. Hanns Heinz Ewers' Prosa magnetisiert mit großer stilistischer Varianz - der kühle Stil fesselt; die Leidenschaft für die Abgründe der menschlichen Psyche, die entgrenzende Erotik und die Schilderung von Spielarten des Todes provozieren. Aber er wird auch zum bizarr unheimlichen Doppelgänger - was das Vergessen seines Werks erklärlich macht.

Hanns Heinz Ewers lernt Röhm, Goebbels und Hitler kennen, wird Mitglied der NSDAP und gilt zugleich als dekadent; er schätzt und verteidigt die Juden, übersetzt den Zionisten Israel Zangwil, arbeitet mit Magnus Hirschfeld und schreibt in Hitlers Auftrag ein Horst-Wessel-Buch, das missfällt und dessen Verfilmung sogleich verboten wird. Hanns Heinz Ewers' Bücher wurden 1933 verbrannt. Er konnte untertauchen und starb 1943 in Berlin.

Marcus Born ist Literaturwissenschaftler und Philosoph, der über Nietzsche promoviert hat, über den er veröffentlicht und zurzeit auch an der Universität in Freiburg forscht.

Sven Brömsel ist Germanist, Philosoph und Schauspieler, arbeitet zurzeit über Intellektuelle jüdischer Herkunft und hat vor allem zur Literatur des frühen 20. Jahrhunderts publiziert. 

Autoreninfo

Hanns Heinz Ewers, 1871-1943, war ein skandalumwitterter Bestsellerautor. Bevor er anfing zu schreiben, studierte er Jura; seine ersten Veröffentlichungen erfolgten in der anarchistischen Zeitschrift "Der arme Teufel" und in der allerersten Homosexuellen-Zeitschrift" Der Eigene", er schrieb Texte für das Berliner Kabarett Überbrettl, heiratete und ging seiner Frau für zwei Jahre nach Capri, wo er der Freikörperkultur frönte. Ab 1904 folgten Reisen um die Welt.

Bei Ausbruch des Krieges war Ewers in Peru, reiste weiter in die USA, wo er den ganzen Weltkrieg über blieb. Er war befreundet mit Walther Rathenau, trat 1931 in die NSDAP ein, schrieb einen Horst-Wessel-Roman.1934, nach dem Röhm-Putsch, wurde ihm ein generelles Publikationsverbot erteilt. Er starb 1943.Sven Brömsel ist Literaturwissenschaftler und Philosoph, er arbeitet über Ästhetizismus um 1900. Publikationen u.a. in SZ, NZZ, FAZ. 

Mehr vom Verlag:

AB Die Andere Bibliothek

Mehr aus der Reihe:

Die Andere Bibliothek

Mehr vom Autor:

Ewers, Hans Heinz

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 430
Sprache: Deutsch
Erschienen: August 2014
Sonstiges: .513/60356
Maße: 222 x 131 mm
Gewicht: 658 g
ISBN-10: 3847703560
ISBN-13: 9783847703563
Verlagsbestell-Nr.: 513/60356

Bestell-Nr.: 14518767 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 4 (max 9.999)
Bestell-Nr. Verlag: 513/60356

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 23.79 € (33.00%)
LIBRI-VK: 38,00 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 007 vergriffen, keine Neuauflage, nicht vorgemerkt * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 11110 

KNO: 43931780
KNO-EK*: 21.87 € (34.00%)
KNO-VK: 38,00 €
KNV-STOCK: 1

KNO-SAMMLUNG: Die Andere Bibliothek Bd.356
KNOABBVERMERK: 2014. 340 S. 213 mm
KNOSONSTTEXT: .513/60356
KNOMITARBEITER: Kommentar: Brömsel, Sven
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie