PORTO-
FREI

Nießbrauch an privatem und betrieblichem Grundbesitz

Vorteilhaftigkeitsanalyse und Gestaltungsempfehlungen

von Winkeljohann, Norbert   (Autor)

Der Bundesfinanzhof hat seine Auffassunng zur steuerlichen Behandlung des Grundstücksnießbrauchs wiederholt geändert. Das Buch nimmt die daraus resultierende Rechtsunsicherheit bei allen mit der Beurteilung von Nießbrauchrechten Befaßten - Steuerzahler, ihre Berater und die Finanzämter - zum Anlaß für eine grundlegende Analyse der Nießbrauchproblematik. Es gelingt dem Verfasser, Pauschalaussagen, nach denen der Nießbrauch weitgehend seines vernünftigen Sinns beraubt ist, zu entkräftigen. Im ersten Teil der Arbeit werden Leitlinien für die steuerrechtliche Behandlung des Nießbrauchs an privatem und betrieblichem Grundbesitz aufgestellt. Mit Hilfe eines im Anhang des Buches entwickelten EDV-Programms wird der Nießbrauch an vermieteten Privatgrundstücken im zweiten Teil der Arbeit einer detaillierten Analyse unterzogen. Die Folgewirkungen einer Vielzahl unterschiedlicher Nießbrauchgestaltungen werden hierdurch transparent gemacht. Unter Berücksichtigung alternativer Sachverhaltsgestaltungen werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, die im konkreten Einzelfall eine - im Hinblick auf das Ziel Maximierung des Vermögens der Nießbrauchbeteiligten - optimale Ausgestaltung von Nießbrauchverhältnissen ermöglichen.

Buch (Kartoniert)

EUR 69,99

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

  Verlagsbedingte Lieferzeit ca. 3 - 6 Werktage.
(Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 3 bis 6 Tagen)

Versandkostenfrei*

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Der Bundesfinanzhof hat seine Auffassunng zur steuerlichen Behandlung des Grundstücksnießbrauchs wiederholt geändert. Das Buch nimmt die daraus resultierende Rechtsunsicherheit bei allen mit der Beurteilung von Nießbrauchrechten Befaßten - Steuerzahler, ihre Berater und die Finanzämter - zum Anlaß für eine grundlegende Analyse der Nießbrauchproblematik. Es gelingt dem Verfasser, Pauschalaussagen, nach denen der Nießbrauch weitgehend seines vernünftigen Sinns beraubt ist, zu entkräftigen. Im ersten Teil der Arbeit werden Leitlinien für die steuerrechtliche Behandlung des Nießbrauchs an privatem und betrieblichem Grundbesitz aufgestellt. Mit Hilfe eines im Anhang des Buches entwickelten EDV-Programms wird der Nießbrauch an vermieteten Privatgrundstücken im zweiten Teil der Arbeit einer detaillierten Analyse unterzogen. Die Folgewirkungen einer Vielzahl unterschiedlicher Nießbrauchgestaltungen werden hierdurch transparent gemacht. Unter Berücksichtigung alternativer Sachverhaltsgestaltungen werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, die im konkreten Einzelfall eine - im Hinblick auf das Ziel Maximierung des Vermögens der Nießbrauchbeteiligten - optimale Ausgestaltung von Nießbrauchverhältnissen ermöglichen. 

Inhaltsverzeichnis

I. Problemstellung und Ablauf der Untersuchung.- II. Grundlagen.- A. Begriff und
Charakteristik des Nießbrauchs nach bürgerlichem Recht.- B. Grundsätzliche
Formen von Nießbrauchvereinbarungen.- C. Wirtschaftliche Bedeutung des
Nießbrauchs.- D. Notwendigkeit einer Familiensteuerplanung und Grenzen der
Steuerbeeinflussung durch Nießbrauchgestaltungen.- III. Behandlung des
Niessbrauchs im Steuerrecht.- A. Überblick über die Entwicklung der
Rechtsprechung.- B. Einkommensteuerrechtliche Behandlung des Nießbrauchs nach
geltendem Recht.- 1. Voraussetzungen für die steuerrechtliche Anerkennung.- 2.
Nießbrauch an Grundstücken des Privatvermögens.- a) Entgeltliche und
teilentgeltliche Zuwendung eines Nießbrauchrechts.- (1) Behandlung beim
Eigentümer.- (2) Behandlung beim Nießbraucher.- (3) Übersicht.- b)
Unentgeltliche Zuwendung eines Nießbrauchrechts - Übersicht.- c) Übertragung
eines Grundstücks unter Nießbrauchvorbehalt.- (1) Behandlung beim Eigentümer.-
(2) Behandlung beim Nießbraucher.- (3) Übersicht.- d) Schlußfolgerungen.- 3.
Nießbrauch an Grundstücken im betrieblichen Bereich.- a) Einlage- und
Entnahmetatbestände.- b) Entgeltliche und teilentgeltliche Zuwendung eines
Nießbrauchrechts.- (1) Behandlung beim Eigentümer.- (2) Behandlung beim
Nießbraucher.- c) Unentgeltliche Zuwendung eines Nießbrauchrechts.- (1)
Grundsätzliches.- (2) Behandlung beim Eigentümer.- (3) Behandlung beim
Nießbraucher.- d) Übertragung eines Betriebsgrundstücks unter
Nießbrauchvorbehalt.- e) Schlußfolgerungen.- C. Erbschaft- und
schenkungsteuerliche Behandlung des Nießbrauchs.- D. Behandlung des Nießbrauchs
in anderen Steuerarten.- E. Zusammenfassung und Rechtskritik.- IV.
Vorteilhaftigkeitsanalyse des Niessbrauchs unter Berücksichtigung Alternativer
Sachverhaltsgestaltungen.- A. Einführung und Konkretisierung der
Enscheidungssituation.- B. Nießbrauchgestaltungen im Vergleich zur
Unterlassensalternative.- 1. Nießbrauch an Grundstücken des Privatvermögens.- a)
Modellbildung.- (1) Grundsätzliche Vorgehensweise.- (2) Auswahl und Beschreibung
der Nießbrauchobjekte.- (3) Ökonomische Aktivitäten und persönliche Daten der
nießbrauchbeteiligten Entscheidungsträger.- (4) Einzubeziehende Steuern und
Transaktionskosten.- (5) Kalkulationszinsfuß.- (6) Planungszeitraum und Dauer
des Nießbrauchs.- (7) Bewältigung des Rechenaufwands und Ergebnisdokumentation.-
b) Zuwendungsnießbrauch.- (1) Darstellung des Analysefeldes.- (2) Berechnung des
Grundfalls und Überprüfung des Einflusses unterschiedlicher Verkehrswerte auf
die Vorteilhaftigkeit.- (a) Darstellung der Berechnungsergebnisse.- (b)
Ergebnisanalyse.- (3) Einfluß von Werbungskosten.- (a) Abschreibungen auf das
Nießbrauchobjekt.- (b) Gewöhnliche und außergewöhnliche Grundstückslasten.- (c)
Abschreibungen und Grundstückslasten bei zunehmendem Alter des Nießbrauchob j
ekts.- (d) Folgerungen.- (4) Besonderheiten bei belastetem Grundstück.- (5)
Einfluß von Datenänderungen im persönlichen Bereich der Nießbrauchbeteiligten.-
(a) Sonstiges zu versteuerndes Einkommen.- (b) Person der Nießbrauchbeteiligten
und Richtung der Schenkung.- (c) Alter des Nießbrauchers.- (d) Familienstand der
Nießbrauchbeteiligten.- (6) Gestaltungsmöglichkeiten zur Verbesserung der
Vorteilhaftigkeit.- (a) Überblick.- (b) Gestaltende Eingriffe im Bereich der
Schenkungsteuer.- (aa) Laufende Zahlung der Schenkungsteuer durch den
Beschenkten.- (bb) Zahlung der Schenkungsteuer durch den Schenker.- (cc) Erneute
Nießbrauchbestellung bei einem Zuwendungszeitraum vom mehr als 10 Jahren.- (c)
Gestaltende Eingriffe im Bereich der Einkommensteuer.- (aa) Zahlung des
Nießbrauchentgelts in einem Einmalbetrag.- (bb) Vereinbarung unterschiedlicher
Nießbrauchzeiträume.- (7) Berücksichtigung eines Bewirtschaftungs- und
Vermieterrisikos beim Nießbraucher.- (8) Zusammenfassung : Entscheidungsregeln
für den Zuwendungsnießbrauch.- c) Vorbehaltsnießbrauch.- (1) Eingrenzung des
Untersuchungsraumes.- (2) Berechnung des Grundfalls und Überprüfung des
Einflusses unterschiedlicher Verkehrswerte auf die Vorteilhaftigkeit.- (3)
Einfluß von Werbungskosten.- (a) Abschreibungen auf das Nießbrauchob j ekt.- (b)
Gewöhnliche und außergewöhnliche Grundstückslasten.- (c) Folgerungen.- (4)
Einfluß von Datenänderungen im persönlichen Bereich der Nießbrauchbeteiligten.-
(5) Gestaltungsmöglichkeiten.- (a) Überblick.- (b) Zahlung der Schenkungsteuer
durch den Schenker.- (c) Vereinbarung unterschiedlicher Nießbrauchzeiträume.-
(6) Zusammenfassung: Entscheidungsregeln für den Vorbehaltsnießbrauch.- d)
Ergebnis.- 2. Nießbrauch an Grundstücken im betrieblichen Bereich.- a)
Untersuchungsbereich und methodisches Vorgehen.- b) Zuwendungsnießbrauch an
Betriebsgrundstücken.- (1) Bestellung gegen Entrichtung eines Entgelts.- (2)
Unentgeltliche Bestellung.- c) Zuwendungsnießbrauch als Wirtschaftsgut des
Betriebsvermögens.- (1) Entgeltlich bestelltes Nießbrauchrecht.- (2)
Unentgeltlich bestelltes Nießbrauchrecht.- d) Vorbehaltsnießbrauch als
Wirtschaftsgut des Betriebsvermögens.- e) Ergebnis.- C. Erweiterung des
Entscheidungsfeldes um andere Handlungsalternativen.- 1. Auswahl.- 2.
Vereinbarung obligatorischer Nutzungsrechte.- 3. Vereinbarung von Renten und
rentenähnlichen Leistungen.- V. Gestaltungsempfehlungen.- A. Handlungsrahmen.-
B. Zukünftige Gestaltungen.- C. Altverträge.- 1 . Voraussetzungen.- 2. Anpassung
bestehender Verträge.- a) Änderung der Lastenverteilung.- b) Änderung des
Entgeltverhältnisses.- c) Änderung der Vermieterstellung.- d) Umwandlung des
Nießbrauchs.- 3. Vorzeitige Aufhebung gegen einmalige oder laufende Zahlungen.-
D. Rechtliche und wirtschaftliche Folgen für die Nießbrauchbeteiligten.- VI.
Schlussbetrachtung und Ausblick.- Anhang 1: Formalisierung der finanziellen
Folgewirkungen des Nießbrauchs an Privatgrundstücken und EDV-Programm.- Anhang
2: Notar- und Gerichtskosten für ausgewählte Fallbeispiele.- Anhang 3:
Ergebnistabellen und -erläuterung.- Verzeichnis der Übersichten.- Literatur.-
Rechtsquellen.- Urteile.- Verwaltungsanweisungen.- Abkürzungen.- Symbole. 

Autoreninfo

Prof. Dr. Norbert Winkeljohann ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und seit 1999 Vorstandsmitglied der Pricewaterhouse-Coopers AG WPG. Er leitet den Geschäftsbereich Familienunternehmen/ Mittelstand in Deutschland und Europa und ist Gesprächspartner zahlreicher Familienunternehmer. Im Jahr 2001 erfolgte die Ernennung zum Honorarprofessor der Universität Osnabrück. 

Mehr vom Verlag:

k.A.

Mehr vom Autor:

Winkeljohann, Norbert

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 416
Sprache: Deutsch
Erschienen: April 1987
Maße: 229 x 152 mm
Gewicht: 600 g
ISBN-10: 3790803693
ISBN-13: 9783790803693

Bestell-Nr.: 14183402 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 0 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 49.06 € (25.00%)
LIBRI-VK: 69,99 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 097 Print on Demand. Lieferbar innerhalb von 7 bis 10 Tagen * EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 17840 

KNO: 03232070
KNO-EK*: 35.01 € (25.00%)
KNO-VK: 69,99 €
KNV-STOCK: 0

KNO-SAMMLUNG: Hagener betriebswirtschaftliche Abhandlungen Bd.1
KNOABBVERMERK: 1987. xiv, 400 S. 1 SW-Abb. 242 mm
Einband: Kartoniert
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Paperback

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie