PORTO-
FREI

Schenkel, A: Täuscher

von Schenkel, Andrea Maria   (Autor)

Landshut, 1922: Ein blutiger Doppelmord erschüttert ganz Süddeutschland. Als die ledige Clara Ganslmeier und ihre alte Mutter grausam ermordet in ihrer Wohnung gefunden werden, gerät die kleine bayerische Stadt in Aufruhr. Der Hauptverdächtige ist Hubert Täuscher, Sohn eines reichen Bürstenfabrikanten, das schwarze Schaf der Familie und Verlobter von Clara. Als er in den Gerichtssaal geführt wird, wo ihm wegen kaltblütigen Doppelmordes der Prozess gemacht werden soll, ist die Menge kaum noch zu halten. Aber Hubert Täuscher lässt sich nicht beirren - obwohl alle Indizien auf ihn verweisen, schweigt er beharrlich zu den Vorwürfen, beteuert bloß seine Unschuld. Ist er ein abgebrühter Mörder oder das Opfer eines Justizirrtums? Fürchtet er eine Rache, die schlimmer ist als das Todesurteil? Andrea Maria Schenkel erzählt hochspannend und psychologisch meisterhaft von einem Verbrechen, von Opfern und von Tätern - und von den Mechanismen des Verrats.

Buch (Gebunden)

EUR 18,99

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

SOFORT LIEFERBAR (am Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 02. Oktober 2020, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Landshut, 1922: Ein blutiger Doppelmord erschüttert ganz Süddeutschland. Als die ledige Clara Ganslmeier und ihre alte Mutter grausam ermordet in ihrer Wohnung gefunden werden, gerät die kleine bayerische Stadt in Aufruhr. Der Hauptverdächtige ist Hubert Täuscher, Sohn eines reichen Bürstenfabrikanten, das schwarze Schaf der Familie und Verlobter von Clara. Als er in den Gerichtssaal geführt wird, wo ihm wegen kaltblütigen Doppelmordes der Prozess gemacht werden soll, ist die Menge kaum noch zu halten. Aber Hubert Täuscher lässt sich nicht beirren - obwohl alle Indizien auf ihn verweisen, schweigt er beharrlich zu den Vorwürfen, beteuert bloß seine Unschuld. Ist er ein abgebrühter Mörder oder das Opfer eines Justizirrtums? Fürchtet er eine Rache, die schlimmer ist als das Todesurteil? Andrea Maria Schenkel erzählt hochspannend und psychologisch meisterhaft von einem Verbrechen, von Opfern und von Tätern - und von den Mechanismen des Verrats. 

Kritik

¯Sprachlich lässt Schenkel immer wieder bayerische Mundart einfließen. Sie erzeugt auch hier eine düstere Stimmung und damit Spannung pur.® Susanne Stemmler Nürnberger Zeitung, 22.08.2013 

Autoreninfo

Schenkel, Andrea Maria
Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt in Regensburg. 2006 erschien ihr Debüt Tannöd, mit dem sie großes Aufsehen erregte. Der Roman wurde 2007 mit dem Deutschen Krimi Preis, dem Friedrich-Glauser-Preis und der Corine, 2008 mit dem Martin Beck Award für den besten internationalen Kriminalroman ausgezeichnet. Das Buch verkaufte sich über eine Million Mal, wurde in zwanzig Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Für ihr zweites Buch Kalteis (2007) erhielt sie zum zweiten Mal in Folge den Deutschen Krimi Preis. Zuletzt erschienen Finsterau (2012) und Täuscher (2013).  

Mehr vom Verlag:

Hoffmann und Campe Verlag

Mehr vom Autor:

Schenkel, Andrea Maria

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 240
Sprache: Deutsch
Erschienen: August 2013
Maße: 211 x 131 mm
Gewicht: 372 g
ISBN-10: 3455404294
ISBN-13: 9783455404296

Das sagen Kunden über diesen Artikel:

  Historischer Fall aktuell spannend

- von Uli Geißler aus Fürth/Bay., 30.12.2013 -

Die literarisch fiktionale Um-Schreibung des echten Falles ? Mord an der Musiklehrerin Clara Ganslmeier und deren Mutter Elsa samt Diebstahl einiger Wertgegenstände aus der Wohnung - ist der Autorin gut geglückt, denn unabhängig davon, dass der Vorfall schon annähernd hundert Jahre alt ist, verfolgt man ? leider jedoch aufgrund der sehr zurückhaltenden und kaum spektakulären Erzählung ? nicht durchgängig gespannt den Verlauf des Kapitalverbrechens 1922 in Landshut.

Kriminaloberwachtmeister Johann Huther befasst sich mit den Morden. Der Verdacht fällt schnell auf Huther, den Sohn eines örtlichen Unternehmers, der ein Doppelleben führte. Einerseits war er der feste Freund von Thea Schwankl, andererseits hatte er sich heimlich mit Clara verlobt. Auch ein Zusammenhang mit dem Schmuckraub scheint es gegeben zu haben, denn ein Huther bekannter Kleinkrimineller - Luck Schinder ? behauptete, den Schmuck von Huther erhalten zu haben. Der bestreitet das jedoch.

Eine Reihe erdachter Auszüge aus Vernehmungsprotokollen, Aussagen und Einschätzungen und ausgedachten Hergängen fügt die Autorin zu ihrem Roman zusammen.

Auch wenn man kaum merkt, wann historische Wahrheit, individuelle Bewertung tatsächlicher Geschehnisse oder auch erfundene Geschehnisse die Zeilen füllen, so folgt man doch manchmal etwas zweifelnd der Erzählung. Das liegt freilich auch mit dem von Andrea Maria Schenkel beschriebenen, kaum zu glaubenden Vorgehen der Gerichtsbarkeit einerseits, der etwas sprunghaften Geschichte andererseits.

Ein etwas bemühter, unterhaltender Kriminalroman, der seine Spannung durch die Authenzität eines echten Falles und interessanter fiktiver Ergänzungen erhält.

(c) 9/2013, Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay. 

Bestell-Nr.: 13814205 
Libri-Verkaufsrang (LVR):
Libri-Relevanz: 2 (max 9.999)
 

LIBRI: 0000000
LIBRI-EK*: 12.42 € (30.00%)
LIBRI-VK: 18,99 €
Libri-STOCK: 0
LIBRI: 007 vergriffen, keine Neuauflage, nicht vorgemerkt * EK = ohne MwSt.

UVP: 2 
Warengruppe: 11200 

KNO: 38621074
KNO-EK*: 11.17 € (30.00%)
KNO-VK: 18,99 €
KNV-STOCK: 3

KNOABBVERMERK: 2013. 240 S. 210 mm
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie