PORTO-
FREI

Aushandeln von Ehe

Heiratsverträge der Neuzeit im europäischen Vergleich

von Barth-Scalmani, Gunda / Forster, Ellinor / Langer-Ostrawsky, Gertrude / Lanzinger, Margareth   (Autor)

Die Ehe war in der Geschichte der Neuzeit ein zentrales Ordnungsmodell und zugleich eine Institution von großer ökonomischer Relevanz. Geld und Güter flossen aus diesem Anlass zwischen den Generationen, zwischen Braut und Bräutigam oder wurden in Aussicht gestellt. Vermögenstransfers waren in der Forschung bislang hauptsächlich unter den Aspekten des Erbrechts und der Erbpraxis Thema. Doch stellte das Ehegüterrecht eine mindestens ebenso wichtige Grundlage dar. Denn das Verfügen über das eingebrachte und während der Ehe erwirtschaftete Vermögen sowie die Ansprüche von Witwen und Witwern variierten beträchtlich, nicht zuletzt je nachdem, ob Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vorherrschte. Entsprechend unterschiedlich gestalteten sich die Inhalte von Heiratsverträgen. Vier Detailstudien analysieren das darin dokumentierte Aushandeln von Ehe in vergleichender Perspektive. Die Ergebnisse werden einleitend und abschließend in den Kontext europäischer Rechtsräume gestellt.

Buch (Kartoniert)

EUR 65,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 25. Mai 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Die Ehe war in der Geschichte der Neuzeit ein zentrales Ordnungsmodell und zugleich eine Institution von großer ökonomischer Relevanz. Geld und Güter flossen aus diesem Anlass zwischen den Generationen, zwischen Braut und Bräutigam oder wurden in Aussicht gestellt. Vermögenstransfers waren in der Forschung bislang hauptsächlich unter den Aspekten des Erbrechts und der Erbpraxis Thema. Doch stellte das Ehegüterrecht eine mindestens ebenso wichtige Grundlage dar. Denn das Verfügen über das eingebrachte und während der Ehe erwirtschaftete Vermögen sowie die Ansprüche von Witwen und Witwern variierten beträchtlich, nicht zuletzt je nachdem, ob Gütertrennung oder Gütergemeinschaft vorherrschte. Entsprechend unterschiedlich gestalteten sich die Inhalte von Heiratsverträgen. Vier Detailstudien analysieren das darin dokumentierte Aushandeln von Ehe in vergleichender Perspektive. Die Ergebnisse werden einleitend und abschließend in den Kontext europäischer Rechtsräume gestellt. 

Autoreninfo

Margareth Lanzinger ist Privatdozentin für Geschichte der Neuzeit an der Universität Hannover. Gunda Barth-Scalmani lehrt am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck. Ellinor Forster lehrt am Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie der Universität Innsbruck. Gertrude Langer-Ostrawsky ist stellvertretende Leiterin des Niederösterreichischen Landesarchivs in St. Pölten. 

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Kartoniert
Seiten: 530
Sprache: Deutsch
Erschienen: Januar 2015
Auflage: 2. Auflage
Maße: 238 x 169 mm
Gewicht: 1013 g
ISBN-10: 341222538X
ISBN-13: 9783412225384

Bestell-Nr.: 15843811 
 

LIBRI: 2266495
LIBRI-EK*: 45.56 € (25.00%)
LIBRI-VK: 65,00 €
STOCK Libri: 1
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 15560 

KNO: 51701944
KNO-EK*: 37.75 € (25.00%)
KNO-VK: 65,00 €

KNO-SAMMLUNG: L' Homme Archiv Bd.3
P_ABB: 17 s/w- und 9 farbige Abbildungen auf Tafeln
KNOABBVERMERK: 2. Aufl. 2015. 530 S. 17 s/w- und 9 farb. Abb. auf Taf. 24 cm
KNOMITARBEITER: Mitarbeit: Lanzinger, Margareth; Barth-Scalmani, Gunda; Forster, Ellinor
Einband: Kartoniert
Auflage: 2. Auflage
Sprache: Deutsch

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie