PORTO-
FREI

Letzte Lockerung

Ein Handbrevier für Hochstapler und solche die es werden wollen

von Serner, Walter   (Autor)

Serner schrieb die "Letzte Lockerung" 1918. 1920 veröffentlichte er den ersten Teil als dadaistisches Manifest. Erst 1927 kam ein weiterer Teil dazu und das Werk erhielt seinen Untertitel. Die "Letzte Lockerung" bietet Hinweise zu allem, worüber Kosmopoliten informiert sein sollten, darunter Menschenkenntnis, Reisen und Hotels, Männer, Frauen, Kleidung und Manieren, Elementares und Sonderlich Wichtiges. Ein Ratgeber für Dandytum und anarchischen Hedonismus, der Schlaglichter auf eine moralisch verkommene Gesellschaft wirft und die Individualität feiert. Walter Serner, ursprünglich Walter Eduard Seligmann (Karlsbad 1889 1942 Maly Trostinez, deportiert und ermordet), Schriftsteller, Individualanarchist; gemeinsam mit Hugo Kersten und Emil Szittya Herausgeber der Zeitschrift Der Mistral , 1915 (Zürich), und Herausgeber der Zeitschrift Sirius (Zürich) 1915 1916; mit Otto Flake und Tristan Tzara Redaktion der Zeitschrift Der Zeltweg (Zürich), 1919; 1917 1920 Dada-Aktivitäten in Zürich, Genf, Paris; 1921 Bruch mit Dada. Veröffentlichungen: "Letzte Lockerung; Manifest Dada" (Hannover, Leipzig, Wien, Zürich: Paul Steegemann Verlag. Die Silbergäule 62/64. 1920); "Zum blauen Affen. Dreiunddreißig hahnebüchene Geschichten" (Hannover, Leipzig, Wien, Zürich: Paul Steegemann Verlag. Die Silbergäule 91/98. 1920); "Die Tigerin. Eine absonderliche Liebesgeschichte" (Berlin: Elena Gottschalk 1925). Stimme: Dirk von Lowtzow Komposition, Programmierung und Realisation: zeitblom Schlagzeug bei Das Meisterlied : Achim Färber Tontechnik: Boris Wilsdorf Ursendung: 2.11.2012, hör!spiel!art.mix

Hörbuch (Audio-CD)

EUR 15,00

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 25. April 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Serner schrieb die "Letzte Lockerung" 1918. 1920 veröffentlichte er den ersten Teil als dadaistisches Manifest. Erst 1927 kam ein weiterer Teil dazu und das Werk erhielt seinen Untertitel. Die "Letzte Lockerung" bietet Hinweise zu allem, worüber Kosmopoliten informiert sein sollten, darunter Menschenkenntnis, Reisen und Hotels, Männer, Frauen, Kleidung und Manieren, Elementares und Sonderlich Wichtiges. Ein Ratgeber für Dandytum und anarchischen Hedonismus, der Schlaglichter auf eine moralisch verkommene Gesellschaft wirft und die Individualität feiert.

Walter Serner, ursprünglich Walter Eduard Seligmann (Karlsbad 1889 1942 Maly Trostinez, deportiert und ermordet), Schriftsteller, Individualanarchist; gemeinsam mit Hugo Kersten und Emil Szittya Herausgeber der Zeitschrift Der Mistral , 1915 (Zürich), und Herausgeber der Zeitschrift Sirius (Zürich) 1915 1916; mit Otto Flake und Tristan Tzara Redaktion der Zeitschrift Der Zeltweg (Zürich), 1919; 1917 1920 Dada-Aktivitäten in Zürich, Genf, Paris; 1921 Bruch mit Dada. Veröffentlichungen: "Letzte Lockerung; Manifest Dada" (Hannover, Leipzig, Wien, Zürich: Paul Steegemann Verlag. Die Silbergäule 62/64. 1920); "Zum blauen Affen. Dreiunddreißig hahnebüchene Geschichten" (Hannover, Leipzig, Wien, Zürich: Paul Steegemann Verlag. Die Silbergäule 91/98. 1920); "Die Tigerin. Eine absonderliche Liebesgeschichte" (Berlin: Elena Gottschalk 1925).

Stimme: Dirk von Lowtzow
Komposition, Programmierung und Realisation: zeitblom
Schlagzeug bei Das Meisterlied : Achim Färber
Tontechnik: Boris Wilsdorf

Ursendung: 2.11.2012, hör!spiel!art.mix 

Autoreninfo

Walter Serner (1889 ca. 1942), als Walter Eduard Seligmann im böhmischen Karlsbad geboren, studierte Jura in Wien, ehe er 1912 nach Berlin ging. In den Kriegs- und Nachkriegsjahren zwischen Paris, Genf, Zürich und Italien pendelnd, war er der personifizierte Unruhegeist des Dada-Zeitalters. In den Zwanzigerjahren tat er sich als Essayist, Literat und Aktionskünstler hervor, ab 1928 tritt er dann nicht mehr öffentlich in Erscheinung. Von den Nazis verfolgt, lebte er noch einige Monate im Prager Ghetto, ehe er nach Theresienstadt deportiert wurde und sich seine Spur schließlich in einem deutschen Vernichtungslager verliert. 

Mehr vom Verlag:

Belleville

Mehr aus der Reihe:

intermedium

Mehr vom Autor:

Serner, Walter

Produktdetails

Medium: Hörbuch
Format: Audio-CD
KNO-Samml.: intermedium Nr.56
Laufzeit: 56 Min.
Sprache: Deutsch
Erschienen: Dezember 2014
Sonstiges: .
Maße: 141 x 126 mm
Gewicht: 64 g
ISBN-10: 3943157679
ISBN-13: 9783943157673

Bestell-Nr.: 15555191 
 

LIBRI: 2181014
LIBRI-EK*: 8.19 € (35.00%)
LIBRI-VK: 15,00 €
STOCK Libri: 1
* EK = ohne MwSt.

UVP: 2 
Warengruppe: 51500 

KNO: 49570518
KNO-EK*: 8.82 € (30.00%)
KNO-VK: 15,00 €

KNO-SAMMLUNG: intermedium Nr.56
KNOABBVERMERK: 2014. 142 x 125 mm
KNOSONSTTEXT: .
KNOMITARBEITER: Gesprochen von Lotzow, Dirk von
Einband: Audio-CD
Sprache: Deutsch
Laufzeit: 56 Min.
Beilage(n): Jewelcase

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie