PORTO-
FREI

Happy Family

von Safier, David   (Autor)

Eine verflucht nette Familie Familie Wünschmann ist nicht happy. Mama Emmas Buchladen geht pleite, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen, und Sohnemann Max wird von dem Mädchen, das er liebt, ins Schulklo getunkt. Zu allem Überfluss werden die Wünschmanns nach einem Kostümfest auch noch von einer Hexe verzaubert: Plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf. Gemeinsam jagen die frischgebackenen Monster um den halben Erdball, der Hexe hinterher, damit diese den Fluch wieder rückgängig macht. Dabei treffen sie auf jede Menge echte Ungeheuer: Vampire, Riesenechsen und schwäbische Pauschaltouristen. Sogar auf Dracula höchstpersönlich, der mit seinem unwiderstehlichen Charme Mama Emma verführen will. Tja, niemand hat behauptet, dass es einfach ist, als Familie das Glück zu finden.

Buch (Gebunden)

EUR 18,95

Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Auch verfügbar als:

Am Lager, sofort lieferbar
(Nur noch wenige Exemplare auf Lager)

Versandkostenfrei*

Versandtermin: 23. Mai 2019, wenn Sie jetzt bestellen.
(innerhalb Deutschlands, Sendungen in Geschenkverpackung: + 1 Werktag)

Dieser Artikel kann nicht bestellt werden.
 

Produktbeschreibung

Eine verflucht nette Familie

Familie Wünschmann ist nicht happy. Mama Emmas Buchladen geht pleite, Papa Frank ist völlig überarbeitet, die pubertierende Fee bleibt sitzen, und Sohnemann Max wird von dem Mädchen, das er liebt, ins Schulklo getunkt. Zu allem Überfluss werden die Wünschmanns nach einem Kostümfest auch noch von einer Hexe verzaubert: Plötzlich sind sie Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf.

Gemeinsam jagen die frischgebackenen Monster um den halben Erdball, der Hexe hinterher, damit diese den Fluch wieder rückgängig macht. Dabei treffen sie auf jede Menge echte Ungeheuer: Vampire, Riesenechsen und schwäbische Pauschaltouristen. Sogar auf Dracula höchstpersönlich, der mit seinem unwiderstehlichen Charme Mama Emma verführen will. Tja, niemand hat behauptet, dass es einfach ist, als Familie das Glück zu finden. 

Kritik

David Safier spielt wie immer lustvoll mit Magie und Verwandlung. Und die Leser sind happy. Freundin 

Autoreninfo

Safier, David
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane, darunter "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Happy Family" und "Muh" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund. 

Mehr vom Verlag:

Kindler Verlag

Mehr vom Autor:

Safier, David

Produktdetails

Medium: Buch
Format: Gebunden
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Erschienen: September 2011
Sonstiges: Mit Lesebändchen
Maße: 212 x 135 mm
Gewicht: 420 g
ISBN-10: 3463406187
ISBN-13: 9783463406183

Das sagen Kunden über diesen Artikel:

  Aus dem Alltag der Familie Monster

- von Page-Turner aus HH, 21.03.2013 -

David Safier erreichte mit seinen ersten beiden Romanen Mieses Karma? und ?Jesus liebt mich Millionenauflagen. Happy Family ist der vierte Roman von ihm. Der deutschsprachigen Autor, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Auch international konnte er sich einen Namen machen. Als Drehbuchautor arbeitet er u.a. für seine TV-Serie "Berlin, Berlin" und gewann bereits den Grimme-Preis sowie einen Emmy. David Safier lebt in Bremen.

Meinung:
Aufgrund des einfachen Schreibstils lässt sich auch dieses Buch von Safier flüssig lesen. Um die Gefühle und Gedanken aller Familienmitglieder zu verdeutlichen, gibt es aus jeder Sicht der Protagonisten einige Abschnitte zu lesen. Jede Hauptfigur wird so in Szene gesetzt. Das macht die Hauptcharaktere realer. Der Leser kann sich so von jedem Familienmitglied ein sehr gutes Bild machen. Alle Charaktere wirken durchweg sympathisch. Spannend bleibt es bis zum Schluss, man muss einfach weiterlesen. Die Geschichte an sich ist fantasievoll, farbig gestaltet und auf ihre eigene Art und Weise interessant. Der Autor bedient sich einiger Stereotypen über Familienleben und Monster, die den Leser gut unterhalten.

Cover und Titel:
Das Cover ist typisch für die Romane von David Safier. Die Gestaltung mit gelben Hintergrund und der eher comicartigen Zeichnung ist typisch für seine Romane. Sie haben einen hohen Wiedererkennungswert. Eine stringente CI und Lob an die Werber. Die Gesamtgestaltung ist ebenfalls sehr gelungen. Der Schutzumschlag liefert mit Portraitfotos der einzelnen Familienmitglieder jeweils ein Kurzprofil mit lustiger Beschreibung. Auf kreative Art und Weise erhält der Leser bereits vorab einen Einblick in die Haupteigenschaften der Charaktere. Durch das gesamte Buch lassen sich kleine Skizzen finden, die von Frank gemalt wurden, da er als Frankensteinmonster auf diese Weise kommuniziert. Der Titel fasst alles zusammen.

Fazit:
Mit viel Wortwitz Fingerspitzengefühl bedient sich der Autor der richtigen Klischees, die einen zum Lachen bringen. Wer reflektieren liest, wird sicherlich die Familie Wünschemann als ziemlich ?normal? einstufen können, wird man doch an so mancher Stelle an die eigene Familie erinnert und findet Parallelen. Sein unverwechselbarer Humor hat auch in diesem Buch seine Handschrift hinterlassen. Ich würde das Buch weiterempfehlen, wie auch die Vorgänger des Autors.  

  Happy Family

- von Themistokeles aus Neustadt, 05.04.2012 -

Ufta! Wohl das Wort, dass ich für immer am stärksten mit diesem Roman verbinden werde, neben vielleicht dem Wort "Dingeling". Da Familie Wünschmann insgesamt mit ihrem Leben nicht zufrieden ist und sie dann auch noch eine Kostümparty gehen, bei der sich herausstellt, dass es keine Kostümparty ist und sie die einzigen kostümierten Gäste sind, sollte man denken, dass ihnen das Schlimmste eigentlich schon widerfahren ist. Damit hat man aber weit gefehlt, denn auf der Rückfahrt von der vermeintlichen Kostümparty treffen die vier Wünschmanns auch noch auf eine alte Hexe, die beschließt sie in ihr aktuelles kostümiertes Ich zu verwandeln. Nun stehen statt den normalen Wünschmanns dort eine Vampirin, eine Mumie, ein Werwolf und Frankensteins Monster.
Da die Wünschmanns jedoch diesen Zustand nicht aufrecht erhalten wollen, machen sie sich auf die Hexe zu verfolgen, die direkt nach ihrer Verwandlung verschwunden ist. Das ganze gestattet sich jedoch nicht grade leicht, bedenkt man, dass Vampire ein Problem mit Sonnenlicht und Knoblauch haben, abgesehen von dem Blutdurst, der sie ab und an heimsucht und Frankensteins Monster einen eher geringen IQ besitzt, so dass es sprachlich nicht viel weiter reicht, als "Ufta" und auch andere Dinge der modernen Welt verwirrend sein können.
Diese ganze Zusammensetzung macht den Roman einfach nur extrem witzig, ganz besonders durch das fehlende Sprachtalent, welches zu interessanten und lustigen Wortschöpfungen oder auch zu einer rein zeichnerischen Kommunikation führt, welche die ganze Geschichte super auflockert und mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht hat. Zudem ist die Geschichte an sich sehr lustig gestaltet und auch die weiteren Charaktere auf die die Wünschmanns neben der Hexe treffen, sind einfach nur lustig und interessant, insbesondere, da es sich um sehr bekannte Charaktere handelt, wobei ich in manchen Szenen doch arg an bestimmte Filme erinnert wurde und mich im Nachhinein frage, ob das so gewünscht war, dass einen diese Assoziation überkommt.
Auch wenn die ganze Geschichte zum Großteil von ihrem Witz lebt, steht hinter ihr jedoch noch eine echt tiefgründigere Aussage, die man jedoch ganz bewusst erst gegen Ende des Romans wahrnimmt und auf die ich daher auch nicht deutlicher eingehen will, außer dass ich sagen muss, dass ich finde, dass der Autor damit recht hat und das sie auch sehr passend verpackt ist in dieser Geschichte.
Insgesamt ein verdammt lustiger Roman mit skurrilen Charakteren, einer lockeren und leichten Geschichte für zwischendurch, die einem aber auch eine sehr tolle Aussage übermittelt. 

  wunderbar schlagfertig

- von Ivonne W. aus Berlin, 11.03.2012 -

Emma und Frank sind seit 15 Jahren verheiratet, sie leitet einen Kinderbuchladen (mehr schlecht als recht) und er schuftet sich als Anwalt in einer Bank zu Tode. Die beiden haben zwei Teenie-Kinder. Der Haussegen hängt öfter mal schief, keiner hört dem anderen zu und alle nerven sich nur an. Als sie nach einer Kostümveranstaltung nach Hause fahren, begegnen sie Baba Yaga, die die Streithähne promt in ihre Kostümierungen verwandelt ? Vampirin, Mumie, Frankenstein und Werwolf. Und plötzlich müssen sie zusammen halten, wenn sie den Fluch wieder loswerden wollen. Doch das ist auch als Monster nicht einfacher. Und schwupps beginnt ein völlig abstruses Abenteuer, in desse Verlauf sie Dracula, Imoteph und andere Legenden und Sagengestalten treffen.

Ernsthaft betrachtet ist die Story natürlich total unrealistisch und absurd. Doch der Schreibstil ist einfach klasse und wunderbar schlagfertig und humoristisch. Man lacht sich alle Nase lang ins Fäustchen und ist völlig gebannt wie es weiter geht. Es sind recht kurze Kapitel, die abwechselnd aus den verschiedenen Perspektiven der Figuren in der Ich-Form geschrieben sind. Dadurch kommen die jeweiligen Gefühle der absurden Begebenheiten erst recht gut zur Geltung. Sehr schön sind auch die Strichzeichnungen von Frankenstein, dessen IQ ihm leider ein fließendes Sprechen untersagt.

Ich fand´s klasse und gelungener als Safiers Vorgänger ?Mieses Karma? und ?Jesus liebt mich?. 

  Happy Family

- von anyways aus Greifswald, 08.02.2012 -

Der Anfang vom Ende oder wie sich die Familie Wünschmann wieder zusammenrauft beginnt mit dem Auftritt einer ehemaligen Freundin von Emma in deren Buchladen, begleitet von einer Einladung zu einem vermeintlichen Kostümfest mit Starautorenbesetzung. Emma drückt die Partyeinladung beim Abendessen bei ihrer Familie durch, und sie braucht einiges an Überzeugungskraft. Aber statt eines harmonischen Abends in Familie endet dieser erst in einem Desaster und dann in einer Transformation. Als Frankensteins Monster, Vampir, Werwolf und Mumie ziehen Vater, Mutter, Sohn und Tochter durch halb Europa, auf der Suche nach Erlösung?



Eine wirklich genial lustige Darstellung von Alltagssorgen einer durchschnittlichen Familie. Safier haucht jeder Figur Leben ein, charakterisiert sie so authentisch das man deren Handlungen und Gefühlsregungen sofort nachvollziehen kann. Angefangen bei Emma, der gestressten Mutter die sich fast völlig auf sich gestellt der Erziehung ihrer stark pubertierenden Tochter und ihres überdurchschnittlich intelligenten Sohnes widmet. Wer kann sich als Frau und Mutter nicht ein ganz kleines bisschen wiedererkennen? Der Vater, aufs schnöde Geldverdienen konzentriert hat irgendwie den Bezug zu seiner Familie verloren und auch die Kinder, die Eine ist Rebellin, der andere wäre gerne Rebell. Das alles verpackt der Autor in ein rasantes Abenteuer mit Fantasiecharakter und reißt seine Leser förmlich mit. Das perfekte Buch gegen Alltagssorgen, ein Buch das augenzwinkernd auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben hinweist, lediglich der Schluss ist etwas zu übertrieben fantastisch und auch pathetisch.  

Bestell-Nr.: 10547134 
 

LIBRI: 7116454
LIBRI-EK*: 11.51 € (35.00%)
LIBRI-VK: 18,95 €
STOCK Libri: 3
* EK = ohne MwSt.

UVP: 0 
Warengruppe: 11110 

KNO: 30194126
KNO-EK*: 11.51 € (35.00%)
KNO-VK: 18,95 €

P_ABB: Zahlr. s/w Ill.
KNOABBVERMERK: 2. Aufl. 2011. 314 S. Zahlr. s/w Ill. 210 mm
KNOSONSTTEXT: Mit Lesebändchen
KNOMITARBEITER: Illustration: K., Ulf
Einband: Gebunden
Sprache: Deutsch
Beilage(n): Lesebändchen

Alle Preise inkl. MwSt., innerhalb Deutschlands liefern wir immer versandkostenfrei. Informationen zum Versand ins Ausland.

Kostenloser Versand*

innerhalb eines Werktages

OHNE RISIKO

30 Tage Rückgaberecht

Käuferschutz

mit Geld-Zurück-Garantie