Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht
Abbildung vergrößern
Portofrei
Blick ins Buch

Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht (Kartoniert)

Für Bachelor, Master und Dissertation

von Kornmeier, Martin

  Buch
Durchschn. Bewertung:  noch nicht vorhanden
Produkt bewerten: Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Titel anderen Lesern mit und schreiben Sie eine Online-Rezension.
Buch   (Kartoniert)
EUR  11,99
 
a  sofort lieferbar
 
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Beschreibung zu "Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht"  (Buch)

Die ultimative Arbeitshilfe für erfolgreiches und besseres Schreiben in Studium und Wissenschaft

Wie gelingt es, ein wissenschaftliches Werk auf die erforderlichen Qualitätskriterien auszurichten und gleichzeitig leserfreundlich zu schreiben?

Prägnant, anschaulich und mit vielen Beispielen zu Inhalt und Stil erklärt dieses Lehrbuch, wie man erfolgreich und verständlich schreibt:

- Warum benötigt eine wissenschaftliche Arbeit ein präzise formuliertes Thema? Eine Forschungsfrage? Definitionen und Hypothesen? Einen Theorieteil?

- Welche Literatur ist zu bevorzugen? Wie bewertet man deren Qualität?

- Wie soll die Arbeit gegliedert werden?

- Wie argumentiert man wissenschaftlich?

- Wie wird man rechtzeitig fertig?

- Wie meistert man "Schreibkrisen"?

- Wie entwickelt man einen Schreibstil, der beim Lesen Spaß macht? 

Medium:  Buch
Seiten:  348
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  April 2016
Auflage:  7. aktual. und ergänzte Aufl.
Mehr vom Autor
› Kornmeier, Martin
Mehr aus der Reihe:
› Uni-Taschenbücher M
Mehr vom Verlag:
› UTB GmbH
Maße:  214 x 151 mm
Gewicht:  514 g
ISBN-10:  3825246019
ISBN-13:  978-3825246013
Verlagsbestell-Nr.:  UTB3154
Hinweis: Nur noch 1 Stück auf Lager.

Inhaltsverzeichnismehr Info ›

'1 Vorwort: ein Backrezept? 23

2 Das Drama mit dem Gugelhupf 29

2.1 Thema Ihrer Bachelorarbeit: "Backen Sie einen Gugelhupf!" 29

2.2 "Scientific Googlehoopf": Anforderungen und Qualitätskriterien einer wissenschaftlichen Arbeit 35

2.3 Jetzt ganz neu: "Gugelhupfrezept mit Backblockadenblocker!" 38

2.3.1 Piemont-Kirschen, Königsnüsse, Megaperls - und Schreibkrisen 38

2.3.2 "Schreibprobleme" lösen - aber wie? 42

3 Der Inhalt einer wissenschaftlichen Arbeit (Teil I):

SIE bestimmen, welchen Gugelhupf Sie servieren 49

3.1 Die Suche nach dem generellen Thema:

Welchen Kuchen wollen Sie backen? 49

3.1.1 Hilfe bei der Themensuche 49

3.1.2 Was tun, wenn es Ihren Kuchen bereits gibt? 52

3.2 Die Suche nach der zentralen Forschungsfrage:

Welches Rezept soll's denn sein? 58

3.2.1 Beschreibung (Deskription) 59

3.2.2 Erklärung (Explikation) 66

3.2.3 Prognose 68

3.2.4 Gestaltung 69

3.2.5 Kritik (Bewertung) und Utopie 71

3.3 Formulieren Sie Ihr Thema möglichst präzise! 72

4 Der Inhalt einer wissenschaftlichen Arbeit (Teil II):

Verarbeiten Sie nur Zutaten, die man für einen Gugelhupf benötigt! 77

4.1 Das Leid mit der Literatur 77

4.1.1 Qualität ist das beste Rezept 77

4.1.2 Die besten Zutaten finden:

Strategien der Literaturrecherche 84

4.1.2.1 Methode der konzentrischen Kreise 84

4.1.2.2 Systematische Suche 85

4.1.2.3 Vorwärts gerichtete Suche 88

4.1.3 Kaufen Sie Ihre Zutaten nicht im nächstbesten Internetshop 88

4.2 Die Zutaten bereitlegen: Lesen und Exzerpieren von Texten 93

4.3 Nicht zu wenige und nicht zu viele Zutaten:

Quantität der verarbeiteten Literatur 96

4.4 Geriebene Zitronenschale und ein paar Rosinen:

Nicht nur die Literatur macht's 97

5 Der Inhalt einer wissenschaftlichen Arbeit (Teil III):

Rühren Sie Ihre Zutaten richtig zusammen! 101

5.1 Die Zutaten Schritt für Schritt dazugeben:

Stellenwert der Gliederung 101

5.2 Die leidige "Einleitung" (= 1. Kapitel) 106

5.3 "Grundlagen und Definitionen" (= 2. Kapitel) 113

5.3.1 Eigentliche Bedeutung von "Grundlagen und Definitionen" 113

5.3.2 Die Kurzgeschichte von der traurigen Definition mit ihren unendlich vielen Kindern 115

5.4 "Hauptteil": Das Herzstück Ihrer Arbeit (= 3. Kapitel) 122

5.4.1 Die Zutaten stehen bereit - und nun? 123

5.4.2 Eigentliche Herausforderung: die Zutaten angemessen verarbeiten

(= korrekter Umgang mit Hypothesen, Aussagen, Daten) 124

5.4.2.1 Hypothesen 125

5.4.2.2 Aussagen 131

5.4.3 Analyse empirischer Daten 141

5.4.3.1 Mehr als nur Häufigkeiten 141

5.4.3.2 Mit univariaten Verfahren in die eigentliche Analyse einsteigen 142

5.4.3.3 Mit bivariaten Analyseverfahren einfache Zusammenhänge entdecken 143

5.4.3.4 Klarheit im Datenwust: Multivariate Analyseverfahren 148

5.5 Der vernachlässigte "Schluss" (= 4. Kapitel) 159

5.6 Die Zubereitung variieren:

Mögliche Gliederungen einer wissenschaftlichen Arbeit 160

6 Der Stil wissenschaftlicher Arbeiten: Damit Ihr Gugelhupf gelingt, brauchen Sie das richtige Händchen 171

6.1 Sie backen - schreiben - für Leser! 171

6.2 Verwenden Sie die richtigen Wörter - und verwenden Sie die Wörter richtig! 178

6.2.1 Verben 178

6.2.1.1 Leisten Sie Verzicht auf Funktionsverben! 179

6.2.1.2 Achten Sie auf die "Stilhöhe"! 180

6.2.1.3 Reanimieren Sie tote Verben! 181

6.2.1.4 Doppelt quält besser: Pleonasmen und Verben mit unnötigen Vorsilben 183

6.2.1.5 Beizeiten das Tempus beherrschen 186

6.2.1.6 Hätte da was im Konjunktiv stehen müssen? 187

6.2.1.7 Sollten Passivsätze seitens des Autors vermieden werden? 191

6.2.1.8 Infinitive ad infinitum? 195

6.2.2 Substantive 196

6.2.2.1 Das Substantivaneinanderreihungsproblem 196

6.2.2.2 ... und das Problem der Aneinanderreihung von Substantiven 201

6.2.2.3 Ein konkretes Substantiv für einen konkreten Sachverhalt 205

6.2.2.4 Zu Ihrer Rückerinnerung ein Testver 

Kunden, die »Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht« gekauft haben, kauften auch  

Im Themenkatalog stöbern  

 ›  Start
 ›  Bücher

Verwandte Artikel finden  

Kundenbewertungen von buch24.de