Wer Wind sät
Abbildung vergrößern
Blick ins Buch

Wer Wind sät (Kartoniert)

Der fünfte Fall für Bodenstein und Kirchhoff

von Neuhaus, Nele

  Buch
Durchschn. Bewertung:  
Produkt bewerten: Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Titel anderen Lesern mit und schreiben Sie eine Online-Rezension.
Buch   (Kartoniert)
EUR  9,99
 
a  sofort lieferbar
 
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Beschreibung zu "Wer Wind sät"  (Buch)

'Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen: Ein Nachtwächter lag mehrere Tage unentdeckt in einem Firmengebäude. Schnell wird klar, es war Mord. Gemeinsam mit Oliver von Bodenstein ermittelt ...

Der Bestseller jetzt im Taschenbuch

Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen: Ein toter Nachtwächter lag mehrere Tage unentdeckt in einem Firmengebäude. Schnell wird klar, es war Mord. Gemeinsam mit Oliver von Bodenstein ermittelt Pia im Umkreis einer Bürgerinitiative, die gegen einen geplanten Windpark kämpft. Dabei stoßen sie auf ein Grundstück im Taunus, das plötzlich zwei Millionen wert ist - und einen Mann das Leben kostet ...
Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat! 

Medium:  Buch
Seiten:  560
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  Juni 2012
Mehr vom Autor
› Neuhaus, Nele
Mehr aus der Reihe:
› Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein
Mehr vom Verlag:
› Ullstein Taschenbuchvlg.
Maße:  190 x 120 mm
Gewicht:  404 g
ISBN-10:  3548284671
ISBN-13:  978-3548284675

Kundenrezensionenmehr Info ›

  Toll wie immer

- von Rezensentin/Rezensent aus Oberberg, 17.10.2014 -

Wieder ein toller und spannender Fall um das Team mit Kommissar Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff. Im Taununs will die Firma Windpro einen Windpark errichten. An diesem Projekt hängt natürlich eine Menge Geld. Doch die Voraussetzungen sind eigentlich alles andere als optimal, also wird ein Gutachten manipuliert und auch das reicht noch nicht. Ein Grundstück des Bauers Hirtreiter wäre zwingend nötig, aber er will nicht verkaufen. Seine Kinder, zu denen er nicht das este Verhälntis hat, sind hingegen entsetzt, daß er nicht verkaufen will. Könnte doch soviel Geld ihnen ein besseres und schuldenfreies Leben ermöglichen. Bauer Hirtreiter erhält Unterstützung von örtlichen, teils radikalen Naturschützern, die den Windpark mit allen Mitteln verhindern wollen. Wirklich nur aus Gründen des Naturschutzes? Der Tod des Nachtwächters von Windpro, der zunächst als Unfall scheint, entpuppt sich jedoch als Mord. Wer hatte ein Motiv? Kirchhoff und Bodenstein können nicht lange ermitteln, da geschieht schon ein weiterer Mord. Bauer Hirtreiter wird erschossen. Für von Bodenstein ist es ein verzwickter Fall, zum einen war Hirtreiter ein guter Freund seines Vater, zum anderen muß er sich immer noch mit der Trennung von seiner Frau Cosima auseinandersetzen und lernt hier während der Ermttlungen plötzlich eine andere Frau kennen. Diese jedoch verbirgt ihre wahre Identität und noch mehr. Der Roman ist wie die Vorgänger von Nele Neuhaus an Spannung kaum zu überbieten. Schnell wechseln die Handlungsstränge und man ist gefangen in der Geschichte, die sehr viel zu bieten hat und einen stets aufs Neue fesselt. Es kommt also wie es kommen muß, man kann das Buch so lange nicht aus der Hand legen, bis man es ausgelesen hat. Manchmal finde ich zwar die vielen Personen und ihre Handlungsstränge ein klein bisschen viel, aber es tut der Spannung schließlich keinen Abbruch. Die Aktualität des Themas ist geschickt gewählt und wunderbar verwoben mit Wirtschaftskriminalität und simpler Geldgier gepaart mit Intrigen, Eifersucht und vielem mehr. Ich kann nur sagen: absolute volle Punktzahl. 

  Wer Wind sät, wird Mord ernten

- von Rezensentin/Rezensent aus Jülich, 19.04.2013 -

Und wieder ermittelt Pia Kirchhoff mit ihrem Chef Oliver von Bodenstein und dem neuen Kollegen Cemaleitin Altunay. Gerade aus dem Urlaub zurück wird sie zu dem toten Nachtwächter der Firma WindPro gerufen. War es ein Unfall? Einiges spricht dagegen. Wie gewohnt werden schon auf den ersten Seiten viele Personen eingeführt. Der Landwirt Hirtreiter, dessen beiden Söhne unbedingt wollen, dass er ein Stück Land an die WindPro verkauft. Seine Tochter Frauke, die bei Ricky, einem der Windkraftgegner, zusammen mit Nika, im Tiergeschäft arbeitet. Mark, der eine wichtige Rolle spielen wird. Eine illustere Mischung Menschen, die scheinbar nicht viel verbindet. Es wäre aber kein Nele Neuhaus Krimi, wenn all diese Puzzlestücke am Ende nicht ein stimmiges Bild ergeben würde. Angenehm zu lesen wird man sofort förmlich in die Handlung hineingezogen. Durch die ständigen Szenenwechsel erhielt man Einblicke in das Leben und die Gedanken der unterschiedlichen Personen. Spannend bis zum Schluss, handwerklich gut gemacht.  

  Wer Wind sät - endlich ein neuer Nele Neuhaus

- von Elke Seifried aus Gundelfingen, 24.08.2012 -

Vorab muss ich sagen, dass ich absoluter Nele Neuhaus Fan bin und schon gespannt auf jedes ihrer neuen Bücher warte. In ?Wer Wind sät? dreht sich alles rund um einen geplanten Windpark im Taunus. Während der Ermittlungen um zwei Mordfälle wird Bodenstein in diesem Krimi selbst verwickelt, denn sein Vater erbt eine Wiese, auf der die Zufahrt zum Windpark gebaut werden soll. Das finde ich einerseits sehr gut, denn es macht ihn noch menschlicher, da er sich im weiteren Verlauf irrt, auf der anderen Seite ist es in diesem Buch ein wenig zu übertrieben, weil ihm alles misslingt.
Der Krimi ist gut und einfach zu lesen, Neuhaus versteht sich sehr gut darauf, einen fesselnden Spannungsbogen aufzubauen und auch nicht zu viele Personen handeln zu lassen. Durch ihren Perspektivenwechsel hält sie die Spannung stets hoch. Für mich als Fan des Ermittlerduos Kirchhoff und Bodenstein ist es natürlich auch spannend zu verfolgen, wie es mit diesem und dem Rest des Hofheimer K11 weitergeht. Für Neueinsteiger würde ich aber eher die Vorgänger-Bücher empfehlen. Besonders, weil ich denke, dass die mich fesselnde Art Beziehung zu den Ermittlern die anderen Bände den Lesern besser entwickeln lassen können.
Nichtsdestotrotz, diese kleinen Kritikpunkte sind Jammern auf hohem Niveau, denn Nele Neuhaus bleibt auch mit diesem Buch für mich eine absolute Leseempfehlung. 

Eigene Bewertung schreiben

Kritikmehr Info ›

"Der realitätsnahe Ökothriller schreibt die sagenhafte Erfolgsgeschichte der 43-jährigen fort." Stern, 19.05.11 

Autormehr Info ›

Nele Neuhaus, geb. 1967 in Münster/Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Sie arbeitete in einer Werbeagentur und studierte Jura, Geschichte und Germanistik. Heute lebt die begeisterte Pferdenärrin mit Mann und Hund im Vordertaunus. Mit ihren Krimis um das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff hat sich Nele Neuhaus eine begeisterte Fangemeinde geschaffen. 

Kunden, die »Wer Wind sät« gekauft haben, kauften auch  

Im Themenkatalog stöbern  

 ›  Start
 ›  Bücher
 ›  Belletristik
 ›  Romane & Erzählungen
 ›  Nach Ländern A- Z
 ›  A - J
 ›  Deutschland

Verwandte Artikel finden  

Kundenbewertungen von buch24.de