Kreisau und Verdun
Abbildung vergrößern
Portofrei

Kreisau und Verdun (Kartoniert)

Symbole deutsch-polnischer und deutsch-französischer Versöhnung im kollektiven Gedächtnis

von Fibre Verlag

  Buch
Durchschn. Bewertung:  noch nicht vorhanden
Produkt bewerten: Teilen Sie Ihre Meinung zu diesem Titel anderen Lesern mit und schreiben Sie eine Online-Rezension.
Buch   (Kartoniert)
EUR  35,00
 
a  sofort lieferbar
 
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Beschreibung zu "Kreisau und Verdun"  (Buch)

Die Versöhnungsmesse in Kreisau am 12. November 1989 mit Beteiligung des deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl und des polnischen Premierministers Tadeusz Mazowiecki gilt, neben dem Kniefall von Willy Brandt, als Symbol einer neuen Ära in den deutsch-polnischen Beziehungen. Als Ikone der deutsch-französischen Verständigung ging der sog. Händedruck von Verdun in das kollektive Gedächtnis beider Gesellschaften ein, als am 22. September 1984 der französische Staatspräsident Fran‡ois Mitterrand und Bundeskanzler Kohl gemeinsam der Toten beider Weltkriege gedachten.
Der Prozess der deutsch-französischen Verständigung wird oft als Vorbild für die deutsch-polnischen Beziehungen dargestellt, obwohl er sich aus einem völlig anderen historischen Kontext ergab und Folge der europäischen Integrationsbestrebungen als Mittel zur Verhinderung von Kriegen war. Bevor es jedoch zu den großen symbolischen Versöhnungsakten kam, haben sich zahlreiche Persönlichkeiten wie z.B. Jean du Rivau, Alfred Grosser, Marion Gräfin Dönhoff, Freya von Moltke, Jan J¢zef Lipski oder Wladyslaw Bartoszewski für den schwierigen Weg der Annäherung engagiert.
Die in diesem Band präsentierten Beiträge sind größtenteils Früchte einer im November 2009 anlässlich des 20. Jahrestages der Versöhnungsmesse von der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung organisierten Konferenz. Die Autoren setzen sich mit verschiedenen Facetten der deutsch-französischen und deutsch-polnischen Beziehungen auseinander. Ferner analysieren sie bi- und trinationale Erinnerungsorte sowie ihre Wirkung auf das kollektive Gedächtnis der jeweiligen Gesellschaften. 

Medium:  Buch
Seiten:  271
Format:  Kartoniert
Sprache:  Deutsch
Erschienen:  März 2017
Mehr aus der Reihe:
› Studia Brandtiana
Mehr vom Verlag:
› Fibre Verlag
Maße:  231 x 159 mm
Gewicht:  434 g
ISBN-10:  3944870050
ISBN-13:  978-3944870052

Autormehr Info ›

Krzysztof Ruchniewicz (geb. 1967), Prof. Dr., Historiker, ist Direktor des Willy Brandt Zentrums für Deutschland- und Europastudien der Universität Wrocaw / Breslau und Leiter des Lehrstuhls für Geschichte.Prof. Dr. Marek Zybura, geb. 1957, Germanist und Kulturhistoriker, ist seit 2004 Leiter des Lehrstuhls für Germanistik am Willy Brandt-Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wroclaw/Breslau. 

Im Themenkatalog stöbern  

 ›  Start
 ›  Bücher
 ›  Sachbücher
 ›  Politik, Geschichte & Gesellschaft
 ›  Deutsche Geschichte
 ›  20. Jahrhundert

Verwandte Artikel finden  

Kundenbewertungen von buch24.de